Verhalten bei Magendarm

Hallo und einen schönen ersten Feiertag.

Mein Mann hat mich heute früh gegen 5 gefragt, wie es mir geht. Ich darauf gut, warum? Er meinte dann er hätte Magenkrämpfe. Kurz drauf verschwand er aus dem Schlafzimmer und kam nicht wieder. Als ich dann später mit Töchterchen runter kam, lag er auf dem Sofa und ihm war hundeelend zumute. Durchfall, Übelkeit, Kopfschmerzen, matt... nur kein Erbrechen. Klingt nach Magendarm. Später erfuhr ich über meine Schwiegermutter, dass sein Cousin heute die ganze Nacht Durchfall hatte und gebrochen hat. Wir waren am Sonntag alle zusammen essen und im gleichen Raum war ein Junge der 2 mal gebrochen hat. Wir vermuten, dass es daher kommt. Sonst hat bisher noch keiner was.

Ich hab jetzt nur Angst wegen meiner Kleinen, weil die so zierlich ist. Ich still noch ziemlich oft, obwohl sie fast 1 ist. Hat sie noch Antikörper? Falls ich es bekommen sollte, muss ich dann radikal abstillen? Ich hab keine Pumpe und aus der Flasche trinkt sie nicht. Das wäre aber das kleinste Problem. Dann gibt es einfach Milchbrei.

Und wenn sie es bekommt, soll ich dann direkt ins KH oder zum ärztlichen Bereitschaftsdienst oder erst mal schauen, ob sie isst und trinkt?

Meine Schwiegermutter meint ich soll mir mal keine Sorgen machen. Wenn was wäre, sind wir gleich im KH.

Falls ich es bekomm, könnte ich sie rüber geben.

Aber die, die niemand in der Nähe haben, können das ja auch nicht machen.

Sorry, wenn die Frage dumm ist.

1

Mit Magendarm gehe ich nicht mehr zum Arzt. Da kann man nämlich leider nichts machen. Der Körper scheidet die Krankheit aus, deshalb sollte man weder Durchfall noch Erbrechen mit Medikamente bekämpfen.
Es klingt komisch aber: ERBRECHEN UND DURCHFALL SIND UNSERE FREUNDE.
Bei einem normalen Krankheitsverlauf regelt der Körper das ganz alleine und es schadet auch nicht, wenn man mal einen Tag nichts isst oder trinkt. Im Gegenteil. Wenn nichts drinnen bleibt, braucht der Magen manchmal einfach etwas Ruhe. Mein absoluter Geheimtipp bei Flüssigkeitsmangel: Baden. Der Körper nimmt durch die Haut sehr viel Wasser auf. Aber selbst dein Mann sollte nicht alleine und nicht zu warm baden.

Falls du krank wirst musst du nicht abstillen. Ich hatte mit meiner Tochter (damals selbes Alter und auch sehr zart) 3x Magendarm und war sogar schon wieder schwanger. Trotzdem habe ich weiter gestillt. Sie hat sich nicht angesteckt. Falls deine Tochter doch krank wird, dann mach dir nicht so viele Sorgen. Wenn sie wieder gesund ist, nimmt sie von alleine die verlorenen Kilos wieder zu.

Ich wünsche deinem Mann gute Besserung und dir und deiner Tochter ein gutes Immunsystem.

3

Vielen Dank für die Antwort. Klar, machen kann man da auch nichts, aber falls sie nichts bei sich behalten kann und Flüssigkeit braucht. Will nicht zu spät handeln. Will sie aber auch nicht dem Stress aussetzen. Aber wenn es wirklich ok ist, wenn sie mal nen Tag nichts isst, dann geht es ja. Optimal finde ich es nicht, aber wir können dann ja auch nicht. Noch hat sie es aber nicht.

Meine Schwiegermutter meinte auch sie wäre öfter nicht krank geworden und hat auch ihre Kinder nicht angesteckt.

Falls die Kleine es bekommt, wäre es zwar nicht schön aber auch nicht tragisch. Versteh ich das richtig?

Bin beruhigt, dass ich nicht sofort abstillen muss dann.

6

Es wäre natürlich total doof, wenn die Kleine es bekommt und es ist auch nicht schön, wenn sie nichts mehr zu sich nimmt. Ich will dir nur Mut zu sprechen, dass es sich eigentlich immer von alleine regelt. Der menschliche Körper ist wirklich fantastisch und gerade so Kleine sind meisten sehr schnell wieder fit.

