Baby lehnt Papa ab, nur abends

Hallo Alle :)
Unser MĂ€dchen ist genau 6 Monate alt und befindet sich meiner Meinung nach gerade in einem Schub 🙈
Nörgeliger und weinerlicher als sonst.
Am Tag ist ihr relativ egal wer sie hĂ€lt, mit ihr spielt, Brei fĂŒttert oder die Flasche gibt.
Aber abends wenn sie mĂŒde ist, geht nur Mama.
Mein Mann bemĂŒht sich sehr und versucht alles, aber die Kleine brĂŒllt sich echt in Rage dann.
Jetzt ist es so, dass ich in 2 Wochen ĂŒber Nacht weg bin und ich Angst habe, dass die 2 die Nacht schreiend/tröstend verbringen 🙈
Eine Freundin meinte, dass ihr MĂ€dchen Ă€hnlich getickt hat und als sie mal weg war, ihr Mann und die Kleine „ihren“ Weg gefunden haben und das geklappt hat...

Was denkt ihr?
Oder habt ihr sogar Tipps fĂŒr uns, damit auch mein Mann sie abends zum schlafen begleiten kann?
Noch ein paar Eckdaten: sie schlÀft nur im Arm ein, seit ein paar Tagen auch nur wÀhrend sie an der Flasche trinkt.
SchlĂ€ft im Beistellbett, aber nach ein paar Stunden motzt sie so lange bis sie in unser Bett darf 😄
Wie gesagt, ich denke das Verhalten hĂ€ngt mit dem Schub zusammen, denn mein Mann konnte vorher auch mit ihr ins Bett, sie war wach und schlief dann in seinem Arm liegend ein đŸ€·đŸ»â€â™€ïž

Danke Euch und einen schönen Sonntag. 🌾

1

Also hier ist immer mal der eine oder auch der andere höher im Kurs.

Aber deine Freundin hat recht, wenn dann die „bessere“ Person nicht da ist, geht auch die andere.

Wir hatten Phasen, da ging nur papa, er musste sogar beim stillen neben mir sitzen und ihre Hand halten. Ich hatte jedes Mal Bammel, wie es klappen soll, wenn er wieder arbeiten geht, aber es war null Problem.

Ebenso gab es auch Phasen, da war papa doof. Ich musste aber z.B. zur RĂŒckbildung oder Ă€hnliches; wenn ich dann außer Haus war, ging papa. Aber die Person muss eben echt komplett weg sein dann.

GrundsĂ€tzlich machen mein Mann und ich aber beide alles (außer stillen natĂŒrlich) und deswegen hielten diese „Probleme“ immer nur so 2-3 Tage an. Denn wir können schon beide alles machen.

2

Danke dir 🌾

Ich hoffe das klappt dann auch 🙈😄

3

Hallo,

hier ist es genau gleich seit ein paar Tagen, nur dass meine Tochter bald 13 Monate alt ist und das davor noch nie so war. Trösten hat sie sich immer lieber von mir lassen, aber sie war immer gern bei meinem Mann. Wir hatten angefangen, dass mein Mann sie ins Bett bringt, damit ich nach einem Jahr auch mal einen freien Abend hab. Hat auch gut geklappt, aber nach 3 Abenden ging dann gar nichts mehr. Auch nur abends. Sobald er sie nehmen will, fĂ€ngt sie voll an zu heulen und klammert sich an mir fest. Oder wenn ich aus dem Zimmer geh. Sie will auch stĂ€ndig auf meinem Arm. Mein Mann hatte Donnerstag und Freitag frei und eigentlich war geplant, dass ich alleine schlafen darf, damit ich mal wieder durchschlafen kann. Seit sie 4 Monate alt ist kommt sie alle 2 Stunden zum stillen. Davor waren die NĂ€chte auch nicht perfekt, aber seit jetzt bestimmt 2 Monaten kommt sie jede Stunde oder manchmal jede halbe und es wird eher schlimmer als besser. Die letzten Tage hab ich kaum geschlafen, weil sie nur an der Brust hing. Wenn sie nicht darf, brĂŒllt sie und findet absolut nicht zur Ruhe. So kann mein Mann natĂŒrlich nicht ĂŒbernehmen. Ich trau mich so auch nicht, mal abends weg zu gehen. Wobei es vllt wirklich einen Unterschied macht, wenn ich gar nicht da bin. Es ist aber abends nur der Papa, der ihr nicht passt. Zur Oma geht sie. Beim Opa weiß ich es gerade nicht. Ich bin mir aber grad auch sicher, dass sie in einem Schub steckt. Seit viertel nach 2 ist sie jetzt drĂŒben bei meinen SE und scheint uns nicht zu vermissen. Immer, wenn ich sie wieder hol, vergrĂ€bt sie den Kopf bei meiner Schwiegermutter. Ich glaube da wĂŒrde sie sogar Tagelang bleiben 😆.

