Umgang mit Verhalten

Hallo liebe Mitstreiterinnen,

Ich hab da mal ne Frage zu meinem Junior.
Heute nacht war er verhältnismäßig friedlich. Er hat gegen 23 uhr in den schlaf gefunden (yay!) Und ist nicht mal aufgewacht als er in den schlafsack gelegt wurde (doppelyay! 😁)
Beistellbett funktioniert zwar immer noch nicht aber wenigstens akzeptiert er den schlafsack mittlerweile. Ist mir auch lieber, wenn er neben mir liegt...

Auf jeden Fall ist er gegen 3 unruhig geworden und hat nach 5 Minuten angefangen zu schreien. Er war richtig in panik -und er war nicht mal wach!

Das ist neu und ich wollte mal fragen wie ihr damit umgeht.
Ich hab ihn nicht geweckt und ihm den kleinen Finger zur Beruhigung gegeben. Damit war er recht schnell wieder ruhiger, streicheln und gut zureden hat nichts gebracht. Angedockt hat er auch und ein bisschen getrunken. War das falsch wo er doch geschlafen hat?

Danach war er wieder happy und hat bis 5 weitergepoft. Dann dasselbe Spiel ohne andocken. Um 7 ist er dann aufgewacht.

Wie geht ihr mit sowas um?

1

Das haben wir auch ab und zu mal.
Ich gebe ihr dann den Schnuller und streichel ihr über das Gesicht. Wenn das nicht hilft nehme ich sie auf den Arm. Sie beruhigt sich dann schnell wieder.
Ich denke sie träumt bzw. verarbeitet den Tag.

2

Meine Motte hatte das 4 Wochen lang. Dann kam das erste Zähnchen 😁

Aktuell hat sie es beim Mittagsschlaf wieder. Es klingt wirklich herzzereißend.

Ich mache „ssch, mama ist da“, streichle sie, evtl wiege ich sie. Stillen versuche ich auch.

Manchmal wird sie wach und guckt dann ganz verdattert 😅

Top Diskussionen anzeigen