Wie Handstütz üben?

Hallo,

meine Tochter hatte lange Probleme mit der Bauchlage. Sie hat sie richtig gehasst. Seit ein paar Wochen dreht sie sich jetzt ständig zum Glück immer selber auf den Bauch. Sie kann es seit Ende Mai. Vom Bauch auf den Rücken konnte sie schon mit 14 Wochen. Was mir etwas, naja, nicht direkt Sorgen macht, aber Bedenken, sie stützt sich nicht auf den Händen hoch wie praktisch im Liegestütz und ich habe gelesen, dass sie das zur U 5 können sollte. Sie wird Anfang August 7 Monate alt und die U5 ist Ende August. Also sehr spät. Erst nach dem Zeitraum. Unsere Untersuchungen waren immer erst nach dem Zeitraum. Ich besuche mit ihr einen Kurs. Dort machen das alle Babys schon seit Monaten. Meine Tochter ist die Drittjüngste dort. Selbst die zwei Jüngsten gehen sogar schon in den Vierfüßlerstand. Wobei die Kursleiterin da meinte, dass das schon sehr früh wäre. Sie gab mir mal den Tipp, ein Tuch unter ihre Brust zu legen und sie so hochzuziehen. Das macht sie aber nicht mit. Muss ich das mit ihr üben oder wird sie das eh irgendwann von alleine machen? Oder machen das manche gar nicht? Wir haben in der letzten Kursstunde eine Übersicht bekommen, wann Babys was frühestens können und wann sie es können MÜSSEN und sie hat noch Zeit. Aber trotzdem. Kann es daran liegen, dass sie so leicht ist (3. Perzentile) und ihr dadurch vielleicht die Kraft in den Armen fehlt? Sie war lange nur auf der 2.Perzentile. Nimmt jetzt durch Beikost mehr zu als sonst und ist jetzt wieder hoch gerutscht. Ich habe voll gestillt, zufüttern hat sie nie akzeptiert. So war und ist sie aber schon immer sehr fit gewesen und sehr gut entwickelt. Nur ihren Armen oder wahrscheinlich auch ihrem Rücken fehlt es wahrscheinlich an Kraft. Kennt ihr da vielleicht gute Übungen? Mir fällt öfter auf, dass sie es zwar versucht, aber nicht hoch kommt und sie macht die Hände dann auch nicht flach, sondern stützt sich auf die Fäuste auf. Dafür rollt sie sich immer öfter und weiter durch die Gegend.
Und ja ich weiß, jedes Kind ist anders.

1

Genau, jedes Kind ist anders !
Mein Sohn ist bald 7 Monate und dreht sich auch nur auf den Bauch. Zurück hat er es nur ein paar Mal geschafft, aber das war glaube ich Zufall.
Abstützen kann er sich auch noch nicht
Aber um ehrlich zu sein mache ich mir da noch keine Sorgen; manche brauchen eben länger und vergleichen sollte man eh nicht !
Übrigens hatten wir schon die U5 und da wurde nicht danach gefragt !

4

Ich weiß ja, dass man nicht vergleichen soll, aber manchmal macht man es halt doch.
Ach ok, das war zur U5 gar nicht interessant?

7

Nee bei uns wurde das nicht angesprochen.
Allerdings wollte die Ärztin wissen ob er schon sitzen kann...Fand ich auch komisch. Denke das können die wenigsten in dem Alter

weiteren Kommentar laden
2

Ich würde euch da auch nicht unter Druck setzen! Wenn du unbedingt ihre Rückenmuskulatur stärken willst, dann leg sie bäuchlings auf einen Pezziball. Oder vertrau einfach auf Mutter Natur und hör auf zu lesen 😊

5

Danke für den Tipp. Das werde ich mal versuchen, wenn sie es mag. Ich hab einen Pezziball da. Wenn sie es nicht mag, zwing ich sie natürlich nicht.

3

Wenn sie nicht gerne in der Bauchlage war, trainiert sie da ja nicht so ihre Muskeln. ;)

Dass es daran liegt, weil sie „zu leicht“ ist, glaub ich nicht. Dafür kann sie eben was anderes besonders gut :)

Dass kommt von alleine. Meine Pekip Leiterin sagt immer „Das Gras wächst auch nicht schneller, wenn man dran zieht“ ;) du kannst sie vielleicht motivieren, aber nicht „zwingen“.

Deine Tochter macht das sicher auch bald. Bis Ende August ist ja auch noch massig Zeit ;)

6

Da hast du wohl recht 😅. Ich hab sie schon immer wieder hingedreht. Aber sie hat sich halt immer wieder selber auf den Rücken gedreht.