4

Ich wĂŒnschte mir so oft das ich ihr in den Kopf schauen kann.
Sie hatte auch neulich einen Tag, nein zwei, da wollte sie nicht zu Oma und Opa auf den Arm, gestern wieder kein Problem..... đŸ€·đŸ»â€â™€ïž
Naja vielleicht hatte sie einen schlechten Tag oder ihr war nicht wohl.

Aber ich versteh Dich, obwohl es bei uns erst 6 Monate sind, merke ich doch, dass mal ein Abend fĂŒr mich echt nötig wĂ€re 🙈
Jetzt hoffe ich das in 2 Wochen alles glatt geht und wir auch den Schub bald hinter uns haben đŸ˜…đŸ„Ž

7

Oh ja, das denk ich mir auch immer wieder. Könntest du nur reden und sagen, was dich stört. Da ist aber noch Geduld gefragt.
Meine hatte das auch schon bei ein paar Leuten. Bei den Opas war es mal ganz schlimm. Klar, die fremdelt halt. Aber beim Papa ist es schon komisch. Mein Mann meinte vorhin wieder, dass nur ich jetzt gut genug bin. Es Àndert sich sicher wieder. Er hat nur Angst, dass es daran liegt, dass er sie ins Bett gebracht und sie da nicht an der Brust zum einschlafen nuckeln durfte.

Auch nach 6 Monaten darf man das mal haben wollen. Klar haben wir jetzt ein Kind und klar Àndert sich damit alles, aber ich finde jeder darf auch mal eine Auszeit haben.
Das schlimme ist, kaum ist der eine Schub rum, beginnt der neue 😅. Wobei manche auch abstreiten, dass es die gibt. Gut, zutreffen wie in der App von Ohje, ich wachse, tut es bei ihr auch nie. Eigentlich hĂ€tte sie gerade gar keinen. Ich finde aber schon.

weiteren Kommentar laden
5

Mein Sohn (8) geht seit Jahren nur mit dem Papa ins Bett, wenn ich nicht da bin. Sonst weigert er sich komplett. Ansonsten liebt er Papa abgöttisch. Aber Bettzeit ist fĂŒr ihn Mamazeit. Ich weiß gar nicht mehr, wann es angefangen hat, vielleicht nach dem 1. Geburtstag.

Ich wĂŒrde mir daher an deiner Stelle nicht so vielen Gedanken machen. Vielleicht gibt sich das ja wieder. Mir wĂ€re ehrlich gesagt wichtiger am Abend, dass Baby in Ruhe ins Bett geht und die Eltern sich erholen können.

6

Also ich bin bis auf diesen einen Abend in 2 Wochen jeden Abend hier und ĂŒbernehme das auch :) möchte ja auch nicht das sie sich so aufregt.
Bin aber wirklich froh zu hören, dass es geht, wenn Mama mal nicht da ist. 😅

8

Oh ja, es geht wunderbar. Als Kleinkind und heute auch.

Keine Sorge, die zwei werden es sicherlich hinkriegen!

Top Diskussionen anzeigen