Baby schreit bei der Oma

Hallo,

ich hätte mal eine Frage meine Maus ist jetzt 12 Wochen alt und schreit sich die Seele aus dem Leib wenn ihre Oma sie auf den Arm nimmt. Vor einer Weile war es noch nicht so und sie ließ sich bei ihr beruhigen und konnte auf ihren Arm einschlafen, jetzt schreit sie und ich habe danach große Probleme sie wieder zu beruhigen. Ist das nur so eine Phase?
Und soll ich sie trotzdem der Oma geben damit sie sich an die Oma gewöhnt?
Mir tut es im Herzen weh sie so schreien zu sehen und zu lassen.

Dachte auch vielleicht, dass sie schreit wenn sie hunger hat oder müde ist aber ich gebe ihr die Kleine meist nach dem sie aufgewacht ist und ich sie gestillt habe... daran kann es also nicht liegen.

1

ICH würde so ein kleines Baby nicht jemanden geben und es bei demjenigen am Arm schreien lassen, damit es sich an denjenigen gewöhnt. Oder bist du auf Betreuung durch Oma angewiesen?
Aber natürlich stellt sich auch die Frage, ob sie sich bei dir auch so in Rage geschrien hätte 🤷‍♀️? Wer weiß, vielleicht lag auch nur ein Pups quer?

3

Nein auf Betreuung bin ich nicht angewiesen. Aber es ist natürlich trotzdem schön wenn die Oma sie nehmen kann dann freut sie sich ja auch.

Ja eben das kann ich natürlich nicht ausschließen aber wenn die Kleine Maus bei mir ist schreit sei am Tag sehr selten höchstens wenn sie dann langsam müde wird fängt sie an zu quengeln mehr aber nicht. Deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass ausgerechnet bei der Oma immer einen Pups quer zu liegen hat.

7

Verstehe ich das richtig das du grundsätzlich ein 12 Wochen altes Baby niemanden (Verwandten) auf den Arm geben würdest? Ist das nicht n bissl hart?
Da tun mir deine Verwandten schon etwas leid. Also wenn es schreit... okay. Aber sonst.

weitere Kommentare laden
2

Vielleicht hat dein Mäuschen ja ein Problem mit dem Geruch der Oma? Raucht sie oder trägt ein intensives Parfüm ? Mein kleiner schreit auch wenn jemand der Raucht ihn auf dem Arm hat. Babys sind sehr empfindlich was Gerüche angeht.
Habe selbst einen 8 Wochen alten Sohn und ich muss sagen, wenn er so schreit bei jemandem auf dem Arm, dann nehme ich ihn zu mir, egal ob Oma, Tante etc. ihn oder sie an jemanden zu gewöhnen der nicht die Mama oder der Papa ist macht für mich keinen Sinn, das kommt irgendwann schon von alleine.

5

Rauchen tut sie nicht, wegen dem Parfüm habe ich noch nicht drauf geachtet...müsste ich mal machen.
Ok ich war mir nicht sicher, sie ist mein erstes Kind.

4

Hey..deine kleine fremdelt vielleicht und nimmt ja auch viel mehr von der Umgebung wahr als vorher.ich denke das schreien drückt (wenn nicht Grad der Pups schuld ist)ihren Unmut aus und ich würde niemals mein Kind bei jemandem lassen, bei dem es nicht sein will. Gewöhnung wirst du so nicht erreichen..ich könnte das auch nicht ertragen wenn meiner bei jemandem schreit.
LG Julia

6

Das kann so vieles sein.
Auch, dass Oma unsicher ist und Baby das spürt.

Wenn ihr nicht auf die Betreuung angewiesen seid, würde ich einfach abwarten. Oma kann ja weiterhin gerne kommen und Kontakt haben. Dann könnt ihr auch beobachten, wie sie wann reagiert und ein Gespür dafür bekommen.

Meine hatte eine Phase (später als andere), da konnte ich keine zwei Meter in Sichtweite weg von ihr. Jede Bezugsperson, die sonst liebt, schrie sie an. Sonst war ich bei diesen Personen abgemeldet (Mama ist ja langweiligerweise immer da). In der Zeit eben nicht.

Gerüche, Geräusche, was auch immer. Manchmal erfährt man es auch nie.

Manchmal ist es auch "der Zwang bei der Person bleiben zu MÜSSEN" verbindet sich mit dem Unwohlsein und dann wird die Person lange Zeit unbewusst abgelehnt.

Sie wird ja auch größer. Das heißt, irgendwann liegt sie dann auf der Krabbeldecke (oder auch nicht) und Oma kann sich ihr anders nähern.

"oder auch nicht" beschreibe ich mal mit: manche Kinder wollen nie liegen. Sobald sie halbwegs sitzen oder Krabbeln können ist der Boden dann akzeptiert. In Liegeposition nie. ;-)

Wenn Oma einfach öfter in der Nähe ist, sich die beiden zwanglos (ohne Zwang, ohne Müssen) kennen lernen können, ergibt sich was mit der Zeit (oder auch nicht). Manche Verwandten mag ich bis heute nicht #schein Die meisten aber schon :-) vor allem, wenn ich sie in meinem Tempo kennen lernen durfte.

Überstürzen würde ich nichts. Einfach Möglichkeit geben, beobachten, aufs Bauchgefühl hören und sehen was passiert. Deine Kleine größer werdende, wird euch schon zeigen, was sie braucht. ;-)

10

„"oder auch nicht" beschreibe ich mal mit: manche Kinder wollen nie liegen. Sobald sie halbwegs sitzen oder Krabbeln können ist der Boden dann akzeptiert. In Liegeposition nie. ;-)

Danke, für den netten Schmunzler, der mich in Erinnerungen an meine Tochter schwelgen lässt. 😍😅

8

mit 12 wochen durchlaufen die kleinen einen Schub.. die meisten fangen dann an zu fremdeln. Meiner hat auch mit 12 wochen angefangen zu fremdeln und er wollte bei niemandem zur ruhe kommen. Die Oma oder der Opa brauchten ihn nichtmal auf den Arm nehmen, ein Blick hat schon ausgereicht. War eine schwere Zeit. Ich war gestern wieder bei Oma und Opa er ist jetzt in der 19. Woche und zum ersten mal hat er Oma und Opa nicht gefremdelt und es war sehr angenehm. Aber den Nachbarn hat er gefremdelt.. du musst durchhalten 🙄 und ich habe mein Baby nie bei jemandem weinen lassen. Habe ihn immer sofort zu mir genommen auch, wenn oma und opa ihn eigentlich nicht abgeben wollten und versuchten ihn selber zu beruhigen.

15

Denke auch, dass das das erste Mal fremdeln ist ;-). Die kleinen Mäuse werden so unglaublich schnell schlau und gleichzeitig unsicher.

Was bei unserem schon immer geklappt hat : Auf dem Arm ist pfui, Kinderwagen ist hui!! Da darf ihn jeder schieben.... probiert das mal, damit du ne halbe Stunde babyfrei hast :-)

16

Mein Sohn hat das in etwa diesem Alter auch gemacht. Jedoch nicht nur bei Oma, sondern bei jedem außer Mama und Papa. Ich habe mich da gerade Oma und Opa gegenüber sehr unter Druck gesetzt und ihnen den Kleinen dennoch gegeben. Sein Weinen war für mich kaum auszuhalten, aber ich war so dumm und habe mich von Sprüchen wie "da muss er durch" oder "du bist eine Glucke " LEIDER so sehr irritieren lassen dass ich nicht mehr auf meinen Instinkt gehört habe. Der hat mir ganz klar gesagt: nimm dein Kind an dich, es will gerade zu Mama!
Dieser Fehler tut mir heute noch in der Seele weh und wird mir garantiert nie wieder passieren!! Ein so kleines Baby muss nicht bei anderen sein, nur um die Erwachsenen froh zu machen! Das Bedürfnis des Kindes geht eindeutig vor! Und Großeltern sollten die Enkel so lieben dass die das nach einer deutlichen Erklärung auch verstehen und akzeptieren.
Ich kann dir nur raten, auf dein Herz zu hören.

17

Zu schnell abgeschickt. Was ich noch ergänzen wollte: irgendwann habe ich (auch dank toller verbaler Unterstützung durch dieses Forum) eine Grenze gesetzt und meinen Sohn vor dieser Stresssituation geschützt. Da habe ich ihn mehrere Wochen nur den Großeltern gegeben (und zwar nur wenn er nicht weinte und nur in meinem Beisein), der restliche Besuch durfte nur gucken. Und es wurde danach von Tag zu Tag besser. Heute ist mein Sohn meistens total gerne bei den Großeltern auf dem Arm. Weil er gelernt hat, dass er mir vertrauen kann und ich ihn tröste und an mich nehme, wenn er eben Mama (oder Papa) braucht.

18

Also
Ein Baby mit 3 Monaten fremdelt normalerweise noch nicht.
Versuche erstmal die Checkliste durchzugehen:
Hunger, Windel, Haltung, Gerüche, Mimik, Farbe der anziehsachen, deine innere Haltung wenn Oma Baby hat.
Ich ermutige andere immer mein Bärchen zu schmusen und versuch ihn nicht schnell zurück zu nehmen sondern geh mit hin und kuschel ihn an. Gib ihm Sicherheit, hab keine Angst. Ihr findet euren Weg.
Aber in dem Alter haben Babys noch keine Vorlieben an Menschen etc PP. Er ist der Spiegel deiner Empfindungen. Wenn du nicht willst dass er bei Oma ist, sei lieber ehrlich

19

PS: Wenn es gar nicht geht, solltest du dennoch reagieren und ihn Nehmen. Aber nicht aufgeben

Top Diskussionen anzeigen