2 Fragen

Hallo ihr lieben, mein Sohn ist nun 9 Monate alt und robbt seit ca. 3 Wochen. Er ist auch richtig schnell unterwegs. Meint ihr das er dann überhaupt noch den Anreiz hat zu krabbeln wenn er auch so gut voran kommt. Ist rein Interesse halber :)

Ausserdem wollte ich euch fragen wie ihr das tagsüber mit dem Haushalt macht. Also ich komme mit dem kleinen genau zu rein garnichts. Habe heute den ganzen vormittag gebraucht, bis ich die Betten neu bezogen habe. Er beschäftigt sich nie allein. Nur wenn ich direkt neben ihm auf der Decke sitze dann spielt er. Kaum bin ich auch nur aufgestanden wird mir nach gerobbt und gequängelt. Ich kann wirklich nichts im Haushalt erledigen und mache das meistens ab 8 Uhr abends wenn er schläft. Aber da möchte ich auch mal einfach auf dem Sofa liegen weil die Tage echt anstrengend sind er sitzt keine Minute still, ist ständig in Bewegung und sucht nur danach was er anstellen kann 😅 daheim schaut es echt schon langsam aus😅 ihn tagsüber nehmen kann auch keiner, alle arbeiten bis abends. Also her mit euren Tipps und Tricks 😅 achja in der trage ist nicht so meins das stört mich eher beim aufräumen 😅

1

Mein Sohn ist jetzt auch 8 Monate alt und robbt durch die Gegend, aufräumen klappt ganz gut wenn ich über die tigerbox meiner großen Musik anmache und mitsinge ihm dabei ab und zu ansinge und er sich eigentlich immer im selben Raum befindet in dem ich gerade putze. Spielzeug liegt mittlerweile auch in jedem Raum damit er nebenbei was spielen kann.
Ganz zur not mache ich das wenn er Mittagsschlaf macht dann kann ich den Haushalt auch super erledigen und den Rest mache ich dann evtl abends wenn ich dazu komme oder ich stehe vor dem kleinen auf damit ich noch in Ruhe abwaschen kann.

Liebe grüsse :)

8

Wenn mein kleiner einen Mittagsschlaf halten würde, dann wäre mir eh schon geholfen. Leider schläft er nur 2x 30 min am Tag. Da schaffe ich es höchstens mal was zu essen und vielleicht ne ladung Wäsche in die Waschmaschine zu schmeißen 😂

2

Also aus Erfahrung, er wird irgendwann krabbeln. Ich war mir auch sicher, meine Tochter wird von robben in laufen übergehen, weil sie echt schnell unterwegs war. Jetzt steht und krabbelt sie. Sehr sehr schnell 😅
Haushalt ist auch mein dauerthema. Ich mache das, wenn meine kleine mittags schläft. Dann ha ich anderthalb Stunden. Dieses nebenbei hab ich aufgegeben, das funktioniert bei uns nicht. Da brauche ich für alles zehn mal so lange und bin nur frustriert.
Eine Zeit lang hab ich die Maus auf dem Rücken in der trage gehabt zu Mittag und gewienert während sie hinten schlief. Das war, bevor der mittagsschlaf so regelmäßig war. Vielleicht ist das was für dich? Da hab ich immer viel geschafft. Und spätestens beim Saugen ist sie eingeschlafen.

3

Zum krabbeln kann ich dir nichts sagen, meine Kleine ist erst 8 Monate und krabbelt noch nichz, robbt auch nicht wirklich...
Auch der Haushalt leidet bei uns, sie kann sehr schön alleine spielen, nur nicht zuhause! Zuhause ist langweilig, da wird meistens nur gequengelt. Also, steh ich morgens früh auf und mach ein bisschen was, vormittags machen wir dann meist Erledigungen, einkaufen.... Wenn wir zum Mittagsschlaf daheim sind, kann ich da nochmal was machen oder eben abends wenn sie schläft (aber da bin ich dann auch meistens müde). Meistens nimmt mein Mann sie dann samstags für ein paar Stunden und sie überlassen mir die Wohnung, dann wird Musik angemacht und im Rekordtempo alles geputzt... So hat mein Mann Zeit mit der Kleinen für sich und ich bin zufrieden, weil die Wohnung nicht im Dreck untergeht!

9

Haha ja das kenne ich. Bei meiner Mama kann er sich schon ganz gut selbst beschäftigen, da ist ja auch alles interessant 😂
So nen großputz am Samstag kriegen wir irgendwie auch nicht oft hin. Irgendwas haben wir da immer vor, das ich dem putzen gerne vorziehe 😂😂😂

4

Bei uns ist es sehr ähnlich, für Geschirrspüler einräumen brauche ich zur Zeit 1-2 Stunden.
Ich habe hier auch einen schlechten Schläfer, mehr als 40min am Stück wird nicht geschlafen tagsüber dh da fällt Haushalt auch flach.
Abends auch, weil sie erst um ca 21 Uhr tief genug schlafen würde, da muss ich aber bald ins Bett weil um 6 die Nacht vorbei ist.

Ich mache das Allernötigste untertags mit Baby, einiges abends wenn mein Mann von der Arbeit zurück ist.
Alles Aufwändigere (Bad putzen, staubsaugen, wischen etc) machen wir am Wochenende.

Es nervt, aber hoffentlich kommen wieder andere Zeiten.

5

Guten Morgen

Genau den selben Posten hab ich vor 4 Monaten auch geschrieben 🤣🤣🤣

Zum 1. Ist meiner auch mit 7/8 Monaten gerobbt wie ein Weltmeister und es sah niemals danach aus das er krabbeln würde.
Er war einfach zu gemütlich mit allem das haben wir auch im pekip immer gesehen die anderen konnten schon stehen und er lag immer nur und robbte von a nach b.
Nun ja dann ging alles schnell mit 10 Monaten dann sitzen krabbeln (auf der Wiese die war ihm einfach zu piecksig) und hochziehen sowie am Tisch hin und her laufen.

Zu 2. Ja mein Haushalt sieht immer noch aus wie sau 😅 jz muss ich immer hinter ihm her denn er ist beim laufen an Möbeln und Wänden noch ein bisschen wackelig.
Schlafen will er auch nir außer im Auto oder Kinderwagen somit hat sich Haushalt während des Schlafenszeit auch erledigt.
Naja mein Mann macht deswegen immer Ärger denn ich hätte ja wissen müssen was ein Kind für Arbeit macht der Haushalt muss trotzdem laufen.

Gib dem kleinen seine Zeit und lass den Mann oder dein gewissen ruhig reden.

Lg janine mit mops in 10 Tagen 1 Jahr alt 😱

6

Dein Mann macht Ärger? Klingt ja nicht sehr nett... Mein Mann sagt immer: Haushalt ist doch egal, genieß den Sommer mit der Kleinen...

7

Ja herrlich sowas würde ich auch mal gerne hier hören 😅

weiteren Kommentar laden
10

Das ist eine ganz normale Entwicklung. Erst wird gerobbt, dann geht's auf die Knie und es wird gekrabbelt, dann geht's auf die Füße und es wird gelaufen.
Und sie werden mit jeden mal schneller. 👍

12

Meine Kleine fing mit 7 Monaten an zu robben und hat ihre Technik in den Folgemonaten perfektioniert. Ich dachte auch, dass sie wohl das krabbeln auslässt. Sie hatte immer mal Ansätze gezeigt, ist dann aber immer wieder ins Robben zurück. Und plötzlich, wo es letztens so heiß war, war sie nur in Windel unterwegs und blieb so immer mit dem Bauch am Boden kleben, entschied sie sich fürs Krabbeln. Da war sie genau 11 Monate. Seitdem krabbelt sie ausschließlich.
Haushalt geht eigentlich so gut wie gar nicht mehr, wenn sie wach ist. Da fehlt mir auch noch DIE Lösung.

Top Diskussionen anzeigen