Hilfe Baby kratzt sich blutig

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen .. mein Sohn ist fast 5 Monate und kratzt sich seine kopfHaut total wund . Es ist sogar schlimmer geworden als am Anfang . Die Nacht hat er auch nicht wieder in den Schlaf zurück gefunden vor lauter Jucken bis ich ihn gepuckt habe ... ich hab vor ein paar Wochen vom Kinderarzt empfohlen bekommen seine Krusten mit Öl zu entfernen .. hab ich gemacht aber vorne klappte es nicht ( er hat wirklich extrem dicke Krusten gehabt ) dann vor ein paar Tagen war ich beim Kinderarzt weil er sich im Schlaf ein paar seiner Krusten selber weggekratzt hat .. habe mir sorgen gemacht und der Kinderarzt schaute sich alles an .. Kopfhaut meinte er ich soll die restlichen vorderen Krusten auch entfernen. Zu seiner Körperhaut hat er gemeint ich solle sehr gut eincremen weil diese auch sehr sehr trocken ist .. nun wird aber sein Jucken immer schlimmer seit gestern . Er kratzt sich viel mehr und wie gesagt die Nacht total unruhig gewesen .. jetzt hat er überall Kratzer auf dem Kopf und im Gesicht .. er tut mir so leid . Müsste der Kinderarzt nicht etwas gegen das Jucken verschreiben ?? Sollte ich zum Hautarzt ?

1

Mit dem jucken kann ich dir leider nicht helfen.
Ich würde dem Baby aber als erstes mal Söckchen über die Hände ziehen, dass er nicht mit den Nägeln kratzen kann.

2

Habe ich gemacht jedoch schwitzt er dann so

3

Kannst du dir da nicht behelfen in dem du ein anderes Körperteil "auspackst"?
Du könntest ihn ja einen Kurzarmbody (wenn sehr heiss auch ohne Hose) anziehen und dazu Handschuhe/Söckchen.

4

Hat er denn Kopfgneis oder Milchschorf? Hat das der Arzt gesagt? Weil Milchschorf ja schon eine Vorstufe von Neurodermitis sein kann (oder ist?)

Oh je, der Arme!
Um Kopfgneis zu entfernen wurde mir vom Kinderarzt Babybene empfohlen. Hab ich aber nicht ausprobiert, weil es nicht juckt oder arg schlimm ist. Jedoch hartnäckig.

Jedoch würde ich jetzt an den offenen Stellen am Kopf nicht rumexperimentieren.
Für mich klingt das bei euch eher nach einem generellen Hautproblem. Vielleicht wäre hier ein Hautarzt mal ganz gut.

Und dann fällt mir noch was ein. Will da jetzt aber niemandem meine Meinung oder mein Vorgehen "aufdrücken".
Ich hab vor einer guten Woche angefangen meiner Kleinen (7 Monate) eine Darmkur mit Pro Symbioflor zu geben. Sie hat schon immer Probleme mit dem Darm. Und sie hat auch immer wieder mit trockener Haut zu tun (juckt sich aber nicht).
Seit Wochen hat sie an der Wange ein (Schnuller)Exzem. Bisher hat noch nichts richtig geholfen.
Seit ein paar Tagen wird es besser, und seit 3 Tagen lösen sich die Kopfgneis-Schüppchen vom Kopf. Ich schiebe das tatsächlich auf das Pro Symbioflor.
Der Darm ist ja mit Verantwortlich für das Immunsystem, und auch Probleme mit der Haut können daher stammen.

Vielleicht magst du dich da mal einlesen.

Alles Gute!

5

Was mir auch noch einfällt:
Kanne Brottrunk. Auch da kannst du mal lesen. Es gibt Neurodermitiker, die damit ganz gut fahren indem sie das täglich trinken oder sich die betroffenen Stellen einreiben, manche machen auch etwas ins Badewasser. Hilft gegen den Juckreiz und die Stellen heilen wohl besser ab.

Ich selbst trinke das auch immer wieder kurmäßig. Schmeckt nicht gut aber verdünnt machbar.
Meiner Tochter hab ich es noch nicht gegeben. Das traue ich mich nicht. Allerdings hab ich gestern das mal auf ihr Exzem getupft. Vielleicht hilft es.

Ja, jetzt wirke ich sehr öko. :-)
Aber gerade bei den Minis versuche ich immer erstmal auf dieser Schiene weiterzukommen. Und die Erfahrungsberichte sind durchweg positiv.

7

https://www.homoeopathie-luzern.ch/angebot/milchschorf/

Wenn du magst, schau mal hier.
Ist zwar jetzt aus der Homöopathie, aber hier ist es gut erklärt. Auch der Unterschied zu Milchschorf und Kopfgneis.
Da findest du auch noch mal tips, die du ausprobieren kannst. Dort steht u.a. das man nicht auskämmen soll, da man dabei die Haut weiter verletzen kann und sich das Ganze weiter verschlimmern kann.
Tips bei starkem Juckreiz: Essig mit Wasser stark verdünnt auftragen. Usw.

Und auch der Hinweis auf eine Darmsanierung. Giftstoffe werden aus dem Körper ausgeschieden und wenn der Darm das nicht mehr schafft, passiert dies über die Haut

weitere Kommentare laden
6

Hallo,
Ich würde mir auf jeden Fall eine Zweitmeinung holen. Für mich hört sich das auch eher wie Milchschorf an und ist bestimmt sehr quälend für deinen Sohn. LG

8

Ich würde nicht weiter experimentieren. Die vom Kinderarzt vorgeschlagenen Maßnahmen scheinen das Problem verschlimmert zu haben. Deshalb würde ich zeitnah einen anderen Kinderarzt, besser noch einen Hautarzt aufsuchen.

Top Diskussionen anzeigen