Angst vor der Nacht

Hallo zusammen, ich habe am Montag entbunden und wir sind seit Mittwoch daheim. Unsere Maus mag ihren Stubenwagen nicht besonders, somit haben wir sie nachts mit in unser Bett genommen. Das hat bis jetzt einwandfrei funktioniert. Trotzdem habe ich seit letzter Nacht plötzlich total Angst, dass ihr doch etwas passieren könnte...am liebsten würde ich gar nicht schlafen, sondern sie nur beobachten, ob alles OK ist. 🥺 Habe Das heute auch meiner Hebamme erzählt, wir arbeiten also daran. Wollte nur mal hören, ob es noch jemandem so geht/ging und wie ihr damit umgegangen seid? Wie lange hat das angedauert?
LG, ladyschatzi mit Sophie 💖 (6 Tage jung)

1

P.S. Wir haben bereits ein Beistellbettchen bestellt, sodass sie in unserer Nähe ist und trotzdem „ihren eigenen Raum“ hat. Mal sehen, ob es das dann besser macht. Ich hoffe einfach, dass mir das Hormonchaos einen Streich spielt und es sich in den kommenden Nächten wieder legt...

2

Hallo Ladyschatzi,
ich kann dich beruhigen mir ging es ähnlich in der ersten Zeit.
Ich wurd öfters wach und hab immer nach unserem Sohn geschaut, ob alles okay ist.
Es wurd mit jedem Tag ein bisschen besser und nach 2/3 Wochen war es wieder normal.

Liebe Grüße
Tascha1234

3

Danke für deine schnelle Antwort 🤗 Ich hab halt momentan das Gefühl, egal wie und wo wir sie betten würden, dass immer irgendwo eine Gefahr lauert und was passieren könnte 😢 Wobei die Hebamme schon sagte, dass wir keinerlei Risikofaktoren dafür an den Tag legen. Aber so wirklich beruhigt hat mich das (noch) nicht...

8

Ja, ich weiß was du meinst. Ich hab mich zu der Zeit auch versucht akribisch versucht an alles zu halten. Was mir geholfen hat ist mir vor Augen zu führen, das es nicht auf 1/2 Punkte ankommt, sondern auf das Gesamte.
Es hilft auch dir immer wieder vor Augen zu führen, was deine Hebamme gesagt hat.
Mein Mann und ich haben auch immer über unsere Gedanken gesprochen und es half dann schon sich zu beruhigen.

Wie gesagt es wird auf jedenfalls Zeitnah besser und klar bleibt es immer im Hinterkopf, aber man sieht es wieder „realistischer“.

Liebe Grüße

4

Hallo ❤
Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt ❤
Ich glaub das geht fast jeder Mama so. Plötzlich ist da ein kleines Wir welches unseren Schutz braucht. Und wir haben Angst dass was passiert.
Ich hatte / habe diese Ängste immer noch. Am Anfang konnte ich stundenlang nicht schlafen und hab immer zu ihr rüber geschaut. (Sie schlief in dem Stubenwagen).
Es wurde etwas besser mit der Zeit und man lernt auch seinem Kind zu vertrauen aber Ängste verschwinden nie wieder. Sie werden nur anders ❤ es ist nichts Schlechtes solange es im gesunden Rahmen bleibt. Meine Tochter ist jetzt 18 Monate alt und ich bin immer noch ängstlich. Ich lasse sie viel machen und sie darf sehr viel selbst ausprobieren. Es ändert aber nichts an dem was ich fühle. 🤷‍♀️ Sie klettert gerne und will mittlerweile nicht festgehalten werden. Sie darf es auch aber ich hab trotzdem Angst 🙈 genau so wenn sie krank ist oder hingefallen und sich blöd gestoßen hat. Ich wache nachts auf und horche etwas. Dann schlafe ich beruhigt wieder ein.
Ich glaub es wird mit der Zeit in dieser Hinsicht besser, aber es kommen andere Ängste. Kommt mein Kind im Kindergarten zurecht? Wird es nicht in der Schule gemobbt? Kommt es gut nachts von der Paty nach Hause? Hat es sein Leben im Griff etc.
Wir sind Mamas und das jetzt für das ganze Leben lang ❤
Versuch dich etwas zu beruhigen und trotzdem zu schlafen. Wenn du in der Nacht etwas unruhig wirst dann wirst du aufwachen und nach deinem Schatz schauen. Mutterinstinkt lässt dich nicht im Stich ❤

Alles gute für euch ❤

5

Hallo,

Mir ging es am Anfang auch so. Ich habe mich auch kaum getraut zu schlafen, weil ich das Gefühl hatte, dass ich meine Tochter niemals aus den Augen lassen darf.
Einfach alles hat mir Angst gemacht- bei jedem Husten, spucken oder wenn sie sich nur ungewohnt bewegt hat, war ich in Panik.
Das hat dazu geführt, dass ich vollkommen übermüdet und dementsprechend noch ängstlicher war.
Ich kann dir nur sagen, es wird von Woche zu Woche, in der du dein Baby kennenlernst, alle Situationen mal mitgemacht hast, immer besser.
Es ist gut, darüber zu sprechen, denn schnell werden die Ängste irrational und der Blick von außen kann sie etwas entkräften.
Wahrscheinlich lachst du in einigen Wochen darüber, auch wenn es jetzt noch nicht vorstellbar ist.
Bei mir hat es etwa 6 Wochen gedauert, bis ich mich sicherer gefühlt habe.
Alles Gute euch!

6

Hallo ladyschatzi,
wie die anderen schon gesagt haben, das ist völlig normal. Ich erinnere mich auch daran, die ersten Nächte mit unserem Sprössling auf der Couch verbracht zu haben und wehe ich durfte nicht einschlafen. Ich kann dir ehrlich gesagt gar nicht sagen wann das aufgehört hat. Irgendwann bist du einfach so übermüdet, dass du schläfst. Dann kommen nächte in denen deine kleine komische Geräusche macht, also hörst du hin, dann schläft sie nicht oder schlecht.... Puuuh....
Also wir sind jetzt in Woche 11 und so seit 2-3 Wochen würde ich sagen kann ich entspannt neben meinem Sohn schlafen, kann seine Geräusche einordnen und weiß, wann ich auch wach sein und nach ihm schauen muss.
(Trotzdem geht die Sorge nicht ganz weg....)
Du machst das super und ganz normal 😁😉👍🏻

7

Herzlichen Glückwunsch!!

Also ich hatte irgendwie nur im KH bedenken (hatte die Motte da auch schon mit im Bett und kaum geschlafen 🙈). Zu Hause war es für mich kein Thema. Allerdings für meinen Mann. Die ersten 2 Nächte hat die Maus auf meiner Seite geschlafen. In Nacht 3 war die Sehnsucht zu groß, mein Mann wollte auch kuscheln und ab da kam sie in die Mitte.

Wir sind nie auf sie gerollt oder sie ist in unser Kissen geraten oder so. Da hat man wohl Instinkte 🤷‍♀️ Selbst mein Mann, der sehr feste schläft, wird bei ihr leicht wach ;) und schläft unbeweglich 😂

Also die Sicherheit kommt ;)

Unsere Motte ist jetzt 6 Monate und inzwischen ist das Beistellbett auch ok 😅 außer sie ist krank oder so 🙈 gestern hatte sie Taufe und war abends so reizüberflutet, da ging nur in unserer Mitte.

9

Daran kann ich mich so ähnlich von der ersten erinnern. Beim zweiten Kind war’s besser und beim dritten war ich völlig entspannt (manchmal zu entspannt?) nachts mit Neugeborenem. Da war schon in der ersten Nacht im Krankenhaus die Kinderschwester amüsiert, dass wir jedes Mal schliefen wenn sie ihre Kontrollgänge machte. Eben eng aneinandergekuschelt. Alle drei schliefen die ersten Wochen nur mit ständigem Körperkontakt und mit bei mir im Bett, das Beistellbett war lediglich Ablage für Wickelsachen usw. Man schläft aber tatsächlich wesentlich leichter und wacht oft auf für Zwischenkontrollen.
Daher hat es mir anfangs immer gut getan etwas ohne Baby vorzuschlafen, es nach dem Stillen noch für 2-3 Stunden dem Partner zu übergeben. Mit dem nächsten Stillen haben wir uns dann gemeinsam ins Bett gekuschelt.
Alles Liebe, das findet sich!

10

Hallo,
das ist alles ganz normal, Deine Baby ist erst 6 Tage alt. Herzlichen Glückwunsch 🙂 Grade beim ersten Kind ist man unsicher, völlig verständlich.
auch wenn es die Gefahr von SIDS gibt: es ist tot selten! Dass das Baby direkt bei dir schläft, ist auch super.
Wir haben bei beiden Kindern bisher sich ein Beistellbett, aber sie wollten schon immer viel
lieber direkt bei uns schlafen. Nur manchmal gelingt es mir, die Kleine in ihr Beistellbettchen zu legen 🤪😉
Mach dir keine Sorgen. Du triffst sicherlich ein paar Vorsichtsmaßnahmen und dann geht das. Wenn das Bett da ist, lass dein Baby zum Bettchen hin schlafen (also nicht zu deinem Mann).
Du wirst weder auf dein Baby rollen noch sonst etwas... da passiert nichts. Es sollte einen Schlafsack haben und nicht unbedingt mit unter deiner Decke liegen und schon ist alles gut.

Viel Spaß beim Kuscheln.

LG

11

Das wird schon! In der ersten Nacht hat unsere kleine bis 4 Uhr geschrien 😂..war nicht an Schlaf zu denken und in der zweiten Nacht bin ich so fest eingeschlafen ..irgendwelche Geräusche (meine Tochter) haben mich aufgeweckt und ich musste erstmal überlegen was das is ..bis ich realisiert hab das da ein Baby neber mir liegt 😂..ich habe auch gedacht das ich nie ein Auge zumachen werde ..nix da ..schlafe manchmal wie ein Stein .😂 liegt wohl dran das die kleine 6-7 Stunden durch pennt ..🤷‍♀️ Das nutze ich aus

Top Diskussionen anzeigen