Mein Traumberuf Hebamme!!!

Hallo alle zusamme,
seit dem ich mein zweites Kind bekommen habe, heute 6 M #baby.
möchte ich Hebamme werden, weil es mich so fasziniert hat, so nah am Leben sein :-).
Jetzt informiere ich mich schon wo ich Umschulung machen kann usw#augen.
Ist es jetzt nur so weil es noch gar nicht lange her ist mit meine SSW und Geburt oder bleibt es so?!?!#kratz

Hat jemand auch noch so einen wunsch gehabt????
LG Lisa

1

hi,

ja nach der ersten geburt hatte ich auch das gefühl hebamme wär ein guter job für mich. doch erstens wußte ich, ich will noch ein kind, dann mit zwei kindern noch eine ausbildung ist echt nicht einfach. zudem die nachtschichten, die vereinbarkeit mit mann und familie wird dadurch nicht gefördert.
die ausbildungsplätze sind außerdem sehr rar, eine entfernte bekannte hat abi und praktika in khäusern und muß nun erst eine ausbildung zur kinderkrankenschwester machen um dann evtl ihre stelle zur hebamme zu bekommen.
da sollte man doch finde ich max. 20 sein um solche sachen auf sich zu nehmen oder?
man muß sich doch voll reinknien in diese sache und wie willst dud as mit zwei kleinen machen? du wirst sicher einiges verpassen von ihnen, was du sonst mitbekämst!
aber hör auf dein herz und versuch doch mal praktikumsplätze zu bekommen...

lg alex

2

Hallo,
die gleiche Gedanken habe ich auch.Nur ist es sehr schwer einen Platz in der Schule zu bekommen,weil der beruf wohl sehr gefragt ist.man muss viel Glück haben um angenommen zu werden-hat meine Hebi mir zumindest gesagt.Es wäre auch für mich ein Traumberuf,ich wusste früher nie was Hebammen eigentlich alles leisten.Hab schon überlegt ob ich wenigstens mal im KH nachfrage ob ich ein Praktikum im Kreissaal machen darf.ich würde so gerne live eine geburt sehen,die eigene bekommt man ja nicht so richtig und wirklich mit.Hach ja,mal sehen
LG Lara

3

Ihr wißt aber schon, daß auch in diesem Beruf irgendwann der Alltag einkehrt ( von wegen ne Geburt mal live erleben)

D.h.: Das Gejammer der Frauen über Stunden ertragen, Dammschnitt setzten und gegebenfalls die Fruchtblase mit der Hand öffnen.

Ich hoffe, ihr habt euch das gut überlegt.

Viel Spaß und Lg Conni und Ben

7

.......von der Verantwortung, sollte mal etwas schiefgehen, mal ganz abgesehen.......

Ist sicher ein Traumjob auf den ersten Blick, aber man muss schon so ambitioniert sein, Tag und Nacht erreichbar zu sein und sich praktisch um nichts anderes mehr zu kümmern (so war es zumindest bei meiner Hebamme). Als Angestellte geht es vielleicht, aber als selbständige Hebamme....
.
LG
Katja

4

Und ich dachte schon, nur ich bin so verrückt. Ich hoffe nun krampfhaft, dass meine Schwester irgendwann schwanger wird und mich mitnimmt :-)

Über den Beruf Hebamma hab ich auch schon nachgedacht, bin aber dann zu dem Entschluss gekommen, dass ich damit nicht fertig werden würde.

Ich könnte glaub ich keine Dammschnitt machen, und wenn dann mal Komplikationen kommen (Totgeburt etc.) und außerdem wäre ich viel zu emotional bei der sache. ich würde wahrscheinlich mehr heulen als die eltern selbst ;-)

LG, blubella + Paul (22 Wochen)
http://familienpolitik.24stunden.de

5

Hallo!

Möchte keinen den Traum/die Illusion nehmen aber wißt ihr, das Leben und Tod zusammen gehören!

Ich habe im Kreissaal gearbeitet (bin Krankenschwester) und habe eine stille Geburt/Todgeburt gesehen! Das war alles andere als schön!
Jede Medaille hat zwei Seiten, das solltet ihr wissen, bevor ihr das macht!

Ausserdem bieten die wenigsten eine Umschulung an, sie wollen, dass jeder die 3 Jahre macht. Eine Mitschülerin von mir wollte auch noch die Ausbildung machen und selbst sie hat mit dem Vorwissen keine Verkürzung bekommen!

Die Ausbildung ist sehr hart! Sehr viel Schule, Schichtdienst und und und. Überlegt Euch das, ob ihr das mit einem kleinen Kind machen wollt!


Susanne

6

Hallo,
ich finde diesen Beruf auch sehr schön und interessant.
Ich hatte auch schon zweimal das Glück bei meiner Freundin mitgehen zu dürfen. Es war so toll und ein echt einnschneidenes Erlebnis für mich, das ich mir hätte auch vorstellen können umzuschulen. Es waren bei meiner Freundin zwei ganz unkomplizierte Geburten aber man muß auch mal die andere Seite bedenken. Es werden auch mal nicht so tolle Geburten dabei sein,wo man richtig Entscheiden muß oder man den Eltern was furchtbares mitteilen muß ( was zum Glück nicht so oft vor kommt )
Und da war für mich klar.....das kann ich nicht! Ich würde zu emotional dabei sein und mit leiden,mit leiden und noch mal mit leiden.
Vielleicht bekommt meine Freundin noch ein Baby und ich werde wieder mitgenommen.....da würde ich mich voll drüber freuen.#freu

Und das mit dem Wunsch Hebamme zu werden das verfliegt wieder ,glaube mir es liegt bestimmt daran
wie du schon sagst, das deine SS und Geburt noch nicht lange her ist.

LG Mumie & #babyThies ( 18.06.06)

Top Diskussionen anzeigen