Baby 5 Monate immer unruhiger

Hallo liebe Mamis.

Kennt das jemand- seit etwa 6 Wochen wird bei uns alles immer noch schlimmer.

Unsere Kleine ist jetzt 5 Monate als. Sie war bis vor 6 Wochen eigentlich super pflegeleicht.
Sie hat tagsüber 2-3x 1-2 Stunden geschlafen, nachts zwischen 2-4 Stunden am Stück und das Einschlafen ging völlig problemlos und dauerte keine 5 Minuten.

Angefangen hat dann alles damit, dass sie nachts alle 1-2 Stunden wach war und gestillt werden wollte. Bald schlief sie tagsüber nur noch 30 Minuten am Stück. Und neuerdings wird das Einschlafen immer anstrengender.
Sie ist dabei total unruhig (strampelt, atmet schnell), dann weint sie (das hatten wir bis vor drei Tagen noch nie beim Einschlafen), dann lacht sie, dann erzählt sie, weint wieder.... Es dauert gefühlt täglich länger. Und meist ist sie kurze Zeit später auch wieder wach.
Wenn sie nachts wach ist, schläft sie auch nicht mehr, wie bisher, sofort nach den Stillen wieder ein.

Insgesamt kommt sie mir einfach total unruhig vor. Keine Ahnung, ob das was damit zu tun hat aber sie mag es auch überhaupt nicht mehr auf dem Wickeltisch oder auf ihrer Spieldecke abgelegt zu werden....

Ich dachte anfangs an den 19-Wochen-Schub, aber der sollte ja nun schon mal vorbei sein...und es wird einfach immer und immer schlimmer.

Ich frage mich vorallem, ob das Ganze eine Ursache haben muss oder ob man es einfach „es verändert sich ständig was“ verbuchen kann?

Liebe Grüße
hanmoh

1

Ich glaube, das ist ziemlich normal. Sie nehmen immer mehr wahr, versuchen immer mehr zu können und das macht unruhig. Dazu drücken vielleicht noch die Zähne oder so...

Auch das nicht ablegen wollen ist normal. Da hilft meist nur Augen zu und durch!

4

Vielen Dank.

Ich halte auch die veränderte Wahrnehmung für am Wahrscheinlichsten...

2

Du beschreibst Grade auch mein Baby.mein Sohn ist jetzt in 20 Woche und ist irgendwie viel agiler, schläft tagsüber nur 20- 30 Minuten ist nur am nörgeln und braucht viel Aufmerksamkeit.noch vor einer Woche müsste ich nachts nur einmal stillen und jetzt 3-4 Mal nachts!! Und er möchte wieder an der Brust bei den Eltern schlafen also sucht sehr viel Körpernähe.ich verstehe dich ,weil man voll unter dem Schlafmangel leidet.warum das so ist ,kann man nur vermuten.Mein Sohn zahnt gerade.zwei vordere umtere Schneidezähnen sind schon seit 25.10 da aber die Eckzähne brechen Grade im Kiefer durch.schaue bei deiner Tochter in den Mund,es sind so weiße Stellen am Zahnfleisch. ich vermute es liegt daran,wenn ich den Zahngel (Dentinox) auftrage,dann ist er wieder ruhiger ganz lieb.
Hoffentlich ist der Spuk bald wieder weg
Drücke dir die Daumen und viel Durchhaltevermögen und Geduld!!!

3

Die Zähne sind es eher nicht, glaube ich. Dann würde sie wahrscheinlich mehr und öfter weinen (tut sie nur beim Einschlafen und auch nicht sooo lange am Stück).

Na mal schauen, ich hoffe wirklich, dass der Spuk bald ein Ende hat. Es ist so deprimierend, dass immer nur noch was dazu kommt, statt, dass es mal besser wird. Und wie du sagst: man ist inzwischen auch einfach total übermüdet.

Ich drücke euch auch die Daumen, dass es bald besser wird!!!!

Top Diskussionen anzeigen