U3 Betreuung - Wie macht ihr das?

Ja es ist echt krass, wie selbst auf dem Land jetzt schon zu spüren ist, dass man schnell sein muss (Hebamme, Baby Kurse; da hab ich mich überall schon vor Geburt angemeldet!).

Ich würde sie zur Tagesmutter geben an allen entsprechenden Tagen und die Omas sind dann für Besuche und zum Verwöhnen da.
Zu viele Bezugspersonen, die auch miterziehen, würde ich versuchen zu vermeiden.
LG

Ich bin auch Pädagogin mit Leitungsfreistellung. Im Grunde hast du recht, aber ich hab leider nicht unbedingt die Erfahrungen gemacht. Außerdem wird alles Kontrolliert (Marktamt, Magistrat usw). Aber ja, im Grunde kommt es auf die Chemie an, auch uns Eltern gegenüber.

Nachtrag: in der ersten Zeit bis er fast 4 Jahre alt war, ging er nur an 4 Tagen in die Kleinkindgruppe, da ich einen Tag zu Hause war. Jetzt geht er alle 5 Tage und wird dafür früher abgeholt (auch wegen seinen Nachmittags Wünschen wie Rhythmik und so)

Die Frage ist ob Du überhaupt für 2 Tage eine Tagesmutter findest, hier bei uns ist es so, entweder 5 Tage oder der Platz geht an jemand anderen.. für mich ist Mama, Papa oder Großeltern übrigens auch keine „Fremdbetreuung“, deshalb wäre da ein Wechsel zwischen den Optionen nicht so schlimm finde ich.

Top Diskussionen anzeigen