Extremes saugbedürfbis

Hallo, ich brauche mal einen Rat und suche nach Gleichgesinnten. Meine Tochter ist jetzt 12 Wochen alt und hat ein extrem ausgeprägtes saugbedürfbis. Sie nuckelt an fast allem aus haut. Außer dem Finger. Nicht am Schnuller oder der Flasche. Alle Versuche mit diversen Marken waren zwecklos. Sie Hängt so gut wie nur an meiner Brust wo sie sich immer beruhigt, egal was auch ist. Schläft dort auch ein, aber sobald man sie abdockt wird sie wach. Von alleine tut sie das nicht! Schläft nur in der trage tagsüber. Mittlerweile saugt sie dort auch an meinem Dekolleté und verursacht heftige Knutschflecken. Ziehe ich ein Shirt drüber kommt sie nicht zur Ruhe weil sie das saugen zur Beruhigung braucht. Ich bin mit meinem Latein am Ende und habe das Gefühl ein lebendiger Nuckel zu sein. Ich kann und will sie aber auch nicht schreien lassen weil ich jA weiß was ihr Bedürfnis ist und das will ich ihr nicht versagen. Hättet ihr eine Idee wie man das Problem angehen kann? Oder gibt es hier jemanden der ähnliche Erfahrungen gemacht hat?

1

Bis auf die trage hast du eigentlich meine Tochter beschrieben 😂 vormittags geht es noch, ab Nachmittag hängt sie an meiner Brust oder brüllt 🙈 wenn sie an der Brust eingeschlafen ist schreckt sie sich selbst hoch, stellt fest dass der busen weg ist und das spiel beginnt von vorne 😭🙈 Schnuller mag sie mittlerweile auch nicht mehr, außer wir sind mit Kinderwagen oder auto unterwegs, dann geht's interessanter weise 🙄🤪 hab gestern drei andere Sorten zum probieren geholt, vielleicht behagen ihr die mehr 🤨 heute vormittag hat sie sich zumindest mal mit dem Avent in den Schlaf geschnullert, mal schaun wie der brüllnachmittag wird, eine halve Stunde dürfte noch Ruhe sein, dann wirds ernst 😅 ich hab also keinen Rat, nehme aber gerne welche an und kann dich mehr als nur verstehen 🙄🤪

2

Ich habe keinen Tipp aber bei uns ist es genauso 😂.
Mein Kleiner ist 8,5 Wochen alt und will auch bei weitem nicht nur zum Trinken an die Brust. Zur Beruhigung, zum Einschlafen, wenn er Bauchweh kriegt 🙈. Werde sehr oft belächelt wie oft ich so stille. Solange ich zuhause bin macht es mir noch nicht mal was aus. Allerdings soll er demnächst mal einzelne Stunden bei Oma bleiben und ich überlege wie das da läuft. Flasche mag er auch nicht ewig nuckeln, nur was der Hunger eben runter treibt. Er kriegt ab und zu mal von meinem Mann abgepumpte Milch. Trinkt er aber keine Spur von Beruhigung an der Flasche. Schnuller nimmt er auch keinen. Die Hebamme sagt zwar auf Dauer wäre es besser da es meine Brust entlastet aber bisher kein Erfolg 🙈. Bei meinem Mann nimmt er beim Schlafen auch gerne seinen Daumen. Wie du schon sagst.. Hauptsache Haut. Du bist also nicht alleine (auch wenn hier nicht der ultimative Tipp kam 😊, vielleicht hat ihn noch wer anders. Ich verfolge deinen Beitrag mal 😉).

3

Das ist leider ziemlich normal. Ein Schnuller ist ja Brustersatz und nicht umgekehrt und manche mögen diesen Ersatz eben nicht (so wie meine 🙈).

Tipp hab ich leider auch keinen, außer, dass es besser wird 😅

4

Darf ich dich mal fragen ob du deiner Kleinen das irgendwie abgewöhnen musstest dass sie ständig die Brust wollte? Mache mir gerade wegen des Einschlafens an der Brust etwas Sorgen 🙈. Zumindest ist er aber vorhin auch mal einfach so neben mir eingeschlafen und schläft zumindest auch im Auto, Tragetuch und Kiwa 😂. Am liebsten aber noch mit Brust im Gesicht 🙈.

6

Meine Motte war eh nie so die Nucklerin, aber die Tochter meiner besten Freundin.

Die hing die ersten 3,5 Monate gefühlt 24/7 an der Brust. Inzwischen ist sie 6,5 Monate und statt Still-Marathon ist das jetzt ne Sache von paar Minuten, das kam von alleine.

Meine wollte immer getragen werden, sie ist auch immer noch sehr anhänglich, aber ich kann sie inzwischen auch mal 20 Minuten alleine spielen lassen, auch ohne das „anzugewöhnen“.

Wenn sie soweit sind, brauchen sie nicht mehr so viel Nähe :)

5

Ich fühle sooo mit dir, meine Tochter ist jetzt 6 Monate alt und schläft tagsüber nur mit Brust im Mund 🤦🏽‍♀️
Ich bin also grade auch wieder 2 Stunden ans Sofa gefesselt, damit sie ihren Mittagsschlaf macht. Wenn man versucht, ihr einen Schnuller zu geben, muss sie sogar würgen 🥴. Also nein, ich habe absolut keine Lösung für dich. Hast du denn das Stillen in der Trage schonmal versucht? Gerade jetzt im Winter unter einer Tragejacke geht das super diskret und hat uns schon öfter unterwegs gerettet!

7

Wow danke für die vielen Antworten ich hätte nicht gedacht dass es doch so viele Leidensgenossinnen gibt. So als frische Mama denkt man ja immer man ist allein damit. Auch wenn es keinen ultimativen Tipp gibt, tut schon alleine die Gewissheit gut! Tja vielleicht regelt es tatsächlich die Zeit das das nähebedürfnis wenigstens ein kleines Stück zurückgeht, aber momentan ist es echt schwer, da man den Körper echt gar nicht mehr für sich hat. Und man möchte ja auch das Bedürfnis erfüllen wenn man schon das Glück hat zu wissen, was es ist und es ja eh noch kein verwöhnen gibt. Ich Probier das mit dem Schnuller aber weiter, weil diese Knutschflecken neben der Brust sehen schon echt übel aus 😂

8

Das kenn ich auch aber es wird bald besser, sobald sie anfängt an ihrem Daumen zu nuckeln zum Bsp oder wenn sie anfängt mit Beißringen zu spielen und sie selbstständig in den Mund zu führen - das nuckeln ist bei uns nur noch zum einschlafen und auch nicht so lange wie am Anfang
Halte durch ❤️🙈

Top Diskussionen anzeigen