Bauchlage beim Schlafen und im Wachzustand

Hallo ihr Lieben,

Hier spricht eine zukĂŒnftige unerfahrene Neu-Mama, die sich zuviele Gedanken im voraus macht 🙈

Das Baby soll ja nicht in Bauchlage schlafen.
Wie ist es aber, wenn das Baby auf dem Bauch oder der Brust der Mutter schlÀft in Bauchlage?! Also Bauch auf Bauch.
Ist das auch gefÀhrlich oder kann man das Problemlos machen, wie handhabt ihr das?

Außerdem soll man das Baby ja im wach Zustand ab und zu auf den Bauch legen. Habt ihr das direkt nach der Geburt trainiert oder nach wieviel Tagen / Wochen und wielange? Paar Minuten?

Liebe GrĂŒĂŸe Lisa mit Babyboy 38 Ssw im Bauch đŸ’™đŸ‘¶

1

Lass es auf dich zukommen.

Unsere schlief von Beginn an im familienbett (wollte ich nicht, aber sonst hĂ€tte keiner geschlafen), ebenso schliefen wir sehr oft Bauch an Bauch, auch nachts und sie konnte sich mit 4 Tagen auf die Seite und mit 6 Wochen auf den Bauch drehen, ab da war ich eh machtlos 😂

Also sie lag viel auf uns und daher aufm Bauch, aber sie aktiv auf den Boden auf den Bauch haben wir erst gemacht, als sie ein paar Wochen alt war :)

2
Thumbnail Zoom

Das sind Empfehlungen, die sich dauernd Ă€ndern. Bei meiner Schwester vor 9 Jahren hieß es nicht auf dem RĂŒcken schlafen, bei meinen 2 jjngs hieß es auf jeden Fall immer NUR auf dem RĂŒcken schlafen. Und nur im Schlafsack.

Ich habe aber 2 bauchschlĂ€fer. Sie schlafen auf dem Bauch, mit decke, und dann hab ich die entspanntesten Kinder. Wenn ich sie auf dem rĂŒcken ins Bett lege und versuche sie auf dem rĂŒcken zu lassen hab ich hier mindestens 2-3 Stunden Weltuntergangs-stimmung. Dann dreh ich sie auf den Bauch hab bis morgens meine Ruhe. Und sie sind am nĂ€chsten Tag 100 x besser drauf.

NatĂŒrlich kannst du das Baby auf deinen Bauch legen. Das ist immer schön fĂŒr die kleinen, wenn sie die NĂ€he spĂŒren.

3

Mein Sohn hat die ersten 4 Wochen mit mir Bauch an Bauch geschlafen. Danach in meinem Arm. Auf den Bauch gelegt tagsĂŒber haben wir mit ein paar Tagen. Er wollte aber immer nur auf dem Arm sein, deswegen immer nur ganz kurz.
Ich kann dir auch nur raten es auf dich zukommen zu lassen. Meiner konnte sich ĂŒbrigens auch schon frĂŒh auf die Seite drehen und schlĂ€ft auch jetzt nur auf der Seite :)

4

Hallo, ja in Bauchlage ist das SIDS-Risiko erhöht. Wenn du allerdings einen BauchschlĂ€fer hast, kannst du nichts machen. Wenn dein Kind auf dem RĂŒcken schlĂ€ft, dann wĂŒrde ich das bevorzugen.
Anfangs hat mein Kleiner auch tagsĂŒber auf meinem Bauch geschlafen. Ich war dabei immer wach und konnte auf ihn achten. Es ist nĂ€mlich auch gefĂ€hrlich.
Wenn sie sich irgendwann drehen, kannst du es nicht mehr verhindern.

Wir haben ihn nach ca. 5 Tagen das erste Mal auf den Bauch gedreht (im Wachzustand). Immer solange wie er konnte bzw wollte.

5

Ganz ehrlich:
ich bin mit der Vorstellung aus dem Krankenhaus gekommen, dass das Baby auf dem RĂŒcken im Beistellbett schlĂ€ft und dann war alles anders, weil er die ersten Woche NUR auf unserem Bauch geschlafen hat und auch jetzt im Beistellbett nur auf dem Bauch schlĂ€ft đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž Was soll man machen, wenn er sonst keinen Schlaf findet. Es ist ja „nur“ ein Risikofaktor und wir achten, dass die anderen Rahmenbedingungen stimmen.

Im Wachzustand mochte er die Bauchlage anfangs ĂŒberhaupt nicht, weil er durch die Saugglocke sehr doll Blockaden im Hals/Nackenbereich hatte und den Kopf nicht heben konnte.

6

Deine erste Frage hab ich damals dem KiA im Krankenhaus bei der U2 gestellt. Er sagte ganz klar, dass auch auf dem eigenen Körper die Bauchlage ein Risikofaktor bleibt.
Ich hatte mir deshalb fest vorgenommen, meine Tochter nur auf dem RĂŒcken schlafen zu lassen. Sie hatte leider andere PlĂ€ne und schlief die ersten vier Monate ausschließlich in Bauchlage auf meinem Bauch 😅.
Da helfen dann auch alle VorsÀtze und Statistiken nicht, am Ende entscheiden die Kleinen meist eh selbst.

7

Zum auf dem Bauch schlafen kann ich nicht viel sagen (unserer schlĂ€ft vorbildhaft auf dem RĂŒcken), wohl aber zum Üben der Bauchlage.

Wir haben das auch oft geĂŒbt und er hat es gehasst. Immer öfter kurz ĂŒber den Tag verteilt von der zweiten bis zur 6./7. Woche. Ich bin/war halt echt paranoid, was den platten Hinterkopf angeht. Im Nachhinein muss ich jedoch sagen: Unser Sohn war einfach noch nicht soweit!

Als er dann genug Muskulatur hatte, um zu gucken, fand er die Bauchlage auf einmal gar nicht mehr so schlimm. Die Trage fand er dann auf einmal auch super. Mittlerweile (4 Monate) liegt er total gerne auf dem Bauch. Kann natĂŒrlich sein, dass die Muskeln sich durch das Üben gebildet haben....

Aber du siehst an dem Beispiel schön, wie man als Eltern alles falsch machen kann: Liegen die Babies auf dem RĂŒcken, hat man weniger Angst vor SIDS, aber dafĂŒr einen platten Hinterkopf... Irgendwas gibt es halt immer, um sich Sorgen zu machen....😂🙈

8

Also im Wachzustand, hatte ich meine Tochter regelmĂ€ĂŸig auf den Bauch gelegt, da sie aus BEL entbunden wurde und somit ihre Beine beim auf dem Bauchliegen gestreckt wurden. Im Schlaf hatte ich sie auf den RĂŒcken gelegt. Aber als sie sich drehen konnte hat sie sich stĂ€ndig in Bauchlage gelegt. Sie ist seit dem BauchschlĂ€ferin.đŸ€·â€â™€ïž wirklich Ă€ndern kann man das nicht.

Top Diskussionen anzeigen