Baby 15 Wochen immer noch Bauchweh oder zahnen?

Hallo Zusammen

Meine kleine grosse Tochter ist schon 15 Wochen alt und hat leider sehr sehr oft Schmerzen. Nur leider weiss ich mittlerweile selbst nicht mehr so genau was sie manchmal hat...
An ein Rythmus ist noch lange nicht zu denken...
Sie pupst NIE. Dafür entleert sie ihren Darm so zwischen 3 bis 6 Mal am Tag was absolut normal ist da ich sie stille. Allerdings hat sie jedes Mal einen Kampf sich zu entleeren. Sie drückt und drückt. Meistens ist der Stuhlgang aber ziemlich flüssig was bedeutet, dass es nicht schwierig sein sollte den Darm zu entleeren. Die Farbe ist unterschiedlich mal gelb mal grün.
Wenn sie schläft verwacht sie am Abend oft ca. nach 10 Minuten wieder und streckt die Beine und krümmt sich dann wieder. Sie beginnