Rotar impfung

Hallo zusammen,

Wer ist für die rotar impfung, wer nicht. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Lg

1

Mein Mann und ich hatten grad Magen-Darm, unsere Tochter (13 Monate) nicht. Waren also sehr wahrscheinlich Rotaviren, da MD extrem ansteckend ist und sie geimpft ist.

Ich bin extrem froh, dass ich ihr dieses Elend ersparen konnte!

Nach den Impfungen gab es jeweils nur ein paar Tage bisschen Bauchweh.

4

Danke für deine Antwort. 😊

12

Wir hatten die erste Rotavirus-Impfung vor zwei Wochen zusammen mit Pneumokokken. Die erste Nacht hat sie sehr unruhig bis wenig geschlafen, ansonsten konnten wir nichts feststellen. Eventuell war der Stuhlgang etwas flüssiger aber kann auch sein, dass ich mir das eingebildet habe. Bauhweh hatten wir keins.🙂

weiteren Kommentar laden
2

Du hast doch schon bereits mehrfach gefragt und deine Antworten dazu bekommen? 🤔 Ansonsten wende dich doch an den Kinderarzt wenn du dir so unsicher bist.

3

Das werde ich auch morgen!!!
Verstehe grade nicht warum dich das so stört.

16

Nein stören nicht, aber ich frage mich was du dir bei der immer gleichen Frage erhoffst. Dein Baby wurde doch auch schon bereits geimpft. Ist nicht böse gemeint. Meine hat nach jeder dosis unterschiedlich reagiert, man kann es nicht fest machen.

weiteren Kommentar laden
5

Unsere Motte hat sie sehr, sehr schlecht vertragen. Ich würde sie wohl nicht mehr impfen lassen. Grade weil sie nicht gegen alle Stämme ist und Motte unser 1. Kind, eigtl kein Kontakt zu Kita-Kindern usw..

Aber eigtl bin ich auch froh, dass sie jetzt durch ist damit :D

7

Bin mir halt sehr unsicher, haben morgen die zweite impfung, die kleine hat sie auch sehr schlecht vertragen. Werde mit dem kia drüber sprechen mal sehen was er dazu sagen wird.

Lg

9

Achso, du hast schon angefangen. Nee, da hab ich sie dann durchgezogen. Es sollte nicht umsonst gewesen sein und jetzt ist sie komplett immunisiert (also gegen die Stämme).

6

Ich kann sie nur empfehlen, meine Tochter hat sich Rotavieren als sie 12 Tage alt war eingefangen, denke durch die große übertragen. Da die große geimpft ist und nichts hatte.

Wir mussten Stationär aufgenommen werden, es war die Hölle. Wahrscheinlich schlimmer für die Mama als für die kleine aber trotzdem.
Wir konnten nix dafür da sie mit 6 Wochen geimpft worden wäre, war halt Pech.

LG Sabrina

8

Ohje, das ist natürlich schlimm für die kleine u mama sowieso.
Danke für die Antwort

Lg

10

Hey😊

Wir haben Impfen lassen und unsere Maus hat das super vertragen. Es gab hier keinerlei Nebenwirkungen.
Würde ich beim nächsten Baby genauso machen. Bin froh das sie gewappnet ist.

LG Steffi mit Mia (knapp 7 Monate alt)

25

Danke für die AW

Lg

11

Hallo
Das ist die schluckimpfung oder also so wurde das bei uns gemacht. Es war alles eigentlich OK bisschen Blähungen aber nix dramatisches wusste nicht das es überhaupt do große Probleme bereiten kann. 😃

24

Jedes baby reagiert anders 🤷‍♀️

Lg

13

Wir haben unser erstes Kind gegen Rota impfen lassen und es sehr bereut, da sie es sehr sehr schlecht vertragen hat. Das zweite Kind wurde dann nicht mehr gegen Rota geimpft.

Sie hat nach der Impfung neben katastrophalen Durchfälle auch Darmblutungen bekommen. Wir sind dann natürlich mit ihr zum Kinderarzt, der nur ganz lapidar meinte, ja das seien ganz bekannte Nebenwirkungen...

Heute ist 5 und wir sind eigentlich bis jetzt damit beschäftigt, ihre kaputte Darmflora wieder auszubauen.

Übrigens hatte unser zweites imgeimpftes Kind bis heute (3,5 Jahre) noch nicht einmal Magen-Darm. Das geimpfte Kind dagegen 1-2 mal im Jahr.

23

Ich wünsche dir gute Besserung u hoffentlich gibt es sich wieder mit ihrer Darmflora.
Ist schon traurig das Ärzte das so leicht hinnehmen.

Lg

14

Wir haben so schnell wie möglich geimpft um das invaginationsrisiko gering zu halten. Es gab jeweils 2Tage Bauchschmerzen, das wars. Wir sind froh, dass unser Baby nun erstmal geschützt ist solange es so klein ist

22

Danke für die Antwort

Lg

15

1. Impfe super ohne Nebenwirkungen vertragen 👌

Top Diskussionen anzeigen