Schlaflos + Dauerstillen...

Hey ihr,

so langsam weiß ich dann auch nicht mehr... Unser kleiner Mann kam am 8.7. per geplanter Sectio bei BEL zur Welt. Wir sind heute also an Tag 14 - er war bisher wirklich "pflegeleicht" 🙉😂 aber heute schreit er, sobald er weg ist von der Brust. Dazwischen ist er ewig wach und wenn er doch mal einschlĂ€ft beim Stillen, dann schlĂ€ft er extrem unruhig, schreit, strampelt und quakt so lang, bis er davon aufwacht. Alles in allem schlĂ€ft er dann ca. 1 Stunde, mal ein bisschen mehr, mal ein bisschen weniger.
Im Tragetuch hat er sehr ruhig geschlafen, allerdings ist es einfach zu heiß gewesen und wir mussten ihn nach 30 Minuten raus holen.
Jetzt gerade liegt er wieder mit weit geöffneten Augen auf Papas Brust, zwar ruhig, aber eben wach. Er ist bestimmt 10 Stunden wach gewesen heute.
Ich bin echt ratlos und der Kleine tut mir echt leid... Habt ihr noch einen Tipp?
Ach ja, ich leg ihn natĂŒrlich an, wenn er will, aber zum Teil erbricht er dann danach einen Teil wieder.

1

Hallo,
wir hatten die gleiche Situation. Hört sich an, als ob dein Kind clustert. Google mal Cluster Feeding. Das machen die Kinder, um die Milchproduktion der Mama zu steigern und dem erhöhten Bedarf anzupassen. Es geht vorbei, mach Dir keine Sorgen. LG

2

Das klingt echt anstrengend fĂŒr euch beide. Bei uns hat das Pucken sehr gut geholfen am Anfang. Mit einem dĂŒnnen Mulltuch wird es auch nicht zu warm.
Lg

3

Hört sich leider ziemlich normal an. Die ersten 14 Tage schlafen sie immer viel, um sich von der Geburt zu erholen und dann zeigt sich, was einem die nĂ€chsten 3 Monate bevorsteht 🙈 muss natĂŒrlich auch nicht immer so sein, aber das ist meine Erfahrung mit meinen beiden. Pack ihn am besten nur in der Windel ins Tuch wenn es zu heiß ist oder im Kurzarmbody mit Söckchen und trage ihn öfters am Tag, so dass er schlafen kann. Im Schnitt brauchen sie tagsĂŒber die ersten Monate alle 1-2 Stunden ein Nickerchen von einer halben Stunde bis Stunde, also immer wieder. So sind sie nicht ĂŒberreizt und relativ ausgeglichen. Wenn dein Baby mehrere Stunden am StĂŒck wach ist, ist es ĂŒberreizt, schreit und findet nur ganz schwer wieder in den Schlaf. Ich wĂŒrde ihn jede Stunde tragen oder eine elektronische Federwiege mieten (das war meine Rettung fĂŒr meinen RĂŒcken beim 2. Kind) und ihn da zum Schlafen reinpacken. Ich wĂŒrde immer wieder einen Schnuller angewöhnen, was natĂŒrlich auch nicht von heute auf morgen funktioniert, sondern immer wieder ĂŒber Tage und Wochen nachgesteckt werden muss. Sie mĂŒssen erst lernen, ihn im Mund zu behalten. Danach ist er aber ein echter Segen. Man will ja auch nicht das Baby nur an der Brust haben, damit es sein SaugbedĂŒrfnis stillen kann. Die abendlichen Schreistunden (1-2) sind auch ganz normal. Da mĂŒssen sie den Tag verarbeiten. Nach 3 Monaten wird alles viel besser. Das Schreien wird viel weniger, ein erster zarter Rhythmus findet sich. Bis dahin heißt es durchhalten, sich mit dem Mann zumindest Abends abwechseln (einer verlĂ€sst das Haus oder setzt sich Kopfhörer auf, um abschalten zu können, der andere ĂŒbernimmt), schlafen, wenn das Baby schlĂ€ft und sich damit trösten, dass es allen frischgebackenen Eltern genau so geht und es akzeptieren.

4

...ich bin gerade 1h Auto mit ihr gefahren, damit wir uns mal kurz erholen können. Wir haben das gleiche Problem. Ich könnte heulen, meine Nerven sind langsam strapaziert.

Lass uns da zusammen durch...es wird sicher bald besser 😊

5

Google mal Clusterfeeding.

Klingt nĂ€mlich sehr normal, was dein Baby da macht. Wenn er wach und ruhig und zufrieden bei Papa ist, wĂŒrde ich mir keinen Kopf machen :) dann genieße die kurze Auszeit. Meist hilft es, wenn die kleinen die „Milch nicht riechen“ und bei Papa ist es ja auch schön und kuschelig :)

Ansonsten: du hast Wochenbett. Dann vielleicht einfach Oberkörperfrei mit Baby ins Bett und viiiiel kuscheln und eben stillen/nuckeln lassen, wenn es dir dabei gut geht (sonst vielleicht mal einen Schnuller testen ;) ).

Die meisten Babys haben sich, laut meiner Hebamme, so mit 10-14 Tagen von der Geburt „ausgeschlafen“ und werden dann aktiver.

Unsere war die ersten 2 Wochen auch super pflegeleicht und dann wurde es immer anstrengender (muss ja aber bei euch nicht so sein 🙈).

Also viel Blabla: genieße dein Wochenbett und einfach versuchen, entspannt zu bleiben. Dein Baby verhĂ€lt sich ganz normal und da mussten viele Mamas „durch“ 😅

Top Diskussionen anzeigen