So trockene Haut / leichte Neurodermitis - jemand Ideen?

Thumbnail Zoom

Guten Abend liebe Mamas,

unsere kleine ist jetzt fast 10 Wochen alt und hatte vor 7 Wochen das erste mal Babyakne, diese war nach 2 - 2,5 Wochen „weg“ und seit dem hat sie extrem trockene Haut, laut Dermatologe leichte Neurodermitis. Allerdings juckt sie sich überhaupt nicht.

Ich füge mal ein Foto an, so sehen beide Seiten quasi aus, vor allem um die Augen sehr trocken. Jemand Tipps / Ideen, was ich da machen kann? Habe vom Hautarzt eine Salbe von Avene, aber irgendwie bringt die gar nichts.
Auch hat sie Milchschorf / Kopfgneis, teilweise dicke, gelbe Krusten, irgendwie auch fettig..

Hat jemand Ideen oder Tipps für uns? Wäre euch sehr dankbar 🙏

1
Thumbnail Zoom

Und hier vom Kopf, vorne hatte ich versucht, etwas abzukämmen

3

J hatte leichten Gneis ich hab ihm Baby Öl einmassiert und dann eine Haube drauf. Nach ein paar Stunden ausgekämmt.

Lg kleine Eule 🦉

2

Unsere Tochter (allerdings 13 Monate) hat Neurodermitis. Diese wird entsprechend mit einer Creme ohne cortison behandelt. Die sieht wirklich wie eine Neurodermitis aus. Sie hatte außerdem extreme Babyakne mit Gneis an Augenbrauen, Haaransatz, Stirn und dem gesamten oberen Kopf. Unsere Hebamme empfahl damals “Babybene”. Darauf hat die kleine Dame leider schrecklich allergisch reagiert. Unser Kinderarzt empfahl uns dann Befelka Öl oder gar nichts. Damit haben wir es gut in den Griff bekommen. Vor dem Baden drauf, danach ausgekämmt. Ich tippe das die trockene Haut eine Folge der Akne ist. Ich würde maximal Calendula oder am ehesten gar nichts drauf machen. Muttermilch wäre aber super und hilft direkt gegen Akne und Gneis.
Es ist kosmetisch nicht schön, vergeht aber.

4

Wir hatten das auch mit den schuppigen Augen und Trockenekzeme. Ich habe da immer die Brustwarzenpflege von Lansinoh draufgeschmiert, wenn es akut war. Das ist ja reines Lanolin, was die Babys auch essen dürften theoretisch. Die Kinderärztin hat das auch abgesegnet.

Ansonsten hilft wirklich nur cremen, cremen und nochmal cremen (laut Ärztin). Wir cremen jetzt das Gesicht morgens mit der Gesichtscreme und den Körper mit der Lotion der Serie weiße Malve von Weleda. Die ist auch extra für neurodermitische Haut und basiert auf Kokosöl.

Die Schuppen auf dem Kopf haben wir mit Mandelöl eingeölt am Abend vorm Baden und dann den Kopf shampooniert.

Als die Schuppen sich gelöst haben, hab ich die ehrlich gesagt gaaaanz vorsichtig abgeknibbelt. Auch wenn man das eigentlich nicht soll... bin nur ganz leicht mit dem Fingernagel über die Kopfhaut gefahren und sobald ich Widerstand gespürt habe, habe ich aufgehört. Da war der Spuk schnell vorbei...

5

Hallo, das ist immer schwierig, wenn man nicht genau weiß, was jetzt wirklich die Ursache ist. Könnte auch noch eine Nachwirkung der Akne sein. Unser Großer hat Neurodermitis. Der Kinderarzt konnte uns damals leider nicht helfen, die Hautärztin auch nicht. Sie hat uns aber an eine ganz tolle Kinderallergologin vermittelt, die auf Neurodermitis bei Kindern spezialisiert ist. Mit ihr haben wir einige Cremes durchprobiert. Wir haben leider auch nicht sofort die richtige gehabt. Sie hat Wert darauf gelegt, dass wir jede Creme etwa 10 Tage verwenden, bevor man beurteilt, ob es wirklich hilft oder nicht. Außer natürlich, er hat ungünstig darauf reagiert. Vielleicht findest du ja eine gute Ärztin, die mit euch nach einer Lösung sucht. Ansonsten würde ich verschiedene Cremes ausprobieren. Was den Schorf angeht, sollte man den ja eigentlich in Ruhe lassen. Sollte deine Kleine aber wirklich Neurodermitis haben, dann sollte man den wohl doch entfernen. Zumindest war das damals die Aussage unserer Ärztin. Sie meinte, Kinder mit Neurodermitis entwickeln sonst Entzündungen unter den Schuppen. Es gibt verschiedene Gele, mit denen man das entfernen kann. Bei uns hat aber Mandelöl am besten funktioniert. Wie oben schon jemand geschrieben hat, einfach einmassieren, einwirken lassen und dann vorsichtig entfernen.
Alles Gute!

6

Achso, Tipp unserer Hebamme, für unseren kleinen Mann in dem Fall: er hatte auch ziemlich trockene Haut. Sie hat empfohlen, ihn nach dem Waschen mit warmen Wasser richtig nass zu machen und obendrüber, auf jeden Fall auf die nasse Haut, mit einem Öl, z.b. Mandelöl richtig schön einfetten. Dann am besten einfach erstmal in eine Mullwindel wickeln und warme Tücher darüber, damit es gut einziehen kann. Ist natürlich eher etwas für den Körper. Hat gut funktioniert.

Top Diskussionen anzeigen