Erste Schritte weg vom Einschlafstillen- Alternativen zum nuckeln??

Hallo!

Ich wende mich an euch, in der Hoffnung, gute Tipps beim Abgewöhnen des einschlafstillens zu bekommen.

Meine Tochter wird Anfang Januar 1 Jahr alt. Bis jetzt habe ich sie immer in den Schlaf gestillt. Schlecht geschlafen hat sie schon immer! In letzter Zeit wurde es immer schlimmer, dauernuckeln in der Nacht, alle 30-60 Minuten aufwachen usw. derzeit kann ich das verstehen, sie bekommt backenzähne und ist erkältet. Nichtsdestotrotz ist es für mich Zeit, etwas zu ändern. Ich kann nicht mehr. Abstillen komplett muss nicht sein, aber nicht mehr so intensiv zum schlafen.

Mittags lege ich sie oder mein Partner mittlerweile mit einer Flasche hin, da ich keine Lust mehr habe auf der Arbeit abzupumpen (arbeite seit sie 6 Monate ist.) das klappt gut, aufwachen tut sie beim Mittagsschlaf trotzdem mehrmals.

Abends stille ich sie und dann legen wir uns zum Kuscheln hin. Natürlich meckert sie, schläft aber irgendwann ein. Hier zum eigentlichen Problem: sie ist jetzt dabei ihren Daumen zu entdecken! 🙈 Schnuller möchte sie noch nie. Ein Schnuffel Tuch akzeptiert sie nicht. Sie will nuckeln! Wie soll ich damit umgehen? Doch noch mal Schnuller probieren? Ihr den Daumen lassen? Ich bin da grad überfragt, mein Sohn mochte immer den Schnuller und ich will jetzt ganz bewusst nix neues angewöhnen, was irgendwann anstrengend wieder abgewöhnt werden muss.

Vlt. kann mir jnd von euch helfen mit ähnlichen Erfahrungen ... danke ☺️!

Und schönen Abend euch!

1

Hallo,

mein Sohn hat auch immer gern gestillt.
Abgestillt wurde er indirekt durch meinen Mann, der das Zubettgehen übernommen hat. Ich habe ihn gestillt im Wohnzimmer, dann ist er mit meinem Mann nach oben und wurde von ihm mit Kuscheln etc ins Bett gebracht.
Nach ein paar Tagen klappte das gut und auch ich konnte es dann so übernehmen. Oben im Zimmer wurde nicht mehr gestillt, da musste ich hart bleiben.

LG

2

Bevor sie den Daumen nimmt, dann doch lieber Schnuller? Bei uns war die „Abgewöhnung“ einfach. Schnuller weg, Kind hat’s verstanden, alles gut. Ich würde die eventuell anstrengende Abgewöhnung nicht als Argument gegen einen Schnuller nehmen - denn vielleicht geht’s ganz leicht :) mit dem Daumen eher nicht.

Wir haben auch irgendwann ne Flasche mit pre angeboten und der kleine schlief auf Papas Seite. Auch das ging ganz gut, sodass ich dann auch mit Flasche akzeptiert wurde. Als wir damit anfingen war nur eine Nacht etwas unruhiger mit weinen, danach hat’s schon wunderbar geklappt.

Top Diskussionen anzeigen