Schreiend aufwachen! Ist das normal?

Hallo an die Mamas!
Bevor wir heute beim Kinderarzt aufschlagen (geplanter Impftermin) möchte ich zur Sicherheit hier mal nachfragen, da der KiA mich oft verunsichert.
Meine Dame ist 19 Wochen alt und seit ca. 1 Wocher vllt länger wacht sie Nachts auf und schreit. Sie wacht aber sehr vorhersehbar auf entweder nach 45 Minuten oder 23/00 Uhr. Dazu kommt nach 45 Minuten wacht sie fast immer auf (wechsel der Schlafphase nehme ich an) und wenn ich sie dann fix beruhige mit shhshshsh und es problemfrei weiter geht dann meistens wacht sie 23/00 auf aus nix und schreit wie am Spieß. Lässt sich durch tragen meistens beruhigen.
Wenn sie nach 45 Minuten wach wird gebe ich ihr nicht die Brust da sie ja kein Hunger haben kann. Sondern versuche sie auf andere art und weise zu beruhigen. Bei 23/00 aufwachen beruhige ich sie erst und dann bekommt sie die Brust. In der Nacht und auch tagsüber versuche ich ihr Brust nur als „Essen“ zu geben. Sie wird sonst eigentlich bei jedem „beschweren“ gekuschelt und hochgenommen und rumgetragen. Brust zum nuckeln gibts zum schlafen immer wenn sie mit mir schläft bei papa schläft sie durchs tragen ein und in der Trage schläft sie auch ab und zu nur nie lange.
Womit kann das zusammenhängen? Also dieses schreind aufwachen? Sie hatte das mal vor einigen Wochen hat aber nur 2 Nächte gedauert und war nicht so extrem aber auch zur gleichen Zeit immer und ca. 21 Uhr.
Hatte jmd sowas? Ist es normal?
Weil so wie ich unseren KiA kenne kann es beim Neurologen enden. Und ich möchte meiner Kleinen keine Krankheiten einreden lassen.

1

Hallo,
ich weiß nicht warum das so ist, aber mein Sohn ist mittlerweile 7,5 Monate und wacht auch oft schreiend auf. Meistens wenn er zahnt oder im Schub ist, oder viel erlebt hat. Ich denke dass es was mit verarbeiten des Tages oder manchmal auch Schmerzen zu tun haben kann. Meine Freundin ist etwas esoterisch angehaucht und meint die Kleinen hätten Alpträume von der Geburt... Ihr Sohn macht das auch.
Alles Gute!

2

Guten Morgen.

Meine Tochter wird Anfang Januar 1 und wacht seit sie 4 Monate alt ist alle zwei Stunden sofort schreiend auf. Und wenn sie dann die Brust nicht bekommt und nicht nuckeln darf, ist hier richtig was los. Jetzt hatten wir ein paar Wochen, wo sie alle halbe Stunde oder Stunde kam und oft sogar sofort wieder wollte, wenn sie sich selber angedockt und hingelegt hatte. Erst heute kam sie wieder nur alle 2 Stunden, aber trotzdem immer schreiend. Ich dachte das ist normal. Sie kann ja nicht anders sagen, dass sie die Brust möchte.

3

Das kann meiner auch. Ich denke das kann an einen Schub, Zahnen, Alptraum oder am Tag verarbeiten liegen. Er braucht dann zwischen 5 - 60 Minuten zum einschlafen. Zum Glück eher kürzer.😊

4

Das hatten wir auch eine zeitlang und meine Ärztin meinte, es ist normal. 🤷‍♀️ Warum genau, weiß man nicht immer (Zähne die drücken, Schub, ...).

Brust ist übrigens mehr als nur Nahrungsaufnahme. Muss natürlich jede Mama selbst entscheiden, aber wenn sie sich da schneller beruhigt, würde ich sie ihr geben ;)

5

Das macht meine auch wenn die zähne kommen oder ein Schub bevor steht.


Aber die Brust ist nicht nur für Essen sonder auch für Nähe da.

6

Um ehrlich zu sein bezweifle ich, dass euer Kinderarzt euch deshalb zum Neurologen schickt, so viel Erfahrung wird er wohl hoffentlich haben. Du kannst ruhig mit ihm darüber reden, er sollte dir Ängste und Sorgen am besten wegnehmen können.

Es ist nämlich absolut normal, dass Babys in der Nacht schreien. Zahnen, Schub, Tag verarbeiten, Alptraum, usw. Wird in den nächsten Monaten voraussichtlich noch öfter vorkommen.

7

Hast tatsächlich recht ist Gott sei dank nix neurologisches. Hatten aber auch eine andere Ärztin heute als sonst

8

Hallo.
Das ist wohl ganz normal.
Aber die Brust ist nicht nur zum Trinken/Essen da sondern auch zur Beruhigung und zum Nähe geben ;)

LG

Top Diskussionen anzeigen