Entwicklungstand 10 Monate

Hallihallo!

Ich weiß, man soll Babys nicht miteinander vergleichen... aber manchmal bleibt es einfach nicht aus und mir fallen immer mehr Dinge auf, die mich irgendwie beunruhigen. Bei den Us war zwar bisher alles gut... aber mal ganz ehrlich. Unser Arzt guckt sich das Kind zwei Minuten an und das wars...

Aber von vorner:
Mein Sohn ist 9,5 Monate alt. Seit ungefähr einem Monat bewegt er sich robbend fort, ganz kurze Strecken werden auch mal gekrabbelt. Er sitzt nicht und unternimmt auch keinen Versuch sich aufzusetzen. An Gegenständen zieht er sich manchmal hoch, steht aber noch seeeehr wacklig. Nun ja, vielleicht kein Überflieger, aber doch einigermaßen im Rahmen?! Was mir allerding wirklich Kopf zerbrechen bereitet ist seine geistige Entwicklung....

Wir besuchen eine Krabbelgruppe (alle gleich alt +- 2 Wochen) die Babys dort winken zur Begrüßung, sie klatschen mit wenn man Lieder singt, sie sitzen auch alle. Zu einer Mama/Baby habe ich auch privat Kontakt, wenn sie ihren kleinen nach diversen Körperteilen fragt, dann fasst er hin und zeigt diese. Wenn er Hunger hat sagt er namnamna., wenn hoch will sagt abababa und streckt die Arme aus. Er zeigt auf seinen Trinkbecher, wenn er trinken möchte....

Hmmm... tja. Mein Sohn kann das ALLES nicht. Er winkt, klatscht, zeigt nicht. Hat noch keine eigenen Worte/Bedeutungen für irgendwas. Er weiß nicht was eine Hand ist oder sein Bauch. Wenn man ihm winkt lacht er vielleicht, aber zurück winken... nö!

Am Anfang dachte ich die anderen Babys sind besonders weit, aber solangsam mache ich mir doch Gedanken 😮

Wie ist das denn so? Kennt das vielleicht noch jemand?

1

Hallo,

Also erstmal ist das schwer von außen zu beurteilen,da ja wirklich jedes Kind seine eigene Zeit hat und sich nicht an Tabellen hält! Was auch gut ist,wenn es natürlich im Rahmen bleibt. Ich gebe dir allerdings Recht in dem Punkt,das Kinder in dem Alter zumindest kommunikationsfreudig sind bzw. wie du es so schön beschrieben hast, eben gerade auf visuelle und auditive Reize gerne reagieren. Bezüglich der motorischen Entwicklung würde ich mir noch keine Gedanken machen,da es einfache auch" faule" Kids gibt(nicht böse gemeint)! Hast du den Kinderarzt darauf angesprochen?

LG 🙋

3

Ja tja... hmm. Der Kinderarzt naja, wie gesagt, darauf gebe ich ehrlich gesagt nicht besonders viel. Kurze Momentaufnahme, alles gut, fertig. Die nächste U6 haben wir ja auch erst mit knapp einem Jahr...

Der kleine brabbelt viel, sagt Mamama Papapa und so... aber gezielt setzt er das jetzt eher nicht ein. Wenn er Hunger oder Durst hat wird er halt quengelig und sucht Nähe, aber zeigt nich auf seinen Becher/Brust/Teller. Auf visuelle/auditive Reize reagiert er natürlich schon auch. Er wendet sich hin und lacht zum Beispiel, freut sich über ein Lied. Lacht sich kaputt wenn man mit ihm Ball spielt. Wenn man ihn aus dem Nebenzimmer ruft, dann kommt er auch schnell angerobbt. Oder man läuft an der Badewanne vorbei und er freut sich total, weil er denkt man geht mit ihm baden, wenn man dann einfach weitergeht, dann weint er halt 😅Aber ja, mit klatschen oder dass er jetzt wirklich darauf zeigt, was er möchte, das macht er tatsächlich gar nicht...
Was genau meinst du denn mit Kommunikationsfreudig?
ich hätte mir ehrlich gesagt gar keine Gedanken gemacht, da ich nicht wusste, dass ein baby mit 9 Monaten das alles schon können muss.

Da muss ich wohl doch mal einen anderen Kinderarzt aufsuchen 😯

Danke für deine Antwort!

2

Also meine Maus ist ebenfalls 9,5 Monate.
Sie ist zwar motorisch sehr aktiv (sitzt, krabbelt, steht, fängt an sich an etwas festhaltend zu laufen...), aber die anderen Dinge die du aufzählst kann sie auch nicht. Zumindest nicht so, dass ich sagen würde "ja, das beherrscht sie".

Sie hat keine eigenen Laute fürs essen oder sonstiges. Sie krabbelt zu mir und streckt die arme aus wenn sie hoch gehoben werden will, sagt aber nix dazu. Sie zeigt auch auf nix wenn sie etwas haben will. Wenn es in der Nähe ist nimmt sie es sich aber.
Klatschen tut sie auch nicht wirklich. Zumindest nicht in die Hände. Sie haut nur auf alles andere drauf, Boden, Tisch,...
Das einzige, dass sie erkennt wenn ich sie danach frage ist ihr Ball, manchmal auch die Katze...aber von Körperteieln sind wir noch weit entfernt.
Sie winkt nur manchmal und oft braucht sie sehr lange bis sie es überhaupt macht.
Mit richtigem Sitzen fängt sie auch erst jetzt so langsam an. Bisher hat sie immer gekniet, wenn wie überhaupt mal still auf einem Fleck war.

Also ich glaube nicht, dass du dir jetzt schon Sorgen machen musst. Ehrlich gesagt dachte ich beim Lesen deines Textes erst das ich mir Sorgen machen muss, da ich auch meinte, das meine Tochter viele der Dinge noch nicht kann. Und das obwohl ich da davor nocj nie einen Gedanken dran verschwendet habe. Aber jetzt beim schreiben fiel mir auf, das sie insgesamt trotzdem schon einiges kann bzw. gerade vieles lernt. Vielleicht hilft es dir auch einmal darüber nach zu denken oder sogar auf zu schreiben was dein Sohn schon kann. Da wird einem oft erst klar, was die Kids in so wenigen Monaten gelernt haben.

Du wirst es vermutlich eh schon machen, aber man sollte viel sprechen. Einfach alles im Alltag benennen. Egal was was man tut oder in der Hand hält usw. Ich selbst bin eine eher ruhige Person und muss mich erinnern das zu beherzigen, vorallem wenn ich mit ihr allein bin.

Einige Kinder lassen sich auch einfach mehr Zeit und lernen dafür sehr viel auf einmal. Solltest du aber weiterhin Sorgen haben sprich deinen KiA doch einfach mal drauf an. :)

4

Ahh danke, das beruhigt mich jetzt ein bisschen. Ja seine geliebte Katze, die kennt er natürlich auch. Ah und wenn man sagt Kopfnuss, dann neigt er seinen Kopf nach vorne und wartet bis man dagegen bockelt und boing sagt 😀
Okay also dann sind wir ja doch gar nicht sooo weit auseinander... meiner kam auch fast einen Monat zu früh. Keine Ahnung ob das bei sowas eine wirkliche Rolle spielt.

Mit dem benennen hast du total Recht, das vergisst man wenn man alleine ist manchmal.

