Verstopfte Tränendrüse oder Bindehautentzündung?

Hallo :)

Mein kleiner ist nun 3 Wochen alt.

Seit vorgestern ist mir ein gelbes sekret in seinem Auge aufgefallen. Da war auch die Hebamme da und sie sagte es seie normal es wäre nur verstopft. Sollte Muttermilch in sein Auge tun.

Das tue ich auch. Trotzdem ist es noch verklebt und gelb/grünlich.

Das Auge ist nicht angeschwollen oder rot.

Ich bin mir etwas unsicher, da sie sagt es seie normal.
Ich lese aber überall das gelbes o. Grünes sekret auf eine Bindehautentzündung schließt.

Habt ihr Tipps wie man so etwas wegbekommt?
Würdet ihr damit sofort zum KIA oder das we abwarten? Oder garnicht erst zum Kia und generell ein paar Tage warten?

Er hat anscheinend keine Schmerzen. Ist so drauf wie immer.



Danke 😊

1

Hallo,

es ist bei Neugeborenen zumindest normal dass die Tränenkanäle noch nicht offen sind. Das entwickelt sich mit der Zeit. Wir hatten allerdings keine Probleme mit Sekret.

Mein Kia hat allerdings eindrücklich davor gewarnt die Augen mit Muttermilch zu behandeln! Er ist normalerweise offen für "ich werf nicht gleich mit Medikamenten um mich" und meint auch dass Hausmittel oft gute Ergebnisse erzielen. Im dem Punkt war er aber sehr strikt da die Muttermilch wohl geriinnt und dann alles noch mehr verstopft. Er sagte das wird wie Quark.

Da morgen Freitag ist und bevor du dir übers Wochenende Sorgen machst und dann vielleicht in die Klinik fährst...ruf doch morgen früh kurz beim Arzt an und schildere die Symptome und was du bisher unternommen hast. Die werden dir dann sagen können ob du deinen Sohn vorstellen solltest.

2

Ich würde auch mal beim Arzt anrufen und fragen. Wenn es doch ne Bindehautentzündung ist, ist das ja ziemlich ansteckend und kann später auch weh tun.

Aber vllt ist es wirklich nur ein verstopfter Kanal :) mit Gewissheit weiß das sicher nur der Arzt 😊

3

Hallo meine Tochter hatte das auch und das Sekret war immer gelb.
Wenn die Hebamme es sagt würde ich mir keine Gedanken machen Bindehaut entzündung äusert sich auch durch rötung etc.
Wir haben / sollten immer mit abgekochtem Wasser und z.b wattepad das Auge sauber halten.
Zu dem zeigte uns der Kia bei der u3 glaube ich eine Massage technik in der Hoffnung es öffnet sich.
Und euphrasia Augentropfen konnten wir probieren.

Weg ging es bei uns erst mit 7 Monaten nach dem wir wegen was anderem beim Augenarzt waren und er uns nochmal ne andere Technik und Augentropfen gab.

Lg

4

Hallo. Mein Sohn hatte das ebenfalls um diese Zeit herum und ich habe auch zu Beginn Mumi drauf getan. Gebracht hat es allerdings nichts. Sind dann doch zum Kinderarzt und dieser gab uns antibiotische Augentropfen - siehe da - nach dem ersten Tag wurde es bereits besser. Bei uns war ebenfalls nur ein Auge betroffen. Ich würde definitiv zum Kinderarzt gehen. Meine Hebamme gab mir auch den Tipp mit Mumi und abwarten. Aber nach 4 Tagen wurde es bei dem kleinen einfach nicht besser.

5

Also von Muttermilch im Auge würde ich abraten. Meine Tochter hatte das auch mit Sekret ist nach ner Weile von alleine wieder verschwunden. Ich habe das Sekret mit Kochsalzlösung aus der Apotheke entfernt. Das ist die sicherste Variante. Also man kann ja Muttermilch für vieles verwenden. Aber bei manchen Gebieten finde ich es fast esoterisch da Muttermilch zu empfehlen. Nimm besser ne Kochsalzlösung. Ich denke die ist im Auge auch angenehmer als MuMi...

6

Unser Zwerg hatte das auch, gleich in der 1. Woche. Haben von der Hebamme Euphrasia-Augentropfen bekommen, die einmal täglich reingestopft und das Auge immer von außeb nach innen (wichtig!) mit einem fusseligeren Wattepad abgewischt. War nach wenigen Tagen weg, Tropfen dann noch 3 Tage weiter geben...

7

Reingetropft!!!! Nicht gestopft 🙈🙈🙈

8

Meine kleine hatte das auch ganz schlimm von Geburt an. Sollte Muttermilch reinträufeln und es regelmäßig säubern (auch mit MuMi) hat aber nichts gebracht... dann haben wir nachdem es nach 6 Wochen immernoch nicht besser war Euphrasia Augentropfen geholt und am nächsten Tag war es deutlich besser nach 2-3 Tagen weg.
Lg

9

Unsere Tochter ist mittlerweile 15W alt und es ist deutlich seltener geworden aber sie hatte immer wieder gelbes oder grünliches Sekret im Auge. Es ist wirklich "nur" ein verstopfter Tränenkanal. Wir haben mittlerweile mehrere Meinungen dazu gehört (Ärzte, Hebamme). Muttermilch würde ich nicht ins Auge tropfen. Wir wischen das Auge immer nur mit Kamillentee / Schwarztee und einem Wattepad vorsichtig ab. Das reicht vollkommen.
Wenn es stark gerötet ist, juckt oder Fieber dazukommt, würde ich zum Arzt gehen. Aber die sind manchmal schnell mit Antibiotika, was ich in dem Alter sehr bedenklich finde...

10

Hallöchen wir hatten hier das gleiche, von der Geburt an bis er ca. 4 Wochen alt war. Jeden Tag war das Auge verklebt und voller Sekret. Ich hab mit abgekochtem Wasser und einem sterilen Tuch morgens und abends ausgewaschen und irgendwann wars dann weg. Mein KiA hat gesagt keine MuMi nehmen da es das Auge noch mehr verklebt. Lg

Top Diskussionen anzeigen