Ok, das ist beruhigend zu wissen. Ja, sie konnte mit 2 oder 3 Monaten ihre Füße in den Mund nehmen, aber das hilft einem halt nicht wirklich was 😂.

Das ist ein guter Spruch. Nein, zwingen möchte ich sie nicht. Ich wusste nur nicht, ob ich da vielleicht nachhelfen MUSS.

Klar, bis dahin ist noch Zeit, aber ohne den Handstütz kann man ja auch nicht krabbeln oder?

15

Meine liegt auch ungern auf dem Bauch (obwohl sie sich mit 6 Monaten auf den Bauch drehen konnte und dann sofort gebrüllt hat). Jetzt ist sie 16 Wochen und seit Montag geht auch zurück, jetzt hab ich endgültig verloren 😅

Aber du kannst viel so tragen, dass sie selbst Kopf/Oberkörper halten muss, das stärkt auch die Muskeln bisschen. Oder Bauchlage über Wasser- oder Pezziball, das mag meine voll gerne :)

8

Hey, ich kenne das Problem zu gut. Mein Sohn hat bis etwa 10 Monate nie einen ordentlichen Handstütz gemacht. Wir waren bei der Osteopathin und er hatte 3 Blockaden, 1 Woche nach der Behandlung hat ers plötzlich gemacht. (wobei 10monate schon wirklich sehr auffällig waren).
Aber wirklich benutzt hat er den Handstütz dann auch erst als er ihn gebraucht hat um sich hinzusetzen und später zu krabbeln.
Auch er hat die Bauchlage gehasst und die motorische Entwicklung war daher nicht so Supi.
Er hat nie gerobbt. Ist nur gerollt seit er 7 Monate alt ist.
Mit 10 Monaten handstütz, mit 10,5 Monaten hat er sich selbst hingesetzt, mit 11,5 Monaten ist losgekrabbelt (ohne vorher im Vierfüßler gewippt zu haben) und hat erste Versuche gestartet sich hochzuziehen. Mit knapp über einem Jahr ist er an Möbeln entlang getippelt. Jetzt ist er 13,5 Monate, übt das freie stehen und geht vorsichtig an einer Hand.
Wenn er es weiterhin nicht macht, könntest du ja, wenn du magst, zur Abklärung zum. Osteopathen gehen.
Lg juju

11

Auf die Idee, dass sie das wegen einer Blockade vllt nicht macht, kam ich nicht. Wir waren mal ganz zu Anfang 3 mal bei einer Osteopathin und fand das hat nichts gebracht. Ja und ich hatte halt auch die Befürchtung, dass ihre motorische Entwicklung zurück bleiben könnte, wenn sie das nicht kann. Die Babys in meinem Kurs sind nur so auf dem Bauch, deswegen dachte ich das gehört dazu. Vielleicht benutzt meine den auch eher kurzfristig.

14

Ja in der Tat ist der für vieles sehr wichtig. Eigentlich für alles weitere ... Für den Vierfüßler, zum sitzen, zum krabbeln.

Warte doch noch was ab. 7 Monate find ich jetzt nicht so spät. Die Tochter unserer Freunde hat auch erst mit 8 oder 9 Monaten den handstütz gemacht und ist dann gerobbt. Angefangen zu krabbeln und hochzuziehen hat sie erst nach dem 1. Geburtstag. Du siehst, obwohl sie meinem Sohn motorisch lange überlegen war, hat er plötzlich alles aufgeholt und war dann mit krabbeln und hochziehen sogar schneller.

Ja das mit dem Osteopathen. Mir ist das mit handstütz schon was früher aufgefallen, der Kinderarzt hat aber keinen Handlungsbedarf gesehen. Weil es mir aber solche Sorgen bereitet hat bin ich dran geblieben. Wir hatten dann physio (nach Bobath) und mein Sohn hat bei den Übungen sehr geweint (zuhause vorher hat er aber nicht den Anschein gemacht dass ihm das wehtut) ,sodass wir wegen Blockaden mal zur Osteopathin gegangen sind. Und ich bin der 100%igen Meinung dass es das gebracht hat weil er echt innerhalb kürzester Zeit alles aufgeholt hat... Ich könnte die Frau heute noch knutschen 😅 übrigens kamen die Blockaden mit der Zeit erst. Wir waren nämlich auch vorher schon mehrmals beim Osteopathen.

Alles Gute euch

weiteren Kommentar laden
9

Hey, jedes Kind ist anders und ich würde nicht unbedingt immer wieder üben. Wenn unsere Kinder das halt noch nicht machen dann machen sie es später. Ich könnte jedes mal ausrasten wenn eine Freundin meinen Sohn nimmt und hinsetzt. Sie sagt immer, das er schon sitzen müsste mit 7 Monaten. Aber ganz ehrlich, ich will keine Schäden provozieren im Rücken. Und es gibt Kinder die noch nicht laufen können wenn sie in die kita gehen.

Also einfach ganz entspannt und nur animieren mit Spielzeug oder so das das Kind sich versucht von alleine in die Position zu bringen.

12

Ich wusste nicht, ob ich das üben muss, weil alle Babys aus unserem Kurs die ganze Zeit so auf dem Bauch liegen. Deswegen dachte ich, die müssen das können. Laut einem Plan, „muss“ sie das aber wohl erst mit 9 Monaten können. Dann ist noch genug Zeit.
Mit 7 Monaten muss man ganz sicher nicht schon sitzen können. Das können vielleicht manche. Das soll ja manchmal nahtlos gehen vom krabbeln zum sitzen zum laufen.

13

Geht Deine Maus gerne ins Schwimmbad? Falls ja, lass sie sich immer mal (für einige Zeit) am Rand festhalten, ohne selbst mitzuhalten (Deine Hände sind natürlich in kurzem Abstand da, falls sie abrutscht). Das machen die Babys eigentlich reflexartig & trainiert wunderbar die Arme. Meine Maus hat(te) da richtig Spaß dran!
Aber davon abgesehen: mach dir nicht zu viele Sorgen! Vielleicht ist deine Maus bald auf anderen Gebieten sehr weit entwickelt!

16

Ja, die liebt das, seit wir im Babyschwimmen waren 😊. Ich geh auch einmal wöchentlich mit ihr. Und die wird da nicht unter gehen? Oder wird sie sich dann mit den Füßen am Rand abstützen?
Weißt du, es geht mir gar nicht darum, dass sie dann woanders besser ist. Ich dachte mir das der Handstütz wichtig ist für das spätere Sitzen und Krabbeln und das ist ja wichtig für das spätere Aufstehen und Laufen. Aber wenn die Zeit alles richtet, ist es ja ok. Sie ist normal entwickelt. Ich war als Baby komplett hinterher, aber bei mir waren das andere Voraussetzungen damals.

24

Probier's einfach mal - die Kleine findet ziemlich schnell raus, wie sie sich am besten halten kann. Meine hat sich in der Tat mit den Händen am Rand festgehalten und mit dem Füßen an der Wand abgestützt. Nach kurzer Zeit hat sie auch versucht, sich am Rand hochzuziehen. Kann schon sein, dass sie mal abrutscht - aber dann kannst du sie ja auffangen (und einmal kurz untertauchen schadet auch nicht). ...und ganz nebenbei hilft diese Übung auch der Koordination. Solange diese kleinen Übungen Spaß machen, helfen sie auch (ansonsten bringt es eh nix - ist wie beim Lernen für die Schule o.ä.). Und wenn deine Maus 2 Monate später als einige andere Kinder krabbelt und läuft, dann ist das auch völlig ok!

18

Du musst mit deinem Baby gar nichts üben! Jedes Baby hat seinen eigenen „Bauplan“ und entwickelt sich danach. Da hilft nur Geduld. Das musste ich auch erstmal lernen...
Wir sind beim Pekip, meine Tochter ist dort die 2. jüngste. Während die anderen Babys (die älteste ist 6 Wochen älter als meine Tochter) schon anfingen zu krabbeln lag meine Tochter glücklich auf ihrem Rücken, ohne sich zu drehen und hat vor sich hin gebrabbelt. Da ich mir dann doch irgendwann sorgen gemacht habe, waren wir bei einer Ostheopatin. Sie hat tatsächlich ein paar kleine Blockaden gelöst, danach hat mein Baby sich mit 6 Monaten das erste mal gedreht, das konnte sie dann direkt über beide Seiten.
Und dann lag sie halt beim Pekip immer auf dem Bauch oder rücken während die anderen Babys über sie rüber gekrabbelt sind 😂 das hat sie mal gar nicht interessiert. Und dann ging es irgendwann ganz schnell. 1 Woche lang hat sie den 4-Füßler geübt, dann 1 Woche später hat sie sich ganz plötzlich allein hingesetzt und dann nochmal 2 Wochen später ist sie plötzlich gekrabbelt.
Ihre Pekip Freundin konnte halt schon einige Wochen Robben usw, hat aber länger gebraucht um richtig krabbeln zu lernen, so dass die beiden es dann letztendlich doch fast gleichzeitig konnten, nur dass meine halt nie gerobbt ist.
Wenn du unsicher bist und noch nie beim Osthepaten warst, kann das bestimmt nicht schaden! Ansonsten kommt das alles aber auch bestimmt von selbst! Vielleicht ist dein Kind ja dafür in anderen Bereichen schon weiter? Meine brabbelt zb viel mehr als die anderen Babies beim Pekip, zeigt mit einem Finger durch die Gegend und sagt „da“ und klatscht in die Hände. Das machen die motorisch fitteren Babies alle noch nicht. Und sie hat schon 6 Zähne ☺️ Vielleicht ist bei deinem Baby gerade einfach etwas anderes in der Entwicklung dran.

20

Ich wusste nicht, ob man bei manchen Sachen vielleicht unterstützen muss, wenn es von alleine nicht wird. Aber eigentlich hat sie schon noch Zeit. In unserem Kurs, das ist glaub sowas ähnliches wie Pekip, sind Babys, die von November bis Januar geboren wurden. Meine kam Anfang Januar, wäre aber eigentlich ein Dezemberbaby gewesen. Da ist ein Baby von Ende November, die zieht sich schon hoch und steht. Praktisch 6 Wochen älter als meine. Das ist echt der Hammer. Das darf man aber dann nicht als Maßstab hernehmen. Vielleicht macht meine das dann auch alles kurz nacheinander. Die Kursleiterin meinte, dass sie in der Feinmotorik schon sehr gut wäre. Vielleicht konzentriert sie einfach eher da drauf. Sie hat zum Beispiel mit 8 Wochen nach Spielzeug gegriffen und festgehalten, wo ich grad gelesen hab, dass die das erst viel später können müssen und mit 3 Monaten ihre Füße in den Mund genommen. Nicht, dass man das brauchen kann 😂. Damit fangen die anderen Babys erst jetzt an. Beim Osteopathen waren wir mal, aber da ich fand, dass die dritte Sitzung immer noch nichts gebracht hat, außer jedes Mal 80 Euro, hab ich es gelassen.

22

Ja, wenn ihr beim Ostheopaten wart Dann kann es ja schonmal nicht an irgendwelchen Blockaden liegen.. dann würde ich mir erst recht keine Sorgen machen! Was das Greifen angeht ist meine auch sehr fit. Sie ist am 3.11. geboren und fängt wenn überhaupt so gaaaannz langsam mal an sich hoch zu ziehen. Also eben hat am Hundekörbchen gekniet, auf die Füße hat sie es noch nicht geschafft. Beim Pekip sind auch einige Babys nur um die 2 Wochen älter als sie und stellen sich schon seit ein paar Wochen hin.. das kommt schon noch alles! Im Nachhinein bin ich froh, dass sie sich Zeit gelassen hat.. wickeln ist nur noch ein Kampf, auf dem Wickeltisch ist es viel zu gefährlich also wird nur noch auf dem Boden gewickelt und das dauert ewig weil sie sich dauernd hinsetzt oder weg krabbelt.. 🙄

19

Hallo!

Ich denke auch, dass du dir keine Sorgen machen musst. Unsere Tochter ist vermutlich etwa eine Woche älter als deine und stützt schon ganz ordentlich. Da wir mit ihr aber bei der Physiotherapie sind aufgrund einer Hüftsache 'üben' wir tatsächlich ein bisschen mit ihr. Pezziball wurde schon genannt oder du setzt dich mit ihr auf den Boden und legst sie quasi über dein Bein oder machst ihr eine Handtuchrolle und legst sie da mit dem Bauch drauf. Ich hoffe, das ist verständlich ausgedrückt?!

Ansonsten kannst du aber auch einfach erstmal entspannt bleiben und noch ein bisschen abwarten. :)

21

Meine wäre eigentlich ein Christkind geworden, kam dann aber erst im Januar.
Wenn ich nicht üben muss, ist es auch ok, aber wenn ich was mit ihr mach, schadet es ja auch nicht. Ja, ich verstehe, wie du das meinst. Das probier ich auch aus.

23

Setzt euch nicht so unter Druck. Es hat bis jetzt jedes Kind gelernt. Dieses ganze körperliche Zeug lernen sie von alleine, da brauchen sie keine Übungen dafür. Beschäftigte dich ganz normal mit ihr und das reicht vollkommen. Wenn der Körper noch nicht so weit ist, bringen die dollsten Übungen nichts!

Top Diskussionen anzeigen