Neugeborenes hat (glaube ich) Schmerzen beim abführen

Hallo Zusammen

Am Sonntag habe ich zu Hause entbunden. Milcheinschuss war bereits am Montagabend und der Stuhlgang war ziemlich schnell von schwarz über Grün bei senfgelb. Ich stille voll. Gestern hat unsere Maus allerdings bestimmt an die 10 Mal abgeführt und es war zwar senfgelb mit Grünstich, was ja kein Problem ist und es war aber auch seeehr flüssig (was ja eigentlich auch kein Problem sein sollte, oder?) . Was mir eigentlich Sorgen bereitet (wobei Sorgen das falsche Wort ist, die Maus tut mir nur so Leid und ich würde ihr gerne helfen), ist dass sie (v.a. nachts) extrem unruhig schläft deswegen. Man sieht richtig wie sie arbeitet und dann weint sie auch und irgendwann schießt der wässrige Stuhl dann aus ihr heraus. Die letzten beiden Nächte waren echt doof für sie. Tagsüber schläft sie 2-3 h am Stück, nachts arbeitet sie sich an und wird alle 1-1,5 h wach und will trinken. Ich denke das liegt uU daran, dass sie tagsüber einfach viel auf uns schläft und so natürlich die Verdauung viel besser arbeitet. Nachts lege ich sie auf den Rücken und da tut es natürlich weh.

Habt ihr Tipps und Tricks, wie ich ihr helfen kann? Und woran kann es liegen, dass ihr Stuhl so sehr wässrig ist? Bei meine Großen hab ich eher das Gegenteil gehabt, die war eine "alle 7 Tage"-Kackerin (aber dann ordentlich viel und von der Konsistenz perfekter Muttermilchstuhl). Ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich irgendwas komisches esse, aber mir fällt partout nichts ein.

Meine Hebamme kommt nachher, die frag ich natürlich auch. Aber vllt habt ihr ja noch ein paar Erfahrungswerte, die ihr mir mitgeben könnt.

Alles Liebe
Mina

1

Guten Morgen 🌞 herzlichen Glückwunsch 🎊
Hut ab , alleine zuhause entbunden 👍🏼👏🏽

Ja also zum Thema Stuhlgang, das war bei uns sehr ähnlich...
Aber der kleine hatte einen Nabelbruch und Leistenbruch!!
Nachts sehr unruhig , drücken , quälen , weinen..

Tja was hilft ?
Eigentlich nur versuchen die Ursache herauszufinden und dann helfen ?!

Ich habe meinen kleinen immer erlöst durch ein Thermometer! 🤷🏽‍♀️ ( muss man für sich selber wissen ob man es macht oder nicht )

Viele halten das für gefährlich oder das der Darm sich dran gewöhnen würde ?!
Ich hab es wirklich öfter gemacht und der Stuhl funktioniert einwandfrei!! ( seit er 2,5/3m ist )
Habe zusätzlich angefangen mit Bigaia Tropfen (mit so 5/6 Wochen) , die haben meiner Meinung nach auch geholfen direkt bei der ersten Anwendung!
Dann kannst du Fenchel Anis Kümmeltee trinken mit extra Kümmel oder dem kleines ein Kümmel Zäpfchen geben.
Sab simplex hört man auch oft!
Windsalbe und im Uhrzeigersinn den Bauch massieren 🤷🏽‍♀️😅

Gefühlt hat meiner zu Anfang auch fast nach jeder Mahlzeit gekakkt ( wenn’s geklappt hat oder ich helfen musste )

Aber für mich hat am besten Bigaia geholfen , abends vorm Nachtschlaf...

Wünsche euch alles gute 🍀

2

Danke für deine liebe und ausführliche Antwort 🥰

Ich hatte Windsalbe eher bei Blähungen im Sinn...aber werd es Mal ausprobieren. Was hilft ist sie auf uns schlafen zu lassen...aber das geht ja schlecht die ganze Nacht 😅🤔...werde mir deine anderen Tipps Mal notieren und mich informieren. Wirklich: tausend Dank!


PS: ich hab durchaus mit Hebamme zu Hause entbunden. Nicht ganz allein :) und mein Mann war auch da💜... Wobei ich sagen muss, die Austreibungsphase hab ich eigentlich schon fast komplett alleine gemacht, war im Pool.jnd wollte niemanden bei mir haben, also müsste ich selbst fühlen und gucken wie und wann ich presse :) das war ganz ganz toll und hatte zur Folge, dass ich keinerlei Geburtsverletzungen habe...

3

Wooooow , bewundernswert...
Ich muss sagen , wäre bei meiner Geburt kein Fachpersonal da gewesen , wäre der kleine wohl nie rausgekommen 😅
Musste geschnitten werden und bin dann fast verblutet 😅

Trotzdem geschafft, alles ist gut und bin stolz das ich geboren habe auf natürlichem Weg 👏🏽

Bigaia Tropfen werden sehr oft empfohlen, hält aber auch nicht jeder was von..
Für uns war das meiner Meinung nach die Rettung, vom ersten Tag an...

