Folgesitz bei Dreitürer

Hallo,
unser Knirps passt bald nicht mehr in die Babyschale und wir brauchen einen Folgesitz.
Problem ist, dass das Auto ein Dreitürer ist. Bisher saß er auf dem Beifahrersitz, habe dort auch Isofix.
Wie habt ihr das mit Dreitürer gelöst?
Reboarder vorne eingebaut? Oder hinten und dann einen Sitz, den man zum Anschnallen umdrehen kann?
Oder einen Nicht-Reboarder-Sitz?
Achso und noch eine grundsätzliche Frage: wenn man gelegentlich mit einem zweiten Auto unterwegs ist, kauft man dann eine zweite Isofixstation oder einen Sitz, den man auch gurten kann?
Ich weiß, dass es Zwergperten und Co. gibt, aber mich würden mal eure persönlichen Erfahrungen interessieren 😊
Liebe Grüße

1

Wir fahren auch als (mittlerweile) Zweitwagen einen Dreitürer. (Alter Opel Corsa B ohne Isofix)
Wir waren bei den Zwergperten und haben uns den Wunschsitz hinter dem Beifahrer mal einbauen lassen. Es ist ein Axkid Minikid, gegurtet. Es passt, aber der Beifahrer hat nicht mehr viel Fußraum. Für kurze Strecken okay, aber letztens fuhren wir 250km und nach 100km musste ich mal aussteigen, weil mir die Beine wehtaten.

Zur Handhabung:
Der Sitz steht hinter dem Beifahrer, also muss man mit Kind auf dem Arm über die Fahrerseite reinklettern, Anschnallen und wieder raus. Raus holen wir ihn über den Kofferraum 🙈 Das ist einfacher, finde ich. Er wird abgeschnallt und wird über den Kofferraum rausgezogen. Mein Mann meinte schon, was er wohl denkt, wenn er im neuen Auto dann normal durch die Tür aussteigt 😂

Für uns kam nur ein Reboarder infrage und auch wenn die Handhabung etwas nervt, ist es schon okay so. Im neuen Auto (Schiebtüren, hurra!) Holen wir uns wohl einen mit Station zum Drehen.

4

Danke für deine Antwort!
Also ist es durchaus machbar mit dem Sitz auf der Rückbank 👍
Mit meinem Auto sind wir nur kurze Strecken unterwegs maximal 15 km. Meist ich mit Baby, selten noch mein Mann. Für alles längere nehmen wir das andere Auto. Also das Platzproblem wäre nicht so schlimm. Aktuell kann hinter dem Beifahrersitz auch niemand sitzen.
Über den Kofferraum rausholen geht bei uns nicht, da ist der Kinderwagen 😉
Ja das wird dann ein ganz neues Gefühl für euren Sohn 😁 viel Spaß mit dem neuen Auto!

2

Ich hatte einen 3 Türer als Leihwagen. Mit dem Reboarder, der drehbar war, ging das für mich nicht. Ich musste immer ganz reinkrabbeln um an den Hebel zum drehen zu kommen. Der ist bei uns zwischen den Füßen. Aber es gibt auch Sitze da sind die rechts und links am Sitz. Macht es aber nicht wirklich besser. Da man auch rein muss um an den Knopf zukommen der noch erreichbar ist.
Auf dem Beifahrersitz würde dann nur ein gegurteter Reboarder gehen. Hinter dem kann dann nur keiner mehr sitzen. Wir haben in beiden Autos einen Reboarder. Es gibt einige die eine Station haben, da kann man den Sitz abnehmen. Aber wir hatten eine andere Schale mit Station vorher, sodass wir alles neu hatte kaufen müssen. Das wäre zu teuer geworden. Wäre eine Option, wenn man schon eine Station mit Schalen nutzt und jetzt den Reboarder draufklickt.

5

Danke für deine Antwort. Wieso ging denn der Reboarder vorne nur zum Gurten? Das lag an dem Auto oder? Ich habe vorne auch Isofix, dann könnte man den Reboarder vorne auch hinmachen oder?
Hinter dem Beifahrersitz kann aktuell wegen der Babyschale auch keiner sitzen, aber das sind wir schon gewohnt.
Ach, dann gibt es Reboarder mit Isofix, wo die Station quasi fest integriert ist? Das wusste ich gar nicht. Aber dann baut man den Sitz einfach insgesamt ins andere Auto? Kommt nur alle paar Monate vor bei uns...
Lg

7

Japp, werden komplett umgebaut und sind dementsprechend ganz gut schwer.
Ich hatte ihn damals in einem Ford Fiesta der vorletzten Generation, der hatte vorne kein ISOfix.
Wenn du ihn vorn rein machst, muss sich der Airbag ausstellen lassen. Und es muss natürlich genug Platz sein.
In der An deines Autos, müsstest du nachlesen können, auf welchen Plätzen du einen befestigen darfst.

weiteren Kommentar laden
3

Hallihallo,
Ich kann an sich nicht viel beitragen, da wir vorwärts gerichtet fahren. Allerdings hatte ich übergangsweise bis die kleine Maus stabil genug war einen Pseudoreboarder, der auf dem Beifahrersitz stand. Ich fand das sehr unglücklich, weil ich nicht mehr richtig in den Außenspiegel und aus dem Seitenfenster gucken konnte. Der Sitz war halt deutlich höher und größer als die Babyschale. Möchte das nur mal einbringen 😉 Alles Liebe

6

Danke für den Tipp. Das ist gut zu wissen!!

Top Diskussionen anzeigen