Angst vor ungeimpften Kindern

Hallo ihr Lieben,
mein Sohn ist 7 Monate alt und somit noch zu jung für die MMR Impfung.
Ich bin sehr ängstlich was Krankheiten betrifft... ich habe immer sehr große Bedenken was den Umgang mit nicht geimpften Kindern angeht.. wie seht ihr das? Eine Masern Erkrankung ist eben doch lebensgefährlich und ich verstehe einfach nicht wie man sich verweigern kann dagegen zu impfen... Liebe Grüße

3

Hallo, mach dir nicht solche Gedanken, selbst eine Magen darm Infektion kann tödlich enden. Der Zeitpunkt des Todes ist unbestimmt und somit kann man auch an Masern, Mumps und Röteln erkranken ohne Schäden davon zu tragen.. Genau so kann man auch an einer normalen Grippe erkranken die einem das Leben kostet aufgrund von unbestimmten Auswirkungen.

Was ich damit sagen will, sich den Kopf zu zerbrechen bringt einem nichts. Da ich gläubig bin, verlasse ich mich auf Gott und glaube daran dass niemand stirbt ohne seine Erlaubnis und gerade wegen solchen Dingen, die nicht in der Hand eines Menschen und dessen freien Willen geschehen.

Klar man kann impfen, wenn man der Meinung ist dass das Kind damit geschützt ist, es kann aber auch genau so gut sein dass das Kind die Impfung nicht verträgt oder auch trotzdem erkrankt und die Auswirkung der Erkrankung muss durch die Impfung nicht zwingend schwacher sein. Aber man kann eben auch verzichten und sagen man möchte dieses Risiko nicht auf sich nehmen Impfschäden vorzufinden und sich selbst dafür verantwortlich machen, denn es war ein freier Wille.

So oder so kann es gut gehen oder eben nicht, sich den Kopf zu zerbrechen macht aber nur alles schlimmer. Hoffen wir einfach dass die Kinder gesund bleiben und ihnen nichts passiert.

Liebe Grüße Kaffeeklatsch 🌸

6

Ja klar damit hast du auch vollkommen recht. Es gibt so viele Krankheiten und so viel was passieren kann. Trotzdem versuche ich die Chance so gering wie möglich zu halten 🙉 und ja, ich verlasse mich auch immer auf Gott. Tut gut zu wissen das man beschützt wird. Liebe Grüße

7

Ich lasse auch kranke nicht zu Besuch kommen, weil ich mein Kind schützen möchte. Was man vermeiden kann, sollte man eben doch vermeiden.

Aber ob ein Kind ungeimpft ist, ist ja relativ egal.. Sobald es an Masern oder ähnlichem erkrankt sollte man es sowieso vor der Öffentlichkeit fern halten. Ich bin voll geimpft und hatte fast jede Krankheit abbekommen.

Lg 🌸

weiteren Kommentar laden
1

Ich kann deine Angst verstehen. Ich habe sie auch. Nur geht mein Sohn in die Kita und hat die Impfung nicht mehr. Aufgrund einer Stammzelltransplantation darf ich ihn erst im August erneut dagegen impfen lassen. Er hat sich in den letzten 2,5 Jahren mit nichts angesteckt. Die meisten sind dagegen geimpft, mach dir nicht so viele Gedanken. Das wird schon gut gehen 😘

2

Danke für die Aufmunterung 💕 beim ersten Kind ist man sowieso so virsi

4

So vorsichtig* wollte ich schreiben :)

weitere Kommentare laden
5

Hallo,
Da die meisten Kinder geimpft sind ist die Wahrscheinlichkeit auf ein ungeimpftes zu treffen sehr gering.
Ich persönlich wüsste auch weder in meinem Umfeld noch der Kita wer da wie geimpft ist.

29

Und nicht zu vergessen, geimpfte Kibder sind auch Überträgen..,

9

Hallo,

darf ich fragen warum du Angst vor ungeimpften Kindern hast? Meiner Recherche nach müsste man eher vor den gegen MMR frisch geimpften Kindern Angst haben, da ja ein lebendimpfstoff geimpft wird. Das heisst die Erreger sind aktiv (nicht wie bei den Impfungen im 1. Lebensjahr) und die Kinder damit unter Umständen ansteckend. Ich selbst wurde auch nach Plan geimpft und habe trotzdem keuchhusten und windpocken gehabt. Frage mich echt wie sowas sein kann?

Liebe Grüße

15

Dann warst du ein Impfversager in dem Fall und hast nicht genug Antikörper gebildet, das kommt vor.

16

Und was ist wenn mein Kind noch nicht gegen MMR geimpft wurde aufgrund seines Alters?

weitere Kommentare laden
10

Hallo,
das war genau mein Thema heute.
10 km weiter in der Grundschule sind die Masern ausgebrochen - Irre!. Wie kann sowas sein?!
Mach mir wirklich ernsthafte Gedanken wie ich mich verhalte in der Zeit wenn der Nestschutz aussetzt bis zur Impfung. Hab Angst, dass sich mein Knirps in der Zeit anstecken könnte. Will ihn ja auch nicht isolieren in der Zeit.

26

In welchem Bundesland wohnst du?
Ohje ich kann dich so gut verstehen, dass ist wirklich ein Albtraum.... Die Impfgegner sind sich einfach nicht darüber bewusst was wirklich passiert wenn ihr Kind erstmal Masern hat.. ich sag den Leuten dann immer sie sollen in Google SSPE eingeben, oder hirnhautentzündung..... sowas wünscht man wirklich keinem..... alles gute für dich und dein baby..

27

😱

28

Warum hast du nur Angst vor ungeimpften Kindern?

Bei Erwachsenen sind die Impflücken viel größer, weil der Impfschutz mit den Jahren abnimmt und Impfversager gibt es auch. Haben alle Erwachsenen mit Kontakt zu deinem Kind einen ausreichenden Titer? Du auch?

Wenn du selbst gegen Masern geimpft wurdest, hast du vermutlich keinen nennenswerten Nestschutz mitgegeben, dann kannst du, wenn du die Impfung so sehr möchtest auch jetzt schon impfen.

Einige Mütter kommen eben bei der Kosten-Nutzen-Rechnung der Impfung auf ein anderes Ergebnis als du und entscheiden sich gegen eine Impfung.

Ich zB.

Alles Gute!
S.

35

Was ich nicht begreife:
Da leben wir in einer tollen Zeit wo der Großteil wirklich unnötiger teilweise todbringender Erkrankungen dank unseres heutigen Wissens so gut wie ausgelöscht sind und eigentlich müßte kein einziges Kind mehr an so einer wiederlichen Krankheit sterben oder unter deren Folgen leiden und dann kommen so ein paar Weltverbesserer daher die zu dieser Zeit nicht gelebt haben und nicht die hohe Kindersterblichkeit in ihren Familien ertragen mussten und gefährden meinen Säugling.

Nochmals vielen herzlichen Dank dafür...

36

***und dann kommen so ein paar Weltverbesserer daher die zu dieser Zeit nicht gelebt haben ***

Impfkritiker gibt es schon solange es Impfungen gibt, ich weiß ja nicht was du mit "zu dieser Zeit" meinst, aber ich bin noch mit allen Kinderkrankheiten aufgewachsen, habe alle selbst gehabt. So wie alle Kinder in meiner Siedlung. Kein Drama, keiner hatte Sorge um Säuglinge, weil sie sich idR gar nicht angesteckt haben.

Dass explizit dein Säugling jetzt gefährdet ist, hast du mindestens auch dem vermeindlichen medizinischen Fortschritt zu verdanken, da Säuglinge heutzutage keinen Nestschutz mehr mitbekommen.

Die hohe Kindersterblichkeit, von der du sprichst, war bzgl Masern längst Geschichte BEVOR man die MMR Impfung entwickelt hat. Aber das weiß von den Grünschnabeln halt auch keiner mehr.

Das was man jetzt mit den Säuglingen erlebt, diese neue Kindersterblichkeit, ist hausgemacht. (Außer bei Extremfrühchen, aber auch da gäbe es mE Möglichkeiten den durch die extrem frühe Geburt fehlenden Nestschutz zB durch eine passive Impfung zu ersetzen., damit könnte man die Babys für einen Zetraum von etwa 3 Monaten schützen. )

Eine Impfung birgt eben auch ein Risiko, was ich leider an meinem Kind erleben musste. Aber mit sowas wird man bestenfalls alleine gelassen oder, wenn man Pech hat, auch noch geteert und gefedert.

37

Ähnliches was die Medizin in den letzten 30 Jahren bzgl HIV geschafft hat, wäre mE in ähnlicher Weise auch bzgl des Masernvirus möglich, wenn man sich nicht seit 40-60 Jahren auf die Impfungen verlassen würde und einfach mal ernsthaft in diese Richtung geforscht hätte.

weitere Kommentare laden
38

Es ist eigenartig das zwei Bekannte aus meinem Umfeld , die beide bei verschiedenen Kinderärzten arbeiten, keine klare Aussage machen wollen und ins Stottern geraten wenn ich frage; würdet ihr persönlich eure Kinder impfen lassen?
Eine davon meinte sie ist sich selbst nicht sicher, darf aber wegen Schweigepflicht nichts sagen !
Unsere Kinderärztin sagte zu mir, sie könne nicht garantieren, dass mein Kind nicht an einer Impfung sterben könnte!
Nach einigen Recherchen und Berichten haben wir uns gegen das impfen entschieden. Aluminium ist nur ein Inhaltsstoff, der schwere Schäden im Gehirn auslösen kann. Ausserdem stellt sich die Frage wieso ein 8 Wochen altes Baby gegen Hepatitis B geimpft werden muss, wo diese Krankheit nur durch Geschlechtsverkehr und Drogen übertragbar ist.

Das sind nur einzelne Punkte die uns dazu gebracht haben gegen Impfungen zu sein. Die Chance einen Impfschaden zu erleiden sehen wir höher als eine Krankheit zu bekommen die wie oben beschrieben in diesem Alter gar nicht übertragbar ist oder die damals zu Kriegszeiten aktuell war .

Gut über dieses Thema lässt sich streiten...

Aber mach dir keinen Kopf! Sonst erleidest du eher an Kopfschmerzen als dein Kind an irgendeiner Krankheit 😊😃

39

Wie kommst du auf die glorreiche Idee Hepatitis sei nur durch Geschlechtsverkehr oder Drogen übertragbar?

Hepatitis B Viren sind u.a. durch Blut, Sperma , Speichel und MuMi übertragbar.
Dein Arzt scheint dich da ja wirklich Top aufgeklärt haben 🤦‍♀️ Außerdem besteht die Empfehlung der Impfung erst seit 1995 ... hat also damit mal so gar nichts mit den "damaligen" Kriegszeiten zu tun.

Nicht impfen wollen hin oder her ... solche Verbreitung von falschen Infos macht mich immer wütend und fassungslos. Wenn ihr eure "Wahrheiten" hier verbreiten müsst dann gebt wenigstens nachvollziehbare und Seriöse Quellen an.

40

Habe auch nicht gesagt das Hepatitis B aus den Kriegszeiten kommt . Außerdem geht aus meinem Kommentar auch nicht hervor das mich diesbezüglich mein Kinderarzt aufgeklärt, sondern dieser das Thema "sterben durch Impfungen" angesprochen hat.
Meine Quelle kommt aud der Doku "wir impfen nicht" der auf YouTube zu finden ist.

Was deine Ergänzung zu Hepatitis B betrifft: das mein Baby mit Sperma in Kontakt kommt ist auch eher unwahrscheinlich ..

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen