SILOPO: Baby verletzt bei KS

Hallo zusammen.

Da mich das ziemlich schockiert hat, wollte ich euch das unbedingt mitteilen. Habt ihr davon mitgekriegt? Wie kann sowas unprofessionelles passieren?

https://www.rtl.de/cms/russland-aerzte-schneiden-baby-bei-kaiserschnitt-ins-gesicht-4480403.html?outputType=amp

Im Artikel ist unten noch ein weiterer Link zu einem anderen Fall, in dem das Baby ebenfalls geschnitten wurde, falls jemand darüber lesen möchte.

Nicht mal auf der Welt und schon gezeichnet 😞

1

Also wenn ich mich richtig erinnere, hab ich sogar unterschrieben, dass das passieren kann und ich weiß, dass es passieren kann....
Ich mein, hey, die schneiden nahezu blind. Ich glaub jetzt nicht, dass der Arzt gesagt hat: heut ritze ich mal ein Baby....
Klar ist das echt schlimm und für das Baby und Mutter echt schmerzhaft. Aber das passiert ja jetzt wirklich nicht häufig...

13

Nein das natürlich nicht. Das darüber aufgeklärt wird, wusste ich nicht, habe selbst keinen KS gehabt. Ich dachte immer, die wüssten sicher wegen der Lage des Kindes etc, wie sie schneiden müssen.

Ich war beim lesen einfach schockiert und habe mir ausgemalt, was wäre wenn das Kind dadurch ein Auge verliert o. Ä. Und das liess mich nicht weiter nachdenken und wollte es direkt teilen.

Aber macht natürlich Sinn, dass das ja nicht das erste mal war und eben darüber aufgeklärt wird.

2

Es besteht sogar Aufklärungspflicht über die Verletzungsgefahr des Kindes.
Leider manchmal nicht ganz zu verhindern...

3

Das ist ein Risiko worüber man vor dem Kaiserschnitt informiert wird und es kommt tatsächlich öfter vor.
Ich bin in einer Kaiserschnitt Gruppe, da hab ich jetzt schon von ein paar Schnitten gelesen.

5

Ach und eine Mutter hat sogar gesagt das es jetzt für beide eine Narbe als Erinnerung an den schönsten Tag ihres Lebens gibt.
Fand ich irgendwie echt süß

10

Ich hatte einen Not KS und am Anfang damit zu kämpfen. Wollte eigentlich natürlich entbinden. Eine Narbe hab nur ich. Es ist eine Narbe die ich liebe denn dadurch habe ich einen wundervollen Sohn und darf jeden Tag das Wunder Leben erfahren. #verliebt
Ich finde Narben erzählen Geschichten. Nicht immer schöne aber immer mit viel Gefühl verbunden.

weiteren Kommentar laden
4

Ja auf dieses Risiko wird beim Kaiserschnitt immer hingewiesen....und es kann schonmal passieren.

Lg

6

Ja,kann passieren und unterschreibt man sogar.

7

Darüber wurde ich vor dem KS sogar aufgeklärt dass das passieren kann. Die wissen nie wie die kleinen in dem Moment liegen und wenn sie dann genau an der gebärmutterwand liegen da wo der Schnitt gemacht wird besteht halt das Risiko dass das passiert.

8

Ja das kann passieren, in meinem Geburtsvorbereitungskurs war auch eine Mutti, der das beim ersten Kind passiert ist.

9

Meinem Neffen wurde beim KS auch an der Augenbraue geratzt. Aber da sieht man heute ( er wird bald 3) gar nichts mehr davon. Dad kann halt leider passieren. Ich selbst hatte 4 ks und es ist glücklicherweise nie was passiert

11

Hey

Ich muss ehrlich sein, ich kann absolut nicht nachvollziehen warum man darüber entsetzt ist. Es kann passieren. Das Baby wird sich vermutlich nicht an irgendwelchen Wegweisern halten, sondern ist da wo es ist. Ich habe selbst so einen Schnitt abbekommen. Und Hey ich bin Erwachsen und habe selber ein Kind.
Ich finde es falsch, dass das Thema so platt getreten wird. Wozu führt es? Das die Ärzte vermutlich irgendwann "Angst" haben einen Kaiserschnitt durchzuführen, was im Prinzip egal ist, weil man dafür unterschreibt.
Beim geplanten Kaiserschnitt, ist es Ärgerlich. Aber gerade bei Notkaiserschnitt sollte man doch lieber den Ball flach halten. Die Ärzte retten dem Kind und der Mutter das Leben, verletzen es mit einem Schnitt. anstatt dankbar darüber zu sein, das alle Leben, wird sich darüber aufgeregt das das Baby etwas abbekommen hat.
Ich kann es wirklich nicht verstehen.

Liebe Grüße 😊

14

Vor allem geht es ja nicht um eine klaffende fleischwunde. Wenn ich bedenke, ich habe spontan entbunden, und mein Sohn sah 3 Wochen aus wie ein preisboxer, da sein ganzes Gesicht ein einziger blauer Fleck war, und hatte auch eine Schürfwunde. Und das obwohl er spontan kam. Da kann immer was passieren.
Ich würde auch bei der KS-besprechung aufgeklärt das es zu Verletzungen des Kindes kommen kann, aber er kam 2 Tage später doch spontan auf Die Welt.

Ärzte sind keine Götter, die nie Fehler machen, und grade bei Kaiserschnitten können sie ja nicht durchgehend den ultraschallkopf in die Wunde pressen um zu schauen dass das Baby ja weit weg liegt, geschweige denn einfach mal woanders den Bauch aufschneiden nur weil das Baby da ja seinen Kopf hinpressen könnte.

Finde es immer schlimm wenn man gleich von "unprofessionell" spricht, und Ärzte sofort in ein schlechtes Licht rückt. Grade bei notkaiserschnitten.

Lieber habe ich ein lebendiges Baby mit einem Schnitt im Gesicht, als dass es bei der Geburt stirbt, weil Ärzte sich nicht "trauen" oder nicht mehr "dürfen" weil das Baby ja einen Kratzer abbekommen könnte

Top Diskussionen anzeigen