Kann mir eine Überweisung zur Schreiambulanz verweigert werden?

Hallo ihr Lieben,

Endlich habe ich einen Termin bei der Schreiambulanz für meine Hummel bekommen. Leider erst in 3 Wochen, aber besser als nichts. Beim ersten Termin erfolgt wohl eine Untersuchung des Babys, um organische Ursachen auszuschließen. Bei einem zweiten Termin haben wir dann ein Gespräch mit dem für Babys zuständigen Psychologen. Ich bin wirklich sehr froh, dass wir vielleicht endlich erfahren was unsere kleine Hummel quält und wie wir ihr helfen können. Die letzten Tage waren wieder richtig, richtig schlimm...

Mir wurde jetzt von der Schreiambulanz telefonisch mitgeteilt, dass ich noch eine Überweisung vom Kinderarzt brauche. Ich habe dort gleich angerufen und bekam gesagt: ...es werde "diskutiert" und ich bekomme Montag Bescheid, ob die Überweisung ausgestellt wird.
Kann der Kinderarzt mir die Überweisung verweigern? 😮

Ich habe dem Kinderarzt bei jeder U beschrieben was mit der Hummel los ist. Aber er hat mich nie ernst genommen. Bei der letzten U war sogar mein Mann dabei und hat gesagt, dass die Hummel extrem auf Alltagsgeräusche reagiert (Mülltüte entfalten, Katzenstreu einfüllen, Besteck einräumen etc. löst sofort Schreiattacken aus...). Da hat der Kinderarzt nur gesagt, dass es ja kein Wunder wäre, da Eltern ihre Kinder ja heutzutage von allem Alltäglichen fernhalten (?).

Irgendwie hab jetzt Angst, dass wir die Überweisung nicht bekommen... Die Schreiambulanz habe ich auf Anraten meiner Hebamme kontaktiert.

Lg, babyelf mit babygirl (7 Monate)

1

Hallo Du,

falls sie die tatsächliche die Überweisung nicht geben sollten würde ich bei einem anderen Kinderarzt anrufen, kurzfristigen Termin vereinbaren, Situation schildern und mir von dort die Überweisung holen und natürlich wechseln.

LG

2

Der Kinderarzt muss die Überweisung nicht ausstellen.
Sollte er das ernsthaft nicht tun, würde ich ihm nochmal den Ernst der Lage klar machen. Sollte das nicht reichen sollte, entweder (falls bei euch möglich) schnellstmöglich einen anderen Kinderarzt fragen, oder vielleicht deinen Hausarzt fragen. Man muss mit einem Kind nicht zum Kinderarzt. Theoretisch kannst du auch immer zum allgemein Mediziner. Ob das sinnvoll ist, sei dahin gestellt, aber er kann dir genauso helfen.

5

Kann aber sein das die nicht akzeptiert wird vom Hausarzt.. Manche bestehen auf eine vom Kinderarzt.

8

Das können sie gar nicht. Niemand ist verpflichtet einen zu haben. Patienten ablehnen weil sie etwas freiwilliges nicht tun geht nicht. Aber vermutlich hat man dann mit denen auch solange Diskussionen bis man da auch kein Bock mehr hat hinzugehen. Sollte es soweit kommen, würde ich (sofern die Nerven das dann noch zu lassen) auch eine andere Ambulanz kontaktieren. Glaube aber nicht das all dies nötig ist.

weiteren Kommentar laden
3

Bitte auch dir einen anderen Arzt. Und wenn du einen privaten nimmst nur für diese Überweisung, und dann in Ruhe nen normalen mit Kasse suchst...

****vom urbia-Team editiert****

6

Ähhhhmmm... Ich hätte ja prinzipiell den selben Rat an die TE (ggf. einen anderen Arzt aufsuchen)...
Aber deine Wortwahl ist ja wohl unterirdisch und absolut daneben. Ich hoffe, du sprichst nie in Gegenwart (d)eines Kindes so. Der Sachverhalt ist noch nicht mal geklärt und du betitelst einen fremden Menschen so + sprichst so eine furchtbare Drohung aus. Es schaudert mich!!!

10

Zum Glück, spricht es jemand aus, was ich denke.

weitere Kommentare laden
4

Hallo,
benötigt ihr die Überweisung denn unbedingt? Oft möchten solche Ambulanzen der Form halber eine haben, brauchen diese aber nicht verpflichtend.
Ich würde in der Ambulanz anrufen und die Situation schildern und fragen ob ihr unter diesen Umständen auch ohne kommen könnt.
Und echt den KiA wechseln, oder fühlt ihr euch da gut aufgehoben, wenn er euch nicht ernst nimmt?
Alles Liebe!

7

Normalerweise benötigt man die Überweisung schon, da sie ja auch das Baby erst untersuchen und je nach Ursache (physologisch oder psychologisch) mit der Krankenkasse oder dem Jugendamt abrechnen müssen.

9

Na ja ich arbeite auch im Krankenhaus in einer Ambulanz und wir haben sie gerne da, aber ein Muss ist es nicht. Benötigen erst zur stationären Aufnahme dann eine Einweisung. Aber für die ambulanten Untersuchungen nicht.
Aber kommt natürlich auf die Abrechnungsart an.
Fragen schadet ja nicht und vielleicht haben sie ja Glück.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen