Doppelkinderwagen vs BuggyBoard bei großen Kindern

Hallo ihr Lieben,
ich bräuchte mal ein paar Tipps. Ich habe 2 Söhne: 29 Mon und 4 Mon, beides kleine Riesen. Der Große ist knapp 1m und knapp 16 kg, der Kleine 68 cm auf 8 kg. Bisher hatte mein Mann EZ, wir nutzten das Auto oder ich Trage plus Buggy. Nun wurde mein Kleiner vor 2 Tagen urologisch operiert und darf mindestens 4 Wo nicht in eine Tragehilfe. Ab Dienstag bin ich nun mit beiden allein ohne Auto. Wir leben in einer Großstadt, alles ist fußläufig erreichbar. KiTa ist 15 Gehminuten für einen Erwachsenen entfernt. Der Große ist aktuell voll in der Autonomiephase und eher schwierig. Er mag ungern lange laufen, rennt auch mal weg, hört nicht immer. Kurzum: mir graut es vor der Kombi: KiWa und laufendes Kleinkind zu allen Terminen. Was könntet ihr empfehlen bei so großen Kindern? Gibt es Doppelkiwas für so große Kinder überhaupt? Selbst der Buggy für unseren Großen ist bald knäpplich. Wie sind eure BuggyBoard -Erfahrungen mit großen Kindern? Auch grad so im Winter? Ich denke, am liebsten wäre mir die Doppelkiwaoption. Ewig lang müsste es auch nicht halten, dh. ein günstiges oder gebrauchtes Modell würde reichen. Nur welches? Habt ihr Erfahrungen?

LG, Isabella

1

Hallo,

Wir nutzen einen Doppel-Fahrradanhänger...
Vielleicht auch was für euch?!

Lg

2

Also wir haben nen Fahrradanhänger und einen normalen Kiwa mit BuggyBoard.
BuggyBoard finde ich gut, weil wenn kein Kind drauf steht, ist er halt ein normaler Kiwa und nicht so ein Monstrum.
ABER du musst schauen, dass dein Kiwa eine ausziehbare Schiebestange hat und das Kind sich dann vor die Schiebestange stellt, sonst wird's unbequem für das Kind.
UND mit nem zusätzlichen Kind ist es auch etwas beschwerlicher.

Vllt kannst du dir gebraucht ein BuggyBoard kaufen und es ausprobieren?
Kommt dann noch immer günstiger als direkt einen Doppel-Kinderwagen.

Die sind halt entweder echt breit oder eher lang :)

3

ich würde das buggyboard nehmen. hab auch eins und man ist damit extrem flexibel. der große kann sich immer aussuchen, ob er fahrrad, roller oder buggyboard fahren möchte zum kiga. wenn wir z.b. in der stadt unterwegs sind kommt er drauf, er liebt es und man hat ihn gut unter kontrolle.
den buggy haben wir schon vorm dritten geburtstag nicht meht genutzt, daher hab ich nie über einen doppelkinderwagen nachgedacht. lohnt sich in dem alter doch kaum noch. und ich hätte keine lust immerso ein riesen teil rumzuschieben. man ist ja doch gerade vormittags oft nur mit baby unterwegs.

Top Diskussionen anzeigen