Im liegen stillen bei reflux?

Hallo zusammen,
Seit einer Woche schreit mein kleiner (4 Wochen alt) wie am Spieß wenn ich ihn nicht direkt nach dem stillen hoch nehme. Wir vermuten es ist wegen dem Reflux.

Er ist bis vor ein paar Tagen alle 1.5 Stunden gekommen zum stillen und hat danach immer geschrien und ich habe gemerkt dass er würgt bzw dass da gleich was hoch kommt- was in 90% der Fälle auch gestimmt hat. Wir haben jetzt mit Hilfe der hebamme die Intervall auf 2 Stunden erhöht aber das brachte keine Besserung! Die Theorie war dass er einfach ZU viel trinkt bzw zu oft an der Brust ist (auch der Schnulli, den er seit 3 Tagen statt der Brust bekommt zur Beruhigung brachte keine Besserung..).

Beim Arzt waren wir auch bereits aber der meinte, So lange er gut zunimmt (und das tut er - 500g in einer Woche!!evtl sogar zu viel??) Ist alles gut. Aber er schreit jedes mal dass ich einfach denke er muss doch Schmerzen haben?!
Das ist nachts natürlich sehr sehr doof, da wir ohnehin Schlafschwierigkeiten haben.

Kennt das jemand und hat Tipps?

1

Vielleicht nochmal kurz mein Problem auf den Punkt gebracht (Sorry für den langen Text..):
Ich habe bisher nachts im liegen gestillt so dass er direkt weiter schlafen konnte, und ich auch zumindest etwas Schlaf bekam.dsd geht jetzt nicht mehr und nach 1 Woche quasi ohne Schlaf bin ich wirklich am Ende und ihn jedesnal mit Schmerzen zu sehen macht mich noch zusätzlich fertig!!!

2

Huhu, mein kleiner ist jetzt 11 Wochen alt. Ich hatte das Problem auch. Ich hatte dazu noch einen großen spendereflex. Hab dann stillhütchen benutzt und der kleine hat sich trotzdem dauern verschluckt, was dann noch schlimmer war, wenn er noch dazu aufstoßen musste. Er hat immer geweint. Irgendwann hab ich mich dann einfach mal zwei tage den ganzen Tag auf die Couch gelegt und ihn an meine nackte Brust. Er hat dann getrunken und geschlafen wann er wollte. So hatten wir dann das entspannte trinken zurück. Also meist Stille ich liegend oder halt zurück gelehnt. Ich achte besonders darauf, dass er ein Bäuerchen macht. Dann geht's eigentlich alles ganz gut. Vielleicht geht's auch besser, weil er jetzt nicht mehr so mit dem Trinken überfordert ist.
Liebe Grüße Wibbel85 :)

3

Huhu, meiner hatte auch einen sehr starken Reflux. Auch wir vermuteten, dass er zu viel und zu schnell trinkt. Aber er wollte auch immer alle 2 Stunden. So richtig hilft dagegen nichts. Bei uns gab es anfangs nach dem Trinken auch sehr oft Geschrei. Vom stillen her hat uns das Bergaufstillen gut getan und ich habe ( sobald der Milchspendereflex ausgelost war) abgedockt, die spritzende Milch abfließen lassen und dann erst wieder ran. Der Reflux wurde natürlich da durch nicht ganz eliminiert, aber es wurde besser und er trank nicht soooo viel. so richtig hilft leider nichts, nur die Zeit macht es besser. Er ist jetzt fast 9 Monate und trotz Beikost hat er immer noch einen Reflux, zum Glück aber nicht mehr so stark.Lg

Top Diskussionen anzeigen