Einschlafende Hände

Hallo, gehört vielleicht nicht unbedingt hier her aber da es vielleicht was mit SS. stillen zu tun hat. schreibe ich nun hier.

Ich hatte in der SS des Öfteren nachts eingeschlafene Hände.
Nach Geburt war es eigentlich weg. Aber jetzt, circa 8,5 Monate danach hab ich seit ein paar Wochen Nachts eingeschlafene Hände. Ich liege aber nicht drauf.

Ich stille noch.

Kann es sein dass ich wieder Wassereinlagerungen habe?

1

Kann auch auf schwache Rückenmuskulatur oder Problem mit der Wirbelsäule hindeuten - hast du da Beschwerden?

5

Ja das könnte sein. Wobei ich momentan weniger in der Halswirbelsäule Beschwerden habe.
Aber vor paar Monaten hatte ich da ganz arge Beschwerden.
Sollte ich zum Arzt gehen? Oder ist es nicht so tragisch? Ich hab immer Angst , dass mir irgendwann die Hand abstirbt wenn ich nicht aufwache und es merke und ich sie bewege.

14

Du musst nicht sofort zum Arzt rennen aber denke von alleine geht es nicht weg - kümmere dich lieber zeitig drum denn es kann schlimmer werden wenn man nix tut

2

Ich hab das auch seit ca 1,5 Jahren....😒
Vornehmlich rechte Hand, wenn es schlimm ist bis zur Schulter hoch.
Bei mir kommt es vom Nacken. 🤷🏻‍♀️
Bin beim Ostheoathen in Behandlung,aber es wird nur sehr langsam besser.

Der Orthopädie sagt Sport, Sport , Sport 🙈

6

Ohje. So lange. :-(

3

Hallo oder du hast das Karpaltunnelsyndrom. Kann ein Neurologe diagnostizieren. Es gäbe für nachts dann Schienen, oder ne OP oder Medikamente... je nachdem wie sehr es dich belastet.
LG

7

Ja das dachte ich mir auch evtl. Aber hat man da die Beschwerden dann immer nur nachts?

11

Meine Frau hat es auch. Die Beschwerden sind typischerweise nachts.

4

Ich habe das seit der Geburt, dass bei mir nachts Zeigefinger, Mittelfinger und Daumen einschlafen, also Symptome des Karpaltunnelsyndroms. Warte jetzt erstmal an, ob es von selbst besser wird. Stille aber nicht...

8

Wie lange ist bei dir die Geburt her?
Ich denke warte auch noch ab.

10

Geburt ist jetzt 3 Monate her. Es stört mich auch nicht zu sehr, da es nach dem Aufstehen wieder schnell besser wird. Habe die Woche einen FA-Termin und frage aber mal nach . Ich berichte!

weitere Kommentare laden
9

Ich stille auch seit 4 Monaten. Ich hatte seit Mitte Dezember eingeschlafene Hände und ab ende Dezember zusätzliche starke Schmerzen (Nur Nachts!). Ich war jetzt Anfang Januar beim Neurologen und der hat durch eine Elektroimpuls-Messung das Karpaltunnelsyndrom beidseitig festgestellt. Dieses Syndrom ist vor allem bei Frauen, besonders Schwangere und Stillende, keine Seltenheit. Es hat auch mit Überlastung zu tun und dem Abknicken des Handgelenkes in der Nacht. Die rechte Hand war bei mir stärker betroffen und ich habe mir dort direkt Cortison ins Handgelenk (bzw. dem Nerv) spritzen lassen. Das war von den Schmerzen echt nicht ohne, hat aber gleich in der ersten Nacht geholfen und ich bin schmerzfrei. An der linken Hand trage ich nun eine Schiene in der Nacht. Das klappt super und ich habe Nachts keine eingeschlafenen & schmerzenden Hände die mich wach halten. Der Neurologe hat mir noch gesagt, dass wenn man nicht mehr stillt, in der Regel dieses Karpaltunnelsyndrom schnell wieder verschwindet.
Ich würde an deiner Stelle auch einen Arzt aufsuchen wenn Schmerzen dazu kommen, natürlich ist eine Blockade in Rücken/ Schulter oder Wirbelsäule nicht auszuschließen. Da zwickt und zwackt es bei mir aber auch immer mal :-). Ich kann dir nur von meiner Erfahrung berichten :). Grüße

13

Dankeschön :-)

Top Diskussionen anzeigen