Vielen Dank aufjedenfall für deine Antwort! Vielleicht sind wir hier einfach ein bisschen langsam und die aus unserer Gruppe sehr schnell 🙈

6

Na siehst du er kann ja doch schon einiges! Ich habe auch deinen Beitrag zu der ersten Antwort gelesen und auch da steht ja nich einiges drinnen, das er beherrscht!
Gib ihm Zeit, manche sind eben etwas schneller und manche sind in der Norm ...und abgesehen davon weiß man ja auch nie wirklich was da so alles stimmt was andere Mamas erzählen;)

Dass er 1 Monat früher gekommen ist kann natürlich auch eine Ursache sein. Dann wäre er ja theoretisch erst 8,5 Monate.
Ob du dir einen neuen Kia suchen musst weiß ich nicht. Aber viel Zeit haben die alle nicht und ich denke sie wissen schon was sie tun bzw. Wie sie die Kinder zu beurteilen haben. Aber das musst du wissen :)

weiteren Kommentar laden
5

In dem Alter ging es mir ähnlich wie dir.
Mit 10 Monaten konnte meine Tochter sich gar nicht fortbewegen (sie begann mit 10 Monaten mit dem Krabbeln und ist nie gerobbt).
Gesagt hat sie zum 1. Geburtstag ca 5 Wörter und mit 10 Monaten war auch noch kein Zeigen, Nachahmen usw.

Die Tochter einer Freundin, 1 Monat älter, hat in dem Alter schon Kühe nachgemacht, der Sohn einer anderen Freundin läuft seit er 9 Monate alt ist.

Meine Tochter ist jetzt 15 Monate, kann von ca 10 Tieren die Laute nachmachen, versteht bereits fast alles was wir an Alltagssachen zu ihr sagen, und kann inzwischen an die 15 Worte (die wir verstehen).
Gezeigt wird sehr viel, geplappert auch, laufen ist noch wenig aber 4 Schritte gehen schon frei.

Die Bandbreiten der Entwicklung sind einfach sehr groß, zB beim Laufen ist alles zwischen 9 und 18 Monate normal.
Außerdem ist die Entwicklung echt sehr schubartig, oft passiert 1 Monat nichts, und dann macht das Kind binnen Tagen einen Riesensprung.

Ich glaube nicht, dass du dir Sorgen machen musst. Dein Sohn ist von deiner Beschreibung mMn ganz normal dabei, halt (im Moment!) nirgends der Überflieger. So wie meine Tochter in dem Alter. Das schmerzt vielleicht ein bisschen das Mamaherz, sagt aber gar nix 😁

7

Hallo wir hatten letztens u6 und das einzige was für den Kinderarzt relevant war in sachen "geistiger entwicklung" ob sie silben bildet mamamama babababa.

Unsere Tochter ist 1 Jahr alt und beherrscht genau ein wort und das ist haben sprich wenn sie was will zeigt sie drauf und sagt haben.

Kinder entwickeln sich wirklich unterschiedlich und grad kinder mit älteren Geschwistern lernen oft schneller.

Meine große hat letztens gemalt zack wollte die kleine auch und hat es tatsächlich geschafft aufs blatt zu kritzeln die große konnte das in dem alter noch nicht so gezielt. So als beispiel.

Lg

8

Ich würde entspannt bleiben. Meine war im Pekip mit die letzte, die gekrabbelt ist usw, dabei ist sie nicht die jüngste.

Es ging rasend schnell. Andere haben länger geübt, sie hat innerhalb von 1,5 Wochen sitzen, krabbeln und hochziehen gelernt und ist jetzt genau so weit wie die anderen :)

Also bleib entspannt, es geht manchmal über Nacht 😊

9

Hallo,
Meine Kleine kann auch viele der aufgezählten Sachen noch nicht.
Sie ist jetzt etwas über 10 Monate.

Sie kann in meine Hand klatschen wenn ich sie hin halte, richtiges Krabbeln und hoch ziehen kam auf einmal.
Davor nur langsames robben, sitzen ging schon etwas länger.
Sie kann auch den Kopf heben und Mund auf wenn ich den Becher hin halte.

Brabbeln kann sie toll, macht nur oft wenig Sinn für uns.

Ich denke, dein Kleiner ist ganz normal weit.

Schönen Adventssonntag noch!

10

Hallo,
also ich an deiner Stelle würde ganz entspannt bleiben.
Das was das andere Baby schon kann ist toll, aber das ist bei weitem kein Maßstab was ein Baby in dem Alter können muss.
Zudem sind alle Kinder unterschiedlich bei allem.
Bei uns in der Krippe können die Kinder das zwischen 1 und 1 1/2 Jahren mit den Körperteilen.
Das mit der Sprache ist auch immer total unterschiedlich.
Es gab Kinder die haben lange nicht oder wenig gesagt. Mit 1 1/2 Jahren haben die meistens trotzdem ganz toll und viel gesprochen.
Mein kleiner hat vor 2 Wochen erst angefangen auf Dinge zu zeigen, die er wissen möchte oder haben.
Aber genauso oft versucht er selbst an etwas dran zu kommen.

Die Kinder haben alle ihren eigenen Charakter und Geschwindigkeit. Das kommt ja auch darauf an, auf was sie den Fokus legen🙂.

Lg
Tascha 1234

11

Hi,

mein Großer hat mit 3 Jahren in der Krabbelgruppe noch nicht mitgeklatscht und selbst die Kleine, die aufgeschlossen ist und schon früh zu Hause geklatscht hat, macht jetzt mit 1 1/2 auch erst auf meine Aufforderung bei der 3. Wiederholung mit im Turnen.
Vorher schaut sie einfach nur.

Mein Großer hat auch keine Gesten benutzt, nicht mal groß vor sich hingebrabbelt, mit 15 Monaten kam plötzlich klar und deutlich Papa und ab da ging es los. Bis zum 2. Geburtstag konnte er über 200 Wörter und sprach in 3 Wort Sätzen.
Motorisch war er sehr fit, konnte mit 6,5 Monaten in den Stand, robben kurz vorher. Krabbeln kam aber erst mit 10 Monaten, genau wie sitzen. Mit 12 Monaten fing er an zu laufen.
Die Kleine konnte mit 8 Monaten schon Mama sagen (natürlich ohne Bezug) und hat viel lautiert und gebrabbelt. Aber richtig sprechen ging auch erst mit 15 Monaten los. Sie ist jetzt fast 19 Monate und kann inzwischen Mama und Oma zuordnen, Papa und Opa bringt sie durcheinander. Erst waren beide Papa, jetzt kann sie seit 4 Tagen Opa sagen, jetzt wechselt sie hin und her 😂.
Sie hat auch schon einen ordentluchen Wortschatz, aber vieles würde kein Außenstehender verstehen, da hat mein Sohn viel deutlicher gesprochen in dem Alter.

Also für mich klingt dein Sohn völlig normal, er ist wahrscheinlich einfach ein stiller Beobachter.
Bei uns in der Krabbelgruppe war es übrigens immer sehr gemischt. Es gab Babys, die mit 6 Monaten schon gewunken und geklatscht haben und auch viele, die erst mit 2 angefangen haben (oder so wie mein Sohn nie, der braucht 10 Minuten zum ankommen, nach der Musik würde er dann mitmachen 😂).
Mein Sohn ist inzwischen fast 5, völlig normal entwickelt und immer noch schüchtern. In neuen Situation braucht er heute auch noch länger um anzukommen. Zumindestens wenn ich dabei bin. Bin ich nicht da als Rückhalt klappt das auch besser und er macht aktiver mit.
Meine Kleine ist da mit 1 1/2 viel aufgeschlossener, nach einer kurzen Aufwärmzeit lacht und plappert sie mit fast jedem (außer dem Nikolaus bei der Feier vom Turnen, der war zu unheimlich😉).

12

Ach Danke, eure Antworten haben mich jetzt echt ein wenig beruhigt 🙂 hatte mir eigentlich vorgenommen mich nicht mehr verunsicher zu lassen, aber das ist gar nicht so einfach 😅

Top Diskussionen anzeigen