Ich hasse impfen!! Jetzt war doch alles gut und die Trinkverweigerung beginnt wieder

Hallöchen

Bitte kann mir jemand helfen und mir sagen alles wird bald gut

Meine Tochter ist nun 28 Wochen alt.
Ende Oktober wurde sie das erste mal geimpft.
Heraus kam, ca 1 Monat schreierei an der Flasche samt Verweigerung.
Wir haben irgendwann die Löcher der Flasche erweitert und dann ging es wieder

Nun am Montag wurde sie wieder geimpft. Und was ist? Wieder diese Verweigerung. Es nervt!
Jetzt war doch gut 1 Monat alles gut und sie hat wieder schöne Mengen getrunken ohne irgendein Theater.

Sobald ich mit der Flasche komme, schmeißt sie diese mit ihren Händen weg. Ich kann nicht mal ihre Lippen damit berühren.
Es nervt so sehr.
Die letzte Verweigerung die wir bei der ersten Impfung hatten, hat mich psychisch so sehr belastet. Ich konnte nicht mal mehr mit einen ehrlichen lächeln zu ihr gehen.

Wie lange dauert denn das noch?
Sie muss zurzeit auch ziemlich viel rülpsen. Kann das alles im Zusammenhang mit der Impfung sein?

Ihre Laune ist auch nicht so besonders

Sie wurde Pneumokokken und 6 Fach geimpft

Ich habe bereits versucht mit ganz normalen Becher sie trinken zu lassen, aber sobald sie merkt hier kommt Milch, will sie nicht mehr.
Tee haben wir auch probiert. Da gibt's das gleiche Theater.

Beikost isst sie wieder ganz gut, vormittags und mittags ca 50-70 Gramm

1

Ach Ja, sie rülpst auch wieder ganz ganz viel. Und hat viel mehr Schluckauf
Hat dies denn auch einen Zusammenhang?

2

Huhu,

ich kann dir nur erzählen, dass es bei uns auch immer wieder so Phasen gab, die meist paar Tage VOR der Impfung begonnen haben - gut dass es nicht danach war, sonst hätte ich es bestimmt auf die Impfung zurückgeführt. Muss also nicht sein, dass es an der Impfung liegt.
Das Rülpsen kann einfach vom Schreien und dadurch Luft schlucken kommen?
Irgendwann waren diese Phasen zum Glück immer wieder überstanden 😊

Viele Grüße

3

Danke für deine Antwort

Ja es ist halt immer komisch weil es genau mit den Impfungen zusammen passt.

Ich hoffe ja so sehr das sich das bald wieder normalisiert

4

Hey meine Motte hat in der 28. Woche von heute auf morgen die Flasche komplett verweigert. Wenn sie ganz Hunger bzw. Durst hat, trinkt sie 40-50ml und ist dann Schluss. Ich dachte sie zahnt aber bis heute (1 Woche danach) noch keine in Sicht. Sie trinkt Wasser ganz normal aus Magiccup. Wenn ich aber Milch rein tue, schiebt sie das weg 🙈. Hoffe es wird schnell vorbei. Ich musste anstatt Milch am Morgen auch Milchbrei anbieten, der etwas besser angenommen wird. Sie isst ca. 80 gr davon, mittags 100gr Gemüse Fleisch Kartoffeln, abends 100gr Milchbrei

5

Hallo,
ich kann dir nur von meiner Erfahrung berichten. Mein Kleiner landete nach den ersten Impfungen (6-fach, Rota und Pneumokokken) in der Klinik weil er direkt jegliches Trinken verweigerte. Wir waren dort drei Tage, er musst an Tropf wegen Flüssigkeit. Ursache wurde keine gefunden, die Impfungen liegen da ja aber nahe. Seitdem bekommt er die Impfungen immer einzeln und nie mehr zwei Impfstoffe zur gleichen Zeit, seitdem hatten wir nie mehr solche Probleme.
Lg

6

Hallo
Ja nach der ersten Impfung waren wir auch eine Woche im Krankenhaus
Bei ihr ist auch alles in Ordnung

Wie lange hat bei euch das dann gebraucht bis wieder normal getrunken wurde?
Bzw habt ihr irgendwas anders gemacht?

8

Wir waren drei Tage dort, nach dem ersten Tag weigerte er sich immer noch. Daraufhin haben wir in Absprache mit den Ärzten den Tropf dann mal etwas runtergefahren, denn wenn er darüber komplett versorgt ist, bekommt er auch nur sehr bedingt Durst, daraufhin fing er dann langsam an zu trinken. Also Tropf noch weiter runter und am Abend dann ganz weg. Ab da ging es dann auch wieder.
Danach hatten wir halt nochmal eine anstrengende Zeit weil er abgenommen hatte und am aufholen war, bei mir aber die Milch zurückgegangen war trotz pumpen zur Erhaltung. Er war also ne Weile nur an der Brust bis sich das wieder eingespielt und er etwas aufgeholt hatte, ganz hat er seine alte Gewichtskurve von vor der ganzen Geschichte aber bis heute ( fast 5 Mon später) nicht erreicht.
lg

7

So sehr man diese Phrase hasst: es ist nur eine Phase und sie geht vorüber! Die Trinkverweigerung kommt und geht auch wieder...

Dass du das Verhalten mit der Impfung verknüpfst, kann ich verstehen, ist aber unbegründet. Wovon du sprichst nennt man "Korrelation". Dein Kind hätte ein solches Verhalten auch ohne Impfung gezeigt.

9

Hey du

Ja vermutlich hätte sie es so Natürlich auch gezeigt.
Nur man verbindet das immer. Überhaupt wenn ich mich daran erinnere wie es bei der ersten Impfung war danach.
Heute hat sie zwar weniger als sonst getrunken. aber viel besser als gestern und sie hat auch die flasche ohne Problem genommen
Das beruhigt mich auch wieder etwas

Top Diskussionen anzeigen