Viel Glück , alles liebe und eine schöne kennenlern Zeit

weitere Kommentare laden
5

Bei uns war das bei beiden Jungs genauso. WEnn sie älter werden, „rammeln“ sie auch nicht mehr so rum, wenn sie mal müssen. Mein kleiner (9 Wochen, auch Hausgeburt im Pool ;-)) kämpft meist von nachts um 3 bis früh um 7. wenn ich merke es wird ernst, nehm ich ihn hoch und halte seine beinchen ran. QUasi als würde er auf dem Klo sitzen :) dann kommt’s meistens schon. Klingt dann auch meistens nach Explosion :-D
Also bei kleinen Babys ist das durchaus normal, dass sie sich so quälen und auch dass der Stuhl mehr Wasser ist, als fest. Kannst natürlich auch mit bauchmassage usw unterstützen, aber das verwächst sich auch so, je mehr Sicht die darmflora entwickelt.
Und von der Häufigkeit ist das bei gestillten babys ja auch total unterschiedlich. Unsrer macht derzeit meist 3-4x am Tag.

7

Ja, Radfahren und Beine ran und im Uhrzeigersinn kreisen mach ich auch...

Danke für deine Antwort.

Das beruhigt mich dass es bei euch auch so ist. Ich hab halt nur meine Große zum Vergleich und klar, hatte die auch damit zu kämpfen, so wie alle Neugeborenen, aber ihr Stuhl war definitiv nicht so wässrig wie der von der Kleinen.


Herzlichen Glückwunsch Die ebenfalls zur Haus-Pool-Geburt.

6

Wässrig ist völlig normal :) auch die Häufigkeit. Und ja, meiner tat es auch weh und sie hat sich abgerackert 🤷‍♀️

Das wurde von alleine besser 😊

8

Alles klar. Danke. Das freut mich. Sie tut mir einfach so Leid und ich möchte ihr helfen. Und wenn es an etwas liegt was ich esse, wäre es natürlich das einfachste, das wegzulassen .

Hab schon überlegt ob ich einfach zu viel Milch habe und sie die gute Hintermilch nicht abbekommt und nur die Vordermilch.

10

Das kann gut sein :)

Ich hatte viel zu viel Milch und Motte da so ihre Probleme mit und wir hatten die Koliken 20 Wochen 😩 aber es geht vorbei 👍

Ich hab zwar ganz viel getestet, aber eigtl half nur Zeit 😂

9

Mein Sohn hat ganz zu Anfang jede Nacht eine Handtuch Rolle unter die Knie gelegt bekommen, das hilft wohl vielen Babys. Das kann man ja gut mal ausprobieren , kostet nix und schadet nix.
Herzlichen Glückwunsch und alles gute.

11

Und dann auf m Rücken? Das werd ich probieren. Danke

12

Ja genau auf den Rücken legen und man kann auch aus dem Handtuch eine Rolle machen und es wie ein U um das Kind rum legen, also wie ein kleines Nest so gesehen.

13

Oh das haben wir gerade durch ...
Wir haben:
Beine beim schlafen höher gelegt
Bauchmassage mit kümmelöl
Bigaia tropfen
Kümmelzäpfchen an schlimmen Tagen
Sab Simplex an ganz schlimmen Tagen
Fahrrad fahren, Beinchen bewegen
Baden
Wärme usw.

Es ist jetzt deutlich besser! Was geholfen hat oder ib es die Zeit ist ... man weiß es nicht.


Hast du zu viel Milch? Wenn die kleinen nur die vormilch bekommt dann gibts auch Bauchweh...

15

Ja. Tendiere schon eher zu zuviel Milch. Da hilft wohl nur ausstreichen und abwarten, dass es sich reguliert.

14

Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!

Ich habe beim zweiten Kind ab dem 4.Lebenstag angefangen, sie abzuhalten. Das ist bei Neugeborenen noch ein bisschen fummelig, weil die ja den Kopf noch nicht halten, aber beim zweiten Kind hat man ja schon bisl Übung ;-)
Ich habe sie mit angehockten Beinen übers Waschbecken gehalten (man kann auch ne Zeitung rein legen, wenn dir das zu ekelig ist). Und zwar einfach"nach Plan": erst mal nach jedem Stillen und als sich herausstellte, dass sie exakt nach jedem 2. Stillen Stuhlgang hatte, nach jedem 2. Stillen.
Ergebnis: keine Verdauungsprobleme!! Gar keine! Außer an den beiden Tagen, an denen ich selbst nicht fit war, auf dem Sofa blieb und sie in die Windel machen ließ. Also echt auffällig,gerade im Vergleich.

Übrigens habe ich das,glaube ich, nur tags gemacht. Aber sicher bin ich da nicht...

LG!

Top Diskussionen anzeigen