Auskotzpost

Ich brauch das jetzt einfach mal um runterzukommen. Seit der Schwangerschaft hab ich so zu kämpfen mit Leuten die immer alles besser wissen. Auch in meiner Familie und es kotzt mich einfach nur noch an. Ich mein das nicht böse aber wenn ich nach nichts frage brauch man doch auch nicht dauerhaft sich in alles einzumischen?

Bspw stille ich nicht voll sondern gebe auch mal die Flasche. Dann werde ich total fertig gemacht, da man das nicht machen darf und ich total auf dem Holzweg wäre. Etc pp. Ich könnte soviel mehr aufzählen. Wie geht ihr so damit um? Ich muss mich desöfteren so zusammenreißen dass ich mich nicht noch in die Haare bekomme..

So, dampf abgelassen jedoch würden mich eure Umgangsweisen durchaus interessieren. :-)

1

Nach fast 8 Monaten ist es mir egal und meistens sage ich nur noch okay, danke für den Tipp.

Mein Sohn hat am Anfang auch MuMi und Flasche bekommen. Dann hatte ich irgendwann genug Milch, aber auch Papa möchte ab und zu mal füttern, abpumpen war mir zu blöd. Ihm gehts doch gut so, er kriegt halt beides.

Das geht jetzt die ganzen nächsten Jahre so. Irgendjemand weiß es immer besser. Leg dir ein dickes Fells zu :)

2

Einfach reden lassen. Manchmal, wenn ich genug Kraft hab, diskutiere ich es aus, aber sonst nicht.

Oder es gibt ironische Kommentare. Zum Beispiel: „Du verwöhnst sie, wenn du sie immer trägst!“ „Ja ich weiß. Sie ist mein kleines, verwöhntes Einzelkind.“ darauf sagt keiner mehr was 😂😂

3

Immer nett lächeln und winken 🙄 nein Spaß beiseite. Man kann sich den Mund fusslig erklären, sich ständig rechtfertigen oder ständig diskutieren, es hilft einfach alles nichts. Einfach auf Durchzug schalten, das kann man wirklich lernen. Hinhören, jaja denken und Thema abhaken.

Falls es mal nicht so klappt weil manche Sachen echt oft kommentiert werden dann schlucke ich es echt runter und kotz mich zu Hause bei meinem Mann aus und dann ist es wieder gut.

Die Leute werden ihr Verhalten sowieso nicht ändern, das muss man meistens akzeptieren.

4

Im Krankenhaus gabs den super Tipp von einer Hebamme: Dafür hat man zwei Ohren. Bei einem geht’s raus, beim anderen wieder raus.

5

Ich reagiere nur noch wenn ich muss 😉

Also wenn es "nur" ungefragte und ungebetene Ratschläge sind sage ich danke und lasse mich auf keine Diskussion ein ob ich es umsetze und warum vielleicht nicht. Naja, besonders blöde Exemplare kriegen auch ein bisschen Ironie und Sarkasmus zurück 😇

Wenn es allerdings meine Eltern oder Schwiegereltern sind schaue ich schon dass ich klar mache und erkläre was ich möchte und was nicht. Wenn ich wieder arbeiten gehe werden beide Seiten einen Teil der Kinderbetreuung übernehmen. Klar dürfen Oma & Opa mehr erlauben als Mama & Papa 😉 Aber bestimmte Sachen sind nicht diskutabel (z.B. Zucker- oder TV-Konsum).

6

Hallo 😊
Ich höre es mir an und sage „kann man machen, muss man aber nicht“

Fertig 😊

Mich nervt es auch aber naja😜

LG

Top Diskussionen anzeigen