Mein Kinderarzt hat immer gesagt, dass ich mir keine Sorgen um das Gewicht machen soll. Sondern allenfalls mal schauen soll ob sie 2 Wochen nach der Krankheit wieder beim Ausgangsgewicht ist. Aber sie war auch immer leicht untergewichtig.

weiteren Kommentar laden
2

Stille du weiter, dann bekommt sie die Antikörper, solange es für dich in Ordnung ist und du dich gut genug fühlst. Vllt habt ihr Glück und bleibt verschont. Es ist ein sehr aggressiver Virus, der gerade durch ganz Deutschland wandert. Er ist sehr ansteckend aber auch schnell wieder rum. Meine zwei Großen hatten es aber mein Mann, ich und Mini blieben verschont. Aber meiner Meinung nach, nur weil wir vermutlich den Virus schon mal hatten und daher noch Antikörper vorweisen konnten.
Falls deine Kleine es bekommt, bleib erst mal ruhig. Sie ist ja schon knapp 1 Jahr..Warte erstmal ab, ob sie genug trinkt. Wenn das der Fall ist, dann brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Wie gesagt der Virus ist schnell auskuriert und ins KH musst du erst, wenn du das Gefühl hast sie dehydriert.

Gute Besserung und hoffentlich bleibt ihr verschont!!

4

Ich stille, aber nicht mehr voll. Nur nachts sehr häufig. Hatte nämlich auch gehört, dass grad was rumgeht. Ich bin jetzt aber schon beruhigter. Danke schön

5

Ja bleib ruhig. Zum Glück ist der Virus zwar heftig , aber dauert nur kurz. Ich drücke Euch die Daumen!

weitere Kommentare laden
12

Sollte sie es bekommen, kannst du ihr auch versuchen, ein bisschen Traubenzucker in Wasser aufzulösen, um ihr ein wenig Energie zuzuführen, sobald sie wieder etwas bei sich behalten kann.
Ein normaler Magen Darm Infekt ist unangenehm, aber erstmal nicht dramatisch. Ich hatte mal den noro Virus und da dachte ich wirklich, ich sterbe. Aber das merkt man dann schon, wie ernst es tatsächlich ist. Beobachte deine Tochter im Fall der Fälle einfach genau und dann triffst du schon die richtige Entscheidung.

Unsere Tochter, fast 1, hatte vor einem Monat auch Magen-Darm, hat zweimal gebrochen, zwei Mal die Windel gemacht. Das wars. War trotzdem gut drauf, nur etwas müde und hat auch die ganze Zeit weiter getrunken. Es kann so unterschiedlich sein.

14

Morgen haben ja noch keine Läden auf, falls sie es morgen bekommt. Ich hab nur Traubenzuckerbonbons da mit Fruchtgeschmack. Kann ich ihr die zur Not auch zerstoßen oder geht das eher nicht. Falls sie gar nichts essen möchte.
Ich war mal mit Verdacht im KH, weil ich blutigen Durchfall hatte und wurde in Quarantäne gesteckt und hab mich gefragt, warum die so nen Aufriss machen. So schlecht ging es mir nicht.
Ich glaube mein Mann hat auch nur ne ganz normale Magen Darm Geschichte.

Dann stecken Kinder das besser weg wohl.

13

Huhu wir hatten das letztens die komplette familie.
Bei der kleinen fing es montags an ich rief beim kia an da hieß es beobachten.
Solang sie genug trinkt kein problem so schleppten wir uns von tag zu tag mittwoch abends wurde es mir zu heikel sie trank kaum und hatte binnen kurzer zeit 6 mal durchfall da waren wir dann im kh da es 20uhr war.
Aber auch da war ihr flüssigkeitshaushalt noch in ordnung.
Da sie freitags immer noch durchfall hatte sind wir zum kia woraufhin sie perenterol jr. Bekam damit erledigte sich dann auch der durchfall.

Solang sie nicht übermäßig schlapp vorkommt und genug trinken können Ärzte da auch nicht viel machen.

Lg

16

Die Sache ist halt auch, dass man es auch nicht immer verhindern kann. Ich hoffe aber, dass wir verschont bleiben. Falls es aber passiert, bin ich jetzt aber beruhigter, weil ich jetzt weiß, dass man beobachten kann.
Hat deine Tochter im KH dann keine Flüssigkeit bekommen? Mehr kann man da ja glaub eh nicht machen

18

Nein sie wurde angeschaut und ihr flüssigkeitshaushalt war für die ärztin noch voll ok.
Wir bekamen Elektrolyt lösung aufgeschrieben und sollten mal probieren ob sie das trinkt aber das mochte sie gar nicht.

Die ärztin zeigte es mir auch wie man das am bauch an der haut ganz gut sehen kann ob die Flüssigkeit stimmt quasi wenn man die leicht in falten zieht ob sie dann gleich wieder straff ist.

15

Hallo,

wir haben es gerade letzte Woche hinter uns. Erst die Maus erbrechen und Durchfall, dann ich auch, dann mein Mann nur Durchfall.
Wir hatten alle nur ca 12 Stunden Symptome aber dafür richtig heftig und waren danach noch 2 Tage komplett platt.

