Trinkverhalten im Schub / Durchfall / Zähne?

Hallo ihr Lieben,

ich bin zur Zeit etwas verzweifelt. Meine Tochter ist jetzt 14 Wochen alt (korrigiert 16) und befindet sich wohl im Schub. Die ersten Schübe haben wir eigentlich gar nicht bemerkt. Dieser ist jedoch deutlich erkennbar und bringt mich die letzten Tage auch echt an meine Grenzen, wobei ich nicht weiß ob da nicht doch was anderes noch im "Argen" liegt.

Mein Mann hatte von Dienstag bis Freitag Magen Darm. Ich hab hier die Hygienemaßnahmen hoch geschraubt.
Seit dem Schub trinkt sie sehr unterschiedlich (bekommt die Flasche). Teilweise sehr viel, teilweise sehr wenig. Dann lässt sie sich bei Trinken total von allem möglichen ablenken. So weit so gut. Mittwoch hatte sie dann einmalig Durchfall, war aber soweit gut drauf. Außer beim Trinken, das wurde zunehmend eine Tortour. Sie fängt an zu schreien sobald ich sie in die Trinkposition lege. Ich erkenne inzwischen nicht mal mehr ihre Hungersignale und bin mir dann nicht sicher ob sie hunger hat. Schreit sie dann, weil sie keinen Hunger hat, oder schon zu ausgehungert ist, oder hat sie Bauchschmerzen???

Gestern nachmittag hatte sie dann wieder 2x eine Art Durchfall, nicht wirklich flüssig, eher schleimig und flockig. Gestern hatte sie abends erhöhte Temperatur.
Heute auch schon 2x diesen Stuhlgang.

Sie ist an sich gut drauf, bis auch die Stimmungsschwankungen vom Schub. Oder doch Schmerzen? (Glaube ich aber eigentlich nicht wirklich)
Sie trinkt dann letztlich schon genug über den Tag verteilt, aber das ist jedes Mal ein Akt.
Mir graut inzwischen schon vor der nächsten Flasche. Abends und nachts ist das aber komischerweise kein Problem. Die Flaschen trinkt sie problemlos. Daher denke ich eigentlich nicht, dass sie Probleme mit der Milch hat. Sonst müsste das ja bei jeder Flasche so sein.

Ich weiß nicht, ob sie was vom Infekt meines Mannes abbekommen hat. Aber so richtig krass Magen Darm ist es eher nicht.

Ich hab schon mal überlegt, ob vielleicht noch Zähne hinzu kommen. Aber man sieht noch nichts, und fühlen tu ich auch nichts.

Donnerstag haben wir U4, ich werde aber wohl morgen schon mal bei KiA anrufen und denen das auch schildern. Aber spätestens Donnerstag bin ich dann eh beim Arzt.

Vielleicht kennt ja jemand das Verhalten und kann mir sagen, dass das normal ist und wieder aufhört. #schwitz#winke:-)#zitter

1

Hallo,
das Trinkverhalten, wie du es beschreibst, war bei uns beim 13 Wochen und 19 Wochen Schub auch so. Ich stille, aber es war auch jedes Mal ein Kampf. Andocken, Abdocken.., hier ein paar Schlücke, da ein paar... seit er etwa 13 Wochen alt ist, stille ich tagsüber im Liegen auf dem Bett. Die klassische Wiegeposition hatte da plötzlich nicht mehr funktioniert, da hatte sich mein Sohn überstreckt und beschwert. Nachts und im Halbschlaf ist es jedoch nach wie vor möglich.
Könnte bei euch also schon am Schub liegen.
Zu dem Durchfall kann ich leider nicht viel sagen (aber es ist ja gut, wenn ihr bald beim Arzt seid), aber ich habe mal gelesen, dass wenn die Babys auf Grund des Zahnens mehr speicheln, der Stuhl schleimig sein kann, weil die Spucke auch vermehrt runtergeschluckt wird. Temperatur könnte auch aufs Zahnen hindeuten. Hat dein Baby vermehrt die Finger im Mund?
Achso wenn bei uns Zähne kommen, macht er am Tag auch 5-6 mal statt 1 Mal in die Windel.
Liebe Grüße

2

Vielen Dank für deine Antwort.
Ja, sie trinkt ein paar schlucke und dann überstreckt sie sich auch und fängt an zu schreien. 🤷‍♀️😩
Würde es bei euch nach dem Schub wieder besser? Oder seid ihr noch im Schub?

Ja, wenn sie nicht gerade spielt, hat sie nur die Hände im Mund. Entweder den Daumen, meist aber fast die ganze Faust.
Selbst mit Schnuller schiebt sie noch die Finger in den Mund. 😂🙈
Daher hatte ich letzte Woche schon mal geschaut und gefühlt. Aber ich merke noch keinen Zahn. Kenne mich aber auch nicht aus. Vielleicht merkt sie die Zähne recht früh.

Ich weiß, es heißt jetzt durchhalten. Zum Glück unterstützt mich mein Mann hier sehr gut.

3

Ich kann dir zwar leider nicht helfen, aber bei uns ist das seit 3 Wochen auch so! Levi ist zwar erst 11 Wochen alt, aber ich bin sicher es muss ein heftiger Schub sein und hoffe sehr, dass dieses Fläschchen-Fütter-Drama bald ein Ende hat :D
Auch der Stuhlganh ist seitdem genau wie du ihn beschreibst.

Tut aber gut zu lesen, dass es nicht nur uns so geht :P

weitere Kommentare laden
8

Hi.
Ich fühle mit dir!!!
Meine kleine ist heute 10 Wochen alt. Seit ca1- 2 Wochen schreit sie an der Flasche. Wie hatten zuvor einen super Rhythmus von ca 3-3,5 Stunden. Seit der Schrei Attacken kann ich gar nicht mehr einschätzen wann sie Hunger hat oder nicht.... Denn jede Flasche Geschrei. War beim Kinderarzt. Der sagt, es wird besser und dass sie eventuell nicht so viel Hunger hat.
Heute ist der erste Tag wo sie nur einmal pro Flasche geschrien hat. Ich kann nur hoffen, dass es besser wird. Mir graut es auch vor jeder Flasche... Ich habe heute versucht nach ca 3 Stunden zu füttern. Sie hat jetzt zu Mal ca 130 getrunken.

Es ist total anstrengend!!!
Wie viel trinkt dein Baby pro Tag? Bzw wi eoft?

12

Wir hatten heute auch einen deutlich besser Tag. Sie hat nur bei 2 Flaschen gebrüllt. Die anderen waren super, also so normal wie vorher. Mal sehen wie es morgen läuft.

Sie trinkt normal 5-6 Flaschen a 150ml (Wassermenge. Mit Pulver wird es ja etwas mehr). Bei 6 Flaschen schafft sie allerdings nicht alle leer. Also über den Tag verteilt zwischen 750 und 860 ml.

Die letzten Tage kann ich es schlecht sagen, weil sie keine Flasche leer getrunken hat, dafür deutlich häufiger.

13

Ach so, nachts trinkt sie nur eine Flasche. Gegen 3 Uhr.
Dann gegen 7 Uhr die nächste und dann in ca 3-4 Stunden Abstand. Die letzte dann abends zwischen 19 und 20 Uhr. Dann ins Bett. 👍

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen