Verstopfung? Baby presst, schreit und windet sich

Hallo,
in Rücksprache mit meiner Kinderärztin sind wir vor 3 Tagen aif Ziegenmilchpulver umgestiegen. Jetzt ging es dem 10 Wochen Knirps dadurch rasch und deutlich besser, kein Geschrei mehr nach der Flasche, kein langes Gebrüll wegen Koliken. Soweit so gut, daxhte ich.

Gestern hat er dann ab Nachmittags den ganzen Tag enorm gepresst, es kam den Tag über nur wenig Stuhl. Abends hat es sich so gesteigert das er stundenlang gepresst und gebrüllt hat. Es kam nur etwas Schleim, den ich so nicht kenne. Daher vermute ich, dass er Verstopfung hat.

Jetzt wird er bald wieder aufwachen und presst schon im Schlaf und quiekt. Was kann ich tun? Blöderweise ist Wochenende. Nix mit Ärztin anrufen... Würdet ihr das Milchpulver wieder "zurück umstellen"? Auf der Seite vom Hersteller der Ziegenmilch steht, mann solle eine Tel. Olivenöl zur Flasche geben? Hab jetzt schon Fenchel/Anis/Kümmeltee angesetzt für das Pulver.... oje, mir grausts schon davor wenn er aufwacht, tut mir so sehr leid der Knirps.

Ich hatte heute Nacht schon Angst er holt keine Luft mehr vor lauter Gebrülle, es war so heftig.
Bin dankbar für Hinweise. Danke.

1

Guten Morgen,

Das erinnert mich sehr an meinen Sohn, der weder kuhmilchbasierte Pre Nahrung, noch Sojamilch, noch Spezialnahrung für Kinder mit Allergien vertragen hat. Bei jeder Umstellung ging es eine Weile besser und dann ging das Theater von vorne los. Er hatte zwar eher die Durchfall Variante aber das krümmen und pressen kenne ich auch. Rückumstellung haben wir natürlich auch ausprobiert aber das hat bei uns nicht mal für kurze Zeit funktioniert. Aber das muss ja bei euch nicht auch so sein.

Wir haben uns irgendwie durchgehangelt bis er mit der Beikost seinen Eiweißbedarf decken konnte. Ab da gab es gar nichts milchhaltiges mehr und dem kleinen Bauch ging es gut. Das haben wir natürlich mit dem Kinderarzt so abgesprochen.

Diese Unverträglichkeiten waren übrigens mit ca 12 Monaten plötzlich weg und sind auch nicht wieder gekommen.

Tut mir leid dass ich keine wirkliche Lösung für dich habe.

Liebe Grüße

2

Hallo,
vielen Dank für die Antwort. Bei uns scheint es ähnlich zu sein. Hoffe dieses eeewige pressen hat bald ein Ende. Der arme Wurm.
Ab wann habt ihr mit Beikost angefangen?
Lg

8

Mit Möhren ab Beginn des 4. Monats und ab Ende des 4. Monats mit Fleischgläschen.

Er hat aber ab da auch schon vom Familientisch probieren dürfen. Fisch ging sehr gut.

Für das Saugbedürfnis gab es milchfreien Brei aus dem Fläschchen.

War alles in allem eine anstrengende Zeit. Aber das Kind ist gut geraten.

weiteren Kommentar laden
3

Mein kleiner hat keine Verstopfung aber brüllt und presst täglich im Schlaf und wenn er aufwacht. Jeden Morgen ab 5, mindestens eine Stunde. Ich "fahre Fahrrad" mit seinen Beinen und halte ihn ab. Irgendwann kommt bei ihm dann was, aber wie gesagt, richtig Verstopfung ist das bei ihm nicht..

Die Hebamme meinte wenn's gar nicht geht solle ich Fieber messen. Das würde zum Stuhlgang animieren. Sei besser als wenn er sich stundenlang quält... Ich habe das bisher nicht gemacht, traue mich nicht... Aber vielleicht wäre das einen Versuch für dich wert. Als Sofortmaßnahme...

4

Uns hat damals bei Verstopfung ein besuch beim. Ostheopath geholfen.
sie hat den Darm massiert und da kam was aus diesem mini Kind raus.... Eieiei... Mein Tipp: nimm deutlich mehr Windeln als normal mit!
danach war es viel besser!
meiner hatte eigendeinen Nerv verklemmt der dem Darm beim weiter Transport hilft

5

Danke für den Tipp, versuche gleich am Montag einen zu finden.

6

Oje der arme kleine.

Da heute Samstag ist haben Geschäfte und Apotheken ja noch auf.
Ich würde ganz schnell Kümmel Zäpfchen aus der Apotheke holen und schieben. Damit man dem kleinen erstmal helfen kann. Denn Tee usw hilft nicht so flott wie ers jetzt bräuchte.

Mein kleiner hatte auch harten Stuhl nachdem ich die Milch umgestellt habe. Daraufhin musste ich nochmal umstellen. Uns hilft Hipp Combiotik sehr gut.

Liebe Grüße

7

Hi, Ich würde erstmal kümmelzäpfchen oder Babylax geben und am Montag zum Arzt gehen. Ich würde die Nahrung nicht auf eigene Faust wechseln. Bei uns hat babylax sehr geholfen. Manchen Kindern hilft ein warmes Bad. Gute Besserung
LG Elli

9

Kümmelzäpfchen, Babymassage auf dem Bauch, Kind in die Trage / ins Tuch

Top Diskussionen anzeigen