Wenn der Partner in der Gastronomie arbeitet..

Hallo ihr lieben,
Wie oben steht arbeitet mein Mann in der Gastronomie, er sagt da herrschen anderen gesetzt als sonst. Arbeitszeiten sind Minimum 9 Stunden eher 12–13 Stunden. Wie macht ihr das mit Kind? Ich habe gute Phasen wo ich damit klar kommen, aber es gibt auch Zeiten, wie jetzt wo es mir sehr schwer fällt. Er meinte er arbeitet die Woche nicht viel. Montag von 14:30-22:30-23 Uhr di das gleiche mi/ do frei gestern von 10-22/23 Uhr. Heute von 8 - 18 Uhr. Alles reden hilft zur Zeit nichts. Er sagt immer er hat seine Pflichten da und muss alles schaffen. Dann denke ich er arbeitet zu langsam. Aber das tut er ab.
Zur Zeit hat auch meine Maus einen Schub und meine Nächte sind nicht gut, da wäre ein Schläfchen am Tag echt hilfreich, alleine ist das schwer.
So musste mich mal auskotzen, vielleicht geht es jetzt wieder.

15

Mein Mann ist Küchenchef! Und ja so läuft es eben in der Küche unterbesetzt ist der normale Zustand!
Ich finde es unfair wie du über ihn sprichst oder ihm anhängst er wäre zu langsam! Er sorgt dafür das ihr eure Miete zahlen könnt und essen auf den Tisch habt! Er wäre sicher auch lieber mit dir und dem Kind zuhause aber das geht halt nicht! Also Reiß dich zusammen und mach ihm nach so viel Arbeit nicht auch noch ein schlechtes Gewissen!

Das heißt nicht das er neben der Arbeit nicht mehr zuhause helfen muss das macht mein Mann auch und der arbeitet noch um einiges mehr! Wir haben aktuell einen halben Tag die Woche an dem er zuhause ist weil es in der Weihnachtszeit in der gastro nun einfach so ist.

Das es arbeitsrechtlich komplett daneben ist muss ich denke ich nicht sagen .....

Du hast einen anstrengenden Job aber dein Mann genau so!

Hier meine Tipps für dich:
Lass dir wenn er Zeit hat helfe!
Wenn nötig verteil ein paar feste Aufgaben an ihn.

-Schlaf wenn dein Kind schläft!
-wenn du eine ganz schlimme Nacht hattest und dein Mann z.B erst mittags anfängt gib ihm sobald das Kind wach ist das Baby und schlaf noch mal 2 Stunden


Wir haben das fast jeden Morgen ab 6 oder 7 so gemacht in den letzten Wochen wo der kleine nen ganz schlimmen Schub hatte und jede Stunde wach war ......

So konnte mein Mann immer min. 6 Stunden am Stück schlafen und ich noch was Kraft sammeln und schlaf nachholen bevor der Tag los ging .....

Und nutze die freie Zeit sinnvoll.

Eventuell hast du eine Mama oder Schwiegermutter die in und wieder mal ein paar Stunden dein Kind nehmen kann damit du Zeit für dich hast.

!!!! Lobe deinen Mann auch mal das er das alles schafft (wenn er das dann neben der Arbeit noch so schafft)

1

Die Arbeitszeiten sind lang und doof ja, aber du kennst es bei ihm doch Eigentlich gar nicht anders... zu dem Schläfchen... ich habe 3 Kinder und mein Mann arbeitet Schicht... nun sind dir beiden Grossen zu Hause... auch ich würde mich manchmal gerne mal hinlegen aber ich mache es nicht mal morgens wenn die beiden grossen aus dem Haus sind... wir bekommen gerade Zähne und ja die Nächte sind kurz und morgens geht der Wecker und alle gehen aus dem Haus und ich mache mit Baby haushalt und erwarte alle mittags wieder... leg dich doch hin wenn das Baby schläft und sonst heißt es halt durchhalten....

Liebe Grüße

2

Mein Mann arbeitet nicht in der Gastronomie, aber ich. Naja, momentan ja nicht. Aber ich kenne auch 12-Stunden-Tage und das hat nichts damit zu tun, dass wir alle langsam sind! Gerade kurz vor Weihnachten sind es eher 14 Stunden am Tag, man ist froh, wenn man mal zum pinkeln kommt.
Was macht dein Mann denn? Service oder Küche?

Mir graust es schon davor, bei den blöden Arbeitszeiten mit Kind wieder arbeiten zu gehen. Dann seh ich wohl kaum noch. Aber die Arbeitszeiten sind noch nicht geklärt bei mir, vielleicht kann ich öfter nur Frühdienste machen.

Aber ja, ich versteh dich. Früher gaben mein Mann und ich uns die Klinke in die Hand. Wenn er von der Arbeit kam, fuhr ich los und kam wieder, wenn er schläft.

Versuch das Schläfchen doch mit Baby zu machen. Mach ich heute noch, er ist 14 Monate alt.

Der Januar ist (zumindest hier) erfahrungsgemäß der ruhigste Monat, vielleicht ein Lichtblick ☺

4

Er ist in der Küche.
Als ich gearbeitet habe, habe ich nie mitbekommen wann er los ist. Aber jetzt bemerke ich es und es sind wirklich unnormale Zeiten, versteh nicht warum da kein Arbeitsrecht greift. Aber naja. Werde es versuchen, ist zur Zeit nur doch wegen dem Schub, sonst sind meine Nächte entspannter. Kommt da alles zusammen

3

Hallo,

in der Regel hat man vertraglich eine Regelarbeitszeit. Jeden Tag 12-13 Stunden/7 Tage sind nicht zulässig. Was passiert mit den Überstunden? Er muss ja jeden Monat wahnsinnig viele aufbauen wenn er täglich so viel arbeitet. Mein Mann arbeitet zwar nicht in der Gastronomie, sondern 200 km entfernt und ist nur am Wochenende Zuhause. Also im Prinzip auch nicht da. Meine Kinder sind zwar jetzt schon älter, aber ich war damals auch mit Säugling und Kleinkind allein, später dann mit Säugling und 2 kleinen Kindern. Hört sich jetzt hart an, aber wenn du anderweitig keine Unterstützung durch Großeltern etc. hast, musst du da wohl durch. Lege dich hin wenn dein Baby schläft, packe dein Baby in ein Tragetuch während der Hausarbeit. Eventuell kann dein Mann sich nach einer anderen Stelle umsehen. Gastronomie ist halt nun mal kein Bürojob. Aber täglich solche Arbeitszeiten sind zum einen nicht erlaubt und zum anderen nicht gesund. Schichtarbeit hingegen müssen viele Menschen erledigen. Dann muss man sich so rein teilen, dass der Partner unterstützen kann wenn er daheim ist.

LG
Michaela

5

Das sage ich ihm auch immer das es unzulässig ist, er belächelt es immer nur.

7

An seiner Stelle würde ich den Arbeitgeber darauf ansprechen. Dieser hat die Arbeitszeitgesetze einzuhalten und kann in ziemliche Schwierigkeiten kommen wenn er dies nicht tut. Ich arbeite in der Personalabteilung. Dies kann saftige Geldstrafen zur Folge haben. Überstunden kommen überall vor, der Arbeitgeber muss aber für den nötigen Ausgleich sorgen. Meine Freundin ist Köchin, auch sie hat teilweise 12 Stundentage wenn Feiern oder Feiertage sind, sie bekommt danach aber den nötigen Ausgleich. Hat dann eventuell 2 Tage am Stück frei usw. Ein Arbeitgeber muss so viel Personal zur Verfügung haben, dass er die Arbeitszeitgesetze einhalten kann. Es kann immer mal jemand krank werden und die Arbeit der Kollegen muss abgefangen werden, es gibt Stoßzeiten wie Weihnachten, Silvester, Ostern etc. Aber das sind dann Ausnahmen und nicht die Regel.

weitere Kommentare laden
6

Ich weiss wie blöd das ist wenn der Mann viel arbeitet
Meiner ist lkw Fahrer und fährt 6 tage die Woche nur Nacht Schicht
Er fährt abends um 18 uhr los und kommt gegen 7 - 7.30 nach hause. Geht um 9 uns bett und steht um halb 5 zum essen auf . Packt seine Sachen und ist um 18 wieder weg
Mir passt es auch gar nicht . Aber was will man machen. Ich hab noch einen grossen zu hause da ist auch nicht mit viel aus ruhen
Jetzt ist meiner ja wieder weg . Meine Maus schläft schon . Der grosse guckt fern und ich Mach mich an den Haushalt :(

Ärger dich nicht irgendwie schafft man alles
Wünsche euch frohe Weihnachten

9

Ich bin selber gelernte Hotelfachfrau und leider ist es dort so. Ein Grund warum ich der Branche den Rücken gekehrt habe.
Meine Mann arbeitet beim großen online-Händler mit a und seit Anfang November herrscht dort Weihnachtsbetrieb. Das bedeutet 6-Tage-Woche. Wir wussten vorher worauf wir uns einlassen. In solchen Phasen helfen meine Eltern. Ich fahre zu Ihnen und kann mich da hinlegen oder sie holen Sie für eine Runde ab.
Gibt es außer deinen Mann niemanden, der sie dir mal abnehmen kann?

10

Ui... mein Mann arbeitet zwar nicht in der Gastro, war aber wbl im Altenheim. Sprich= depp vom Dienst. Da war das auch die Norm. Er hatte zwar feste Arbeitszeiten und Wochenende und Feiertage frei, aber darauf war 0 Verlass. Er machte Überstunden, weil arbeiten anfielen, die untergeordneten dafür nicht zuständig waren und die pdl die Verantwortung ihn überließ. Dazu musste er arbeiten übernehmen, die andere nicht geschafft haben, etc. Das Haus war einfach chronisch unterbesetzt. Also ging er dennoch Feiertage und Wochenende arbeiten, sprang oft ein und kam selten pünktlich aus der Arbeit raus.

Bei kritischen krankheitswellen passierte es auch. Dass er an einem Tag 2 Schichten übernahm etc.

Und so wie ich es von anderen gehört hab, ist Gastro auch kein zuckerschlecken. Da gelten auch andere Gesetze als in geregelteren Berufe. Hab da genug Freunde, die da mal gearbeitet haben. Die haben erst Feierabend wenn der Chef sagt, dass sie schließen. Das kann um 8 der Fall sein aber auch erst mitten in der Nacht.

Hab also eher Verständnis. Es ist echt hart wenn ein Partner als junge Eltern so einen Beruf ausübt, aber damit muss man leben. Ich bin auch im prinzip meistens allein zu Hause gewesen und war da für fast alles zuständig. Jetzt arbeitet er in der intensiv, weil er selber überarbeitet war und dadurch depressiv. Ihm geht's in der intensiven Einzel-betreuung mit 12 stunden schichten deutlich besser, aber auch da kann ich kaum bis gar nicht auf ihn zählen. Wenn ich Glück hab, hab ich 2-4 nächte im Monat, wo ich mal ausschlafen kann. Kommt drauf an wie viele freie Tage er hat und wie viele nachtschichten. Dazu gibt es Fortbildungen und spontane Fahrten weil irgendwas vom Patienten zur Chefin soll oder umgekehrt. Und mir persönlich ist es auch wichtig, Freie Tage zusammen zu verbringen. Durch Pflichten ist das nämlich auch nicht regelmäßig möglich. Da verzichte ich auch mal aufs ausschlafen und wir können den Tag schön zusammen verbringen. 😁

Sorry, falls das grober rüber kommen sollte als ich es im Sinn hatte 😓 ich schreib manchmal viel zu viel

Ich wollte damit nur sagen, dass ich gut nachvollziehen kann, wie es dir geht und man sehnt sich nach anderen Lebensumständen, wie sie andere haben. 😓 kenn ich nur zu gut. Aber Da hilft es einem nur, mit dem Partner zu reden und Lösungen zu finden, damit beide nicht überarbeiten 😉 also weder dein Mann als auch du 😊 Kommt auch immer auf die finanzielle Situation drauf an. Wir waren von seinem Verdienst abhängig, da gab's also beruflich nur die Option ne neue Stelle zu finden, wo er nicht so enorm viel Verantwortung inne hat.

Eine andere Lösung wäre es, extern eine Hilfe zu schaffen. Aber da kommt's dann auf dich drauf an, was möglich ist.

Meine Mutter hat z.b. den festen oma-tag eingeführt. Da kann ich bei ihr verschnaufen oder lass die Kinder mal bei ihr und verschnauf allein oder erledige arbeiten, die nötig sind. Wie z.b. wenn ich ne anstrengende Woche hatte und die Wohnung unter aller sau ausschaut 😂 das hilft mir in anstrengend Phasen echt sehr und tut mir gut, n festen Tag in der Woche zu haben, wo ich mal zurücklehnen kann.

Kannst auch ne putz- oder Einkaufshilfe suchen und somit tätigkeiten abgeben. Wenn Freunde oder Verwandte um die Ecke oder mit dem Auto in der Nähe wohnen, dann einfach fragen, ob sie für dich mit einkaufen könnten oder zu Hause beim putzen helfen. Man kann auch solche Dienste einstellen.

Also Unterstützung außerhalb suchen.

Passt also gut auf euch beiden auf und gesteht euch beiden zu, überarbeitet sein zu dürfen 😊 das ist echt wichtig bei solchen Umständen, wenn aus beruflichen Gründen auf einen Partner nicht so ein Verlass ist, wie man gern hätte 😉

11

Ach und mein Mann verschnauft bei mir, weil mir allein durch den oma-tag besser geht als ihm. Da bleibt er mal länger im Bett, legt sich tagsüber nochmal hin oder geht zu Freunden und macht n Spieleabend. Aber wenn es mir mal schlechter geht als ihm, dann gesteht er mir das genauso zu 😊

12

Ich habe bis zum Mutterschutz in der Gastronomie gearbeitet - Restaurantleitung, Azubibetreuung, und eben der normale Servicealltag noch dazu 😩 ich weiß also, wovon ich rede 🙈🙈
Also erstmal zu der Gastronomie 😉 dein Mann arbeitet Gewiss nicht zu langsam. Schnelligkeit hat mit dem Gastrofeierabend rein gar nichts zu tun.. gerade jetzt in der Weihnachtszeit ist es in jeder Küche der absolute Horror und eine reine Schlacht 😏🙃 Man kocht nicht nur schnell das Essen, sondern muss, wenn das alles erledigt ist, auch noch die ganze Küche putzen!! Und die Arbeitszeiten, die du hier nennst, sind völlig normal 🤓 und es ist auch normal, nicht beim Glockenschlag zum Feierabend einfach zu gehen.. das mag irgendwo in nem Büro zu funktionieren, aber nicht ins er Gastronomie 😲
Es ist auch nicht Gang und Gäbe, dass es einen Überstundenausgleich gibt, geschweige denn, dass sie bezahlt werden! So ist das in der Gastro - schließlich will jeder sein Schnitzel möglichst billig und kaum Geld fürs Essen gehen ausgeben 😏 traurig aber wahr.. irgendwer hat hier und was in der Richtung kommentiert 🤓
Dein Mann hat allerdings Arbeitszeiten, die es zulassen, dass er dich vormittags entlastet. Da kannst du vielleicht nochmal n Schläfchen machen oder was im Haushalt erledigen.... 🎉 sag ihm das einfach, da muss er einfach durch.. schließlich sollst du ja nicht auf der Strecke bleiben 😉 mein Mann ist jeden Tag von 7.30-18/18.30 unterwegs.. da ist unter der Woche nicht groß was mit entlasten 😩

13

Ich kann dich gut verstehen. Mein Mann hat zwar keine 12 Stunden-Schichten, hat aber rund um die Uhr Bereitschaftsdienst. Das hat mich ohne Kind besonders nachts schon immer gestört, jetzt ist es aber noch ätzender. Gerade zu Weihnachten wird er sicher mehrfach am Tag weggerufen.
Von irgendwelchen Untermehmungen, die außerhalb eines 20km-Umkreises liegen, rede ich gar nicht mal.. geht halt nicht. Ging auch schon ohne Kind nicht.

Mund abwischen und weiter machen. Wir wussten es ja vorher. 😕

Top Diskussionen anzeigen