Mit der Kleinen war ich noch beim Arzt. Sie ist aber auch erst knapp 7 Monate und beim Arzt meinten sie in dem Alter würden sie gerne einmal gucken. Gemacht haben sie aber natürlich nichts.

Er hat mir Zäpfchen gegen die Übelkeit verschrieben und gemeint dass essen jetzt zweitrangig wäre aber Flüssigkeit wichtig ist. Notfalls sollte ich Wasser oder Tee geben.

Ein Tip noch - der Virus der gerade rumgeht ist hochansteckend! Wir waren 3 Tage später (nachdem keiner mehr Symptome hatte) bei meinen Eltern und am nächsten Tag bei Schwiegereltern. Wir haben dort nicht die Toiletten benutzt und zuhause noch ordentlich Hände gewaschen. Es haben sich bis auf meine Mutter alle angesteckt und es teilweise noch heftiger gehabt als wir.

17

Machen kann man da wohl auch nicht viel.

Aber das klingt jetzt schon sehr beunruhigend, dass man das so einfach bekommt. Selbst, wenn die Symptome weg sind. Da hätte es nicht mal was gebracht, wenn ich zu meinen Schwiegereltern oder meinem Vater wäre. Wer weiß, vllt hätte ich das auch noch übertragen. Also können wir es auch noch die nächsten Tage bekommen.

19

Nein, leider kann man nicht viel tun. Aber wie die anderen schon schrieben ist es auch für die kleinen Mäuse erstmal nichts gefährliches. Man muss die Flüssigkeitszufuhr im Blick haben und alles andere ist zweitrangig.

Bei dem was ich jetzt die letzten 1,5 Wochen erlebt habe brach es immer ca 24-36 Std nach vernutlicher Ansteckung aus. Ja, ihr könntet es noch kriegen aber die Chance wird immer kleiner.

Mein Vater war beim Arzt wegen der Geschichte (aufgrund seiner Vorgeschichte ist so ein Virus nicht unproblematisch). Magen-Darm ist je nach Virus 3 Tage bis 2 Wochen ansteckend nach abklingen der Symptome. Wussten wir so auch nicht. Dann wären wir niemals zur Familie gefahren. Zumal wir allen verboten hatten zu kommen und zu helfen als es mir und der Maus schlecht ging damit sie sich nicht anstecken.

weitere Kommentare laden
20

Huhu, meine kleine, 11 Monate hat es letzte Woche Dienstag erwischt. Mittwoch waren wir beim Arzt, da sah es noch ok aus, aber nachdem sie auch am Donnerstag gar nichts bei sich behalten hat, bin ich nochmal mit ihr zum Arzt. Sie war so platt und hat fast nur geschlafen. Alles was sie getrunken hat oder gegessen hat, kam sofort wieder raus.
Da blieb leider nur die Infusion und wir waren 4 Tage im Krankenhaus. Der Norovirus hatte sie ganz schön im Griff. Heute war sie den ersten Tag annähernd wieder so munter wie vor der Krankheit. Immerhin bin ich bisher verschont geblieben, aber so wie sie gelitten hat, hätte ich es ihr echt gerne abgenommen. Ich drück die Daumen, dass du und deine kleine auch verschont bleibt.

22

Ohje. Gut, dass ihr dann im KH wart. Mehr als Flüssigkeit geben kann man ja nicht. Klar hättest du es ihr gern abgenommen. Das ist lieb.

24

Hallo,
dass du noch stillst ist doch schon mal prima. Meine 2.Tochter hatte mindestens zwei oder drei Mal Magen-Darm solange sie noch gestillt wurde (sie wurde insgesamt 3 Jahre gestillt...). Davon einmal Norovirus. Solange sie gestillt wurde, war alles immer ganz schnell wieder weg: ich habe mich 24 Stunden lang übergeben und hatte dann noch 2 Tage lang Durchfall. Das Baby, später Kleinkind, hat 2x erbrochen und das war's.

Erst, wenn die Kinder nicht mehr gestillt wurden, hatten wir hier heftige Fälle von Magen-Darm.

Man muss die Kinder halt beobachten: wenn sie schlapp in der Ecke hängen: nix wie zum Arzt, das ist bei Babys und Kleinkindern auch bei Krankheit nicht normal. Solange sie quengelig sind, gut reagieren, sich ablenken lassen, trinken!!, kann man halt weiter stillen und beobachten.

Übrigens ist meine Erfahrung, dass das eigene Erbrechen quasi "Pause" macht, während man stillt. Erst danach ging es wieder los... Interessante Erfahrung. Und man trocknet selbst ziemlich aus (aber die Milch ging trotzdem nicht zurück), ich denke, die Natur schaltet das Kind irgendwie in Priorität.

Trotzdem toi toi toi, dass ihr verschont bleibt ;-)

LG

Top Diskussionen anzeigen