Baby 8 1/2 Monate

Guten Morgen,

Nach einer, mal wieder, sehr durchwachsen Nacht, dachte ich, ich schreibe mal und frage ob es jemandem ähnlich geht.
Mein Sohn zeigt seit zwei Wochen immer mal wieder ein Verhalten, was für ihn sehr untypisch ist und mir hin und wieder auch etwas sorgen macht.

Nach den ersten drei Monaten, in denen mein Sohn sehr viel geweint und geschrieben hat, war er eigentlich ein Baby das sehr wenig geweint hat.
Nun ist er 8 1/2 Monate alt, wird am 3.11 9 Monate und er weint sehr viel.
Seit ungefähr zwei Wochen bricht er von jetzt auf gleich plötzlich komplett aus und es ist wirklich schwierig ihn dann wieder zu beruhigen.
Auch nachts, hat er diese schrei Attacken. Wenn er Hunger bekommt und aufwacht, dauert es nicht lange bis er total außer sich ist und, wirklich rum brüllt.
Wenn er nachts unruhig wird und leicht weint, dann hilft der Schnuller nicht mehr, den verweigert er dann komplett. Auch in meinem Arm zu liegen, bringt in öfter nicht mehr zur Ruhe. Er wird dann nur durch die Flasche wieder ruhig.
Ich weiß nicht was mit ihm los ist. Erst etwas verschnupft aber sonst scheint es ihm sehr gut zu gehen. Daran denke ich, liegt es also nicht.
Macht er einen Schub durch und ist deshalb im Moment so ? Zahnt er, sind das Anzeichen von Zahnen? Die vier Zähne die er jetzt hat, gingen nur mit viel sabbern einher. Ansonsten hat man keine Wesensveränderung bei ihm gespürt .

Das viele weinen und schreiben ist auch meist entweder abends so ne std vor dem schlafen gehen und/ oder nachts.

Kennt das jemand so? Ich mache mir doch langsam etwas sorgen

1
Thumbnail Zoom

Hallo
Das ist die app oje ich wachse.

Das steht mit 8 1/2 Monaten beginnt ein Sprung.

Lg

2
Thumbnail Zoom

Lg

3

Hey ☀️

Meine Kleine ist zwar aktuell "erst" 5,5 Monate alt, aber genau dieses Verhalten kenne ich momentan auch nur zu gut. Es wird abends (oder grundsätzlich vor dem Einschlafen) geschrien. Nachts wacht sie auf, wimmert kurz vor sich hin und wenn ich sie nicht innerhalb von 20-30 Sekunden auf dem Arm habe, wird losgebrüllt. Sobald sie auf dem Arm ist, gehen sofort wieder die Augen zu und es ist Ruhe. Sie schläft zur Zeit auch wieder viel bei mir im Bett, weil sie offensichtlich die Nähe braucht und dann auch viel ruhiger und besser schläft. Auch ich habe manchmal das Problem, sie nicht zügig beruhigen zu können. Allerdings ist es bei meiner Maus selten wegen Hunger, eher wegen der Nähe. Ich stille, aber ich denke, das macht keinen Unterschied.

Meine Zwergin zahnt aktuell wieder, aber befindet sich auch in einem Schub. Woran es also tatsächlich liegt, kann ich dir nicht sagen, nur dass es uns genauso liegt.

Ich wünsche dir starke Nerven! 🍀

LG Xorac mit Prinzessin 🌻

Top Diskussionen anzeigen