Seit 4 Monaten immer wiederkehrende Bronchitis

Hallo ihr lieben,

meine 7,5 Monate Tochter ist nahezu Dauer krank. Ende August fing es an mit einer obstruktiven Bronchitis inklusive 1x Krankenhaus Anfang Oktober. Seither inhalieren wir dauerhaft, aber sie wird es nie richtig los. Ende Januar haben wir endlich ein Termin in der Kinderklinik zur weiteren Diagnostik. Mukoviszidose wurde beim schweißtest wohl ausgeschlossen, jetzt soll noch auf PCD getestet werden.
Ich habe 3 Kinder aber meine anderen beiden haben mit den Bronchien nie solche Probleme gehabt. Die Maus hat bisher auch noch nie Fieber entwickelt, aber ist ständig komplett zu und wir müssen mit Kortison, Salbutamol und Kochsalz inhalieren.
Was könnte das seiN? Hat vielleicht jemand ähnliche Probleme?

1

Ich kann dich verstehen meine kleine jetzt 1 Jahr hatte das erste mal Bronchitis mit 3 Monaten und seit dem regelmäßig in 2 Monaten Abstand. Woher das kommt, kann mir keiner sagen. Meine große 4 Jahre hatte bis jetzt noch nie Bronchitis.

Wir inhalieren mit kochsalzlösung, salbumatol, und haben von der Bahnhofs Apotheke die Thymiansalbe mit Myrte Balsam.

Woher es kommt kann mir mein Kinderarzt auch nicht sagen. Aber hat auch nichts gesagt das ich mir jetzt gedanken machen sollte. Sobald meine kleine nur 1 mal Husten fangen wir sofort mit inhalieren an mit kochsalzlösung und das funktioniert ganz gut.

Viel Glück

LG Sabrina

5

Das wäre ja mal schön, wenn dazwischen mal 2 Monate liegen 🙈 Sie ist wenn wir mal Glück haben 1- maximal 2 Wochen Symptomfrei😢

2

Das könnte unsere Geschichte sein. Meine kleiner Knirps (6 Monate) hat dieses Problem seit 5 Monaten. Meine Kinderärztin meinte, er hat sich wohl am Anfang mit RS-Viren angesteckt (wahrscheinlich durch Kita der großen Schwester) und jetzt haben die Bronchien einen Knaks weg. Durch die Erkältungszeit kann es nicht richtig ausheilen, weil schon der nächste Infekt im Anmarsch ist. Wir sollen auch weiter inhalieren, mit Pausen. LG und gute Besserung

6

Das wurde in der Klinik getestet. Sie hatte nie rsv oä. Zumindest wüssten wir dann was es wäre...

8

Omg meine kleine hat sich mit 12 Tagen den RS Virus eingefangen. Jetzt wo du das schreibst. Erklärt sich das natürlich das auch. Meine Kinderarzt hat sowas nie erwähnt.

3

Die Bronchien sind bei so jungen Kindern sowieso noch kleiner als bei älteren Personen. Manche Kinder reagieren dann bei normalen Infekten mit verengten Atemwegen. Mein Sohn war auch so ein Bronchitis Kandidat. Die Kinderärztin meinte damals, dass sich das Problem mit den Jahren in der Regel verwächst. Mein Sohn wird bald 8 und tatsächlich hat er seit 4 Jahren Ruhe davon ;-)

4

Hallo, meine Tochter ist jetzt knapp 15 Monate alt. Seit dem sie 4 Monate alt ist, haben wir einmal im Monat eine obstruktive Bronchitis. Wir inhalieren zwei Mal am Tag mit doppelter dosis Cortison und atrovent und salbutamol im Wechsel. Wir lagen auch schon 2 mal stationär mit ihr im kh aufgrund von obstruktiver Bronchitis. Was es bei meiner Maus ist, kann ich noch nicht sagen, aber wir haben Anfang Januar einen Termin bei einem Lungenfacharzt... In dem liegt meine derzeitige Hoffnung.

7

Ja hier ist es genauso bzw ist es fast durchgehend, daher haben wir jetzt eine dauermedikation. Wenn überhaupt ist sie mal 1-allerhöchstens 2 Wochen sxmptomfrei. Wir haben am 24.01 den Termin in der Ambulanz in der Uniklinik. Es soll dann PCD ausgeschlossen werden.

Was merkwürdig ist, ihr immunsystem scheint nicht richtig zu arbeiten, denn sie hatte noch nie Fieber oder andere immunabwehr Reaktionen des Körpers. Sie ist auch immer regelrecht voll von Schleim, mal mehr, mal weniger. Wenn wir nicht inhalieren würden, würde sie so zu gehen, dass wir ins kh müssten.

Top Diskussionen anzeigen