Erfahrung mit Bigaia Tropfen

Hallo,

Kurze Frage: mein Sohn ist 3 Monate alt und Wir haben nun die 2. Packung Bigaia Tropfen leer. Ich bin damit sehr zufrieden, habe das Gefühl das sie bei den Blähungen helfen. Er pupst sehr viel und sehr laut. Verdauungsprobleme oder festen Stuhl hat er nicht.
Nur jedes mal wenn ich die Tropfen nicht mehr gebe werde die Beschwerden wieder schlimmer, pupserei mit weinen nimmt wieder zu.

Hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht?
Kann sie ihm doch nicht dauerhaft geben, oder doch?

Von Seiten des Kinderarztes heißt es immer nur das übliche, Fliegergriff, Wärme etc.

Hatte eigentlich auch drauf gehofft dass das Thema nach 3 Monaten durch ist.

LG Sunshinegirl

1

Hallo,

Bigaia ist in dem Sinne Ja kein richtiges Medikament sondern nur Darmkulturen, die beim Aufbau einer guten Darmflora helfen. Darum kann man es getrost geben. Da macht man nix kaputt 😉

Wir haben sie gegeben bis die Umstellung auf Beikost gut über die Bühne gebracht war und sich alles eingependelt hatte. Also sicher 6-7 Monate.

Alles Gute

2

Doch klar kannst du ihm die weiterhin täglich geben, wenns Hilft :)
Haben wir auch gemacht, immer bei der 1. Mahlzeit 5 Stück, haben uns Gut über den Tag geholfen

3

Hi meine hebamme hat damals gesagt ich soll sie bis zum 6 monat ruhig weiter geben. Da sich der darm an viel gewöhnen muss.

Warum willst du sie den absetzen?

LG Sabrina

4

Ich hab gehört, dass man 3 Flaschen geben soll und dann sollte es reichen.

5

Bigaia hilft ja nicht primär gegen Blähungen. Es sind ja nur Darmbakterien und wenn der Darm ausgereift ist, sind Blähungen seltener :) also hilft es eigtl als „Nebenwirkung“ :D

Wir haben nur eine Flasche gegeben und bei uns brachten sie auch gar nix. Die Koliken verschwanden ganz erst mit 20 Wochen. Was aber auch total normal ist, bei manchen Kindern dauert es halt länger, bis der Darm gereift ist :)

Top Diskussionen anzeigen