Angst vorm plötzlichen Kindstod

Halli Hallo liebe Mamis und Papis

Unser kleiner Mann ist mittlerweile 11 wochen alt, trotz dem ständigen Spucken nimmt er gut zu und entwickelt sich prima

Trotzdem bleibt die Angst. Vorallem vorm plötzlichen kindstod . Mich beschäftigt dieses Thema sehr weil es ja jeden von uns treffen könnte.

Ich versuche schon immer positiv zu denken aber momentan ist es echt son Thema was mich sehr beschäftigt .

Wie ergeht es euch ?? Wie geht ihr mit den Thema um ??

Über Tips und Tricks 🙃 würde ich mich freuen

1

Ich habe versucht nicht darüber nachzudenken! Habe natürlich auf alle Vorsichtsmaßnahmen geachtet aber verhindern kannst es auch nicht!
Die Angst ist natürlich immernoch da ..aber je älter sie werden, dann ist es immer weniger im Kopf ..

2

Ich werde entspannter je älter sie wird da wird es ja unwahrscheinlicher. Wenn sie mal.tagsüber sehr gut und lange schläft gehe ich aber auch öfters nachsehen aber so wirklich total verrückt hab ich mich damit nicht gemacht.
Haben sogar eine sensormatte da, tja nur leider mag sie im beistellbett nicht schlafen da hilft dann die matte herzlich wenig 😅
Ich versuche auch einfach nicht daran zu denken.

5

Ich glaube in beistellbetten bringen die Matten sowieso nichts weil das Bett des Kindes nichts berühren darf. Nimmt ja sonst noch weiter eure Atmung und Bewegung mit auf 🤷🏼‍♀️ deswegen haben wir unsere nicht liegen & mein Sohn liegt auch mit im Bett 😂

6

Wir hatten das beistellbett nie an unserem bett befestigt es stand frei im raum deshalb ging es ☺️
Aber jetzt nutzen uns die matten nichts weil sie bei mir im bett schläft.

3

Hallo
Ich hatte habe da auch Angst vor. Unsere Maus mittlerweile schon 9 Monate schläft auf den Matten von Angel Care. Damit schlafe ich persönlich ruhiger:)

4

Ich hatte nur anfangs Angst, eigtl wurde ich recht schnell gechillt.

Obwohl Motte im Familienbett schläft und eigtl auch immer auf dem Bauch.

Irgendwie hab ich vertrauen und sie ist auch schon 10 Monate :)

7

Ich bin da recht locker. Meine jungs schlafen immer auf dem Bauch, seit der Geburt. Der eine ist 2,5 monate, der andere 1,5 jahre. Beide schlafen mit Decken. Tagsüber schlafen sie zusammen mit den Hunden (wir nennen sie babysitter, weil sie nur noch um die Kinder rumwuseln) auf der couch.

Statistisch gesehen sterben 0.02 Prozent der Babys am plötzlichen Kindstod. Von daher mach ich mir da gar keine Gedanken.

8

Hallo,
Mir geht es wie dir. Mich beunruhigt das Thema auch sehr. Ich halte mich an die Empfehlungen, Rückenlage, Schlafsack.... Und ich habe mir eine Sensormatte gekauft. Obwohl man sich auf die ja auch nicht verlassen soll, beruhigt mich das schon...
Auch wenn niemand davor gefeit ist, ist der plötzliche Kindstod doch sehr selten. Ich kenne zum Glück niemanden im Bekanntenkreis.
Alles Liebe

9

Man hat immer vor irgendetwas Angst, man darf sich nur nicht davon beherrschen lassen.
Man trifft eben die Maßnahmen, die möglich sind und mit dem Restrisiko muss man leben...

Jetzt ist es der plötzliche Kindstod, dann sind es Stürze auf den Kopf, dann ist es der Schulweg usw.

Da muss jeder einen Weg finden, damit umzugehen, ohne sein Kind einzuschränken.

Nur als Hinweis: Überwachungssysteme helfen nur, wenn man auch eine Ahnung hat was zu tun ist, wenn der Alarm losgeht.

VG Isa

10

Ich habe, ehrlich gesagt, nie darüber gelesen oder danach gegoogelt. Hier und da ein paar Tipps aufgeschnappt, zbsp. beim Matratzenkauf. Es wird einem ja immer irgendwie ins Bewusstsein gerufen bei allem rund um die Ausstattung. Trotzdem habe ich es einfach versucht auszublenden. Ich habe schon von Fällen gehört oder sogar hier davon gelesen. Neulich war wieder ein Fall hier, von einer Mutter deren Baby in ihren Armen so einen Stillstand hatte. Sie konnte es aber durch zeitige Reaktion nochmal abwenden. Wenn mir solche Gedanken kommen, spreche ich ein Stossgebet. Immer 3x. Keine Ahnung wieso. Vielleicht damit ich sicher gehen kann, erhört zu werden. Fast schon ein Tick. Dann ist die Angst vorbei. Das ist so meine Art damit umzugehen.

11

Wir haben die sensor matten und bin mega zufrieden. Es beruhigt mich.

Hatte ich bei meiner großen damals auch...

Und an sonsten.... Einfach nicht drüber grübeln und der Natur vertrauen

Top Diskussionen anzeigen