Wehmut, zurück an die Arbeit...

Ihr lieben,
Wer kann mir etwas Mut machen vielleicht??

In 2 Wochen muss ich wieder arbeiten. Und obwohl das immer klar war bin ich plötzlich so wehmütig, mache mir Sorgen usw.
Unsere Maus wird dann 6 Monate sein. Wir wohnen nicht in Deutschland, so etwas wie Elternzeit gibt es hier nicht. Eigentlich hätte ich nach 14 Wochen wieder anfangen müssen und habe Glück gehabt bis auf 6 Monate unbezahlten Urlaub zu bekommen.
Die einzige Alternative noch wäre kündigen, aber ich habe einen Job den ich behalten möchte und der sehr schwer wieder zu finden wäre..

Unsere Maus wird privat bei uns zuhause betreut werden (Sie muss in keine Krippe), kennt die Betreuungs-Person seit Geburt. Ich werde ca 14 Uhr wieder zuhause sein.
Eigentlich ja alles nicht so schlecht und trotzdem plötzlich diese Zweifel... Wird es ihrer Bindung zu mir schaden, wird sie nachher zu jemand anders Mama sagen.

War noch jemand So früh wieder arbeiten und kann mir Mut machen?
Ich denke jetzt ich probiere Wie es läuft Und kündige halt doch wenn es gar nicht läuft..

ich danke euch!!!!!

1

Hey,

Ich kenne die Situation nicht aber ich glaube das Gefühl zu früh arbeiten zu gehen hat fast jede Mutti! Ich finde, das ihr gut geplant habt, dafür das eure Tochter erst 6 Monate ist! Sie wird zu Hause betreut, auch von einer Bezugsperson und du bist um 14 Uhr wieder zu Hause! Damit hast du wie ich finde, eine super Zeiteinteilung und deine Tochter wird keine Bindungseinbußen zu dir bekommen! Das würde auch nicht passieren, wenn du 10Std täglich arbeiten gehen würdest. Wichtig ist nur, das die Zeit die bleibt, qualitativ genutzt wird und von Wertschätzung und Liebe geprägt ist!

Lg 🙋‍♀️

3

Vielen vielen lieben Dank dir!!!

2

Huhu,

ich habe auch nach 6 Monaten wieder gearbeitet. Allerdings nur 2 Tage / Woche.

Ich fand es gut und habe mich darauf gefreut.
Jetzt genieße ich beides...Tage mit meinem Baby und Tage auf Arbeit.
PS: Mein Baby sagt noch Mama zu mir ;-).

LG

4

Vielen lieben Dank auch dir!!!

10

Ich wollte dir noch erzählen, dass immer wenn ich nach Hause komme, meine kleine Tochter juchts, lacht laut und schreit vor Freude!
Sie steht manchmal schon am Fenster und winkt mir zu.

Und ich habe immer Herzklopfen, wenn ich nach Hause fahre - kurz bevor ich heimkomme, so als wenn man verliebt ist.

Ich nehme sie dann oft auf den Arm und wir tanzen ein paar Minuten zusammen. :-)
Vielleicht werden die ersten Tage, die du arbeitest, etwas komisch...aber ich würde es wieder so machen .

weiteren Kommentar laden
5

Hey meine Liebe,

Ich werde auch wieder arbeiten gehen, wenn mein kleiner sieben Monate alt ist. Allerdings hat dann mein Mann sieben Monate Elternzeit, dass ist ein ziemlicher Luxus. Ich wollte unbedingt nach sieben Monaten wieder arbeiten gehen und mein Mann wollte unbedingt sieben Monate Elternzeit nehmen, darum hat es bei uns gut gepasst. Ich liebe meinen Sohn über alles, ich verbringe gerne Zeit mit ihm, aber ich gehe auch gerne arbeiten. Klar, es ist eine andere Situation als bei dir, weil mein Kleiner nicht fremdbetreut wird, trotzdem werde ich oft von anderen kritisiert, warum ich nicht ein Jahr Zuhause bleibe.

Du musst dich nicht schlecht fühlen, eure Beziehung wird sich auch nicht verschlechtern. Du wirst vielleicht sogar viel mehr Qualitytime mit deinem Kind haben, eben weil die gemeinsame Zeit so wichtig ist. Und ganz ehrlich, in den meisten Ländern gibt es keine Elternzeit und da haben die Menschen auch gute Bindungen zu ihren Eltern!

13

Danke dir fürs Mut machen!!

6

Hey du,

meine Mama musste damals arbeiten gehen, da war ich gerade acht Wochen alt. Ich hatte eine Tagesmutter, die zu uns nach Hause kam und meine Mutter war auch immer gegen 14 Uhr zuhause. Damals ging es auch nicht anders, da uns sonst das Geld gefehlt hätte und es ja noch kein Elterngeld wie heute gab.

Ich liebe meine Mama unendlich und es hat unserer Bindung NULL geschadet! Da musst du dir wirklich keine Sorgen machen. Du wirst immer die Mama bleiben ☺️

7

Meine Mutter ist tagesmutter, sie hatte 2 Kinder die große kam nach den Kindergarten zu ihr und ihr Bruder war schon ab der Früh bei ihr und das seit er 8 Wochen alt war.

Er hat sitzen, krabbeln, sprechen, essen, laufen alles bei ihr gelernt und trotzdem wusste er wer seine Mama ist und hat diese auch geliebt bzw liebt er sie noch immer.

Wurden dann ca 16 uhr immer abgeholt

8

Meine beste Freundin ist auch wieder arbeiten, ihre ist 7 Monate.

Ihr Mann hat keinen Job und sie verdient halt richtig gut 😅 hat eine Führungsposition bei einem großen Unternehmen.

Auch sie hatte bedenken, aber sie arbeitet jetzt seit einer Woche wieder und es klappt super. Sie ist an 3-4 Tagen die Woche außer Haus, einen macht sie Home-Office. Wenn sie weg ist, ist sie von 7-17 Uhr weg. Aber ihr Baby liebt sie trotzdem noch ;)

Auch das stillen funktioniert hervorragend :)

Also es wird sicher gut laufen 👍😊

9

Ich habe nach dem Mutterschutz, in D leider nur 8 Wochen, wieder Vollzeit gearbeitet. Unser ältester hatte das Glück in eine kleine Krippe gehen zu können. Bindungsmäsig hat sich nix geändert.

11

Hallo du🙂
Ich komme aus der Schweiz und hier ist es so das man nur 14 Wochen Elternzeit hat. So war es dann für mich, das ich mein Baby mit 14 Wochen zuhause lies und ich arbeiten ging (100% Büroarbeit).
Mein Kleiner wurde von seiner Oma zuhause betreut.
Zu den negativen Aspekten;
Weill es eine ältere Generation war die ihn betreut hat, hat er teilweise (für mich) einige negativen Eigenschaften erlernt wie z.b. in den Schlaf schaukeln und wenn er schläft dann auf keinen Fall auf den Rücken oder jeden morgen baden..
Man vermisst sein Kind sooo abgöttisch und denkt irgendwie immer nur schlecht (er hat bestimmt noch kein essen bekommen, er wurde bestimmt noch nicht an die frische Luft gebracht und und und..
Weill ich so früh wieder arbeiten musste, habe ich einige Dinge verpasst wie z.b. den ersten Brei, der erste Zahn, der erste versuch sich zu drehen..
Nun jetzt zu den positiven Aspekten;
Du kommst endlich raus! Und da freute ich mich am meisten. Einfach Tasche, Handy Autoschlüssel und tschüss. Kein Flaschen-, Schnuller- Windel usw. mitnehmen müssen..
Alte Arbeitskollegen und Gespräch wo es nicht immer drum geht, welche Pre-Nahrung, welche Windel und Rituale..
Du hast dein eigenes hart verdientes Geld..
Und zum schluss: das grosse Wiedersehen😍 ooh, kribel im Bauch und hoffen das er wach ist..das ist bis heute das schönste.

Ich wünsche dir einen guten Start🍀
Es wird bestimmt alles gut gehen und vergiss nicht, du bist die beste Mama für dein Kind!

LG Neta mit Baby Flori 8 Monate⭐

12

Lieben Dank dir für deinen Bericht.
Wir wohnen auch in der Schweiz, Ich hatte das Glück nach den 14 Wochen noch unbezahlten Urlaub zu bekommen. Aber jetzt ist er eben dann rum.. Ich habe noch Glück dass ich das halbe jahr hier sein konnte.
Ich hoffe dass ich wie Du auch das positive sehen kann dann.
Danke dir nochmal

Top Diskussionen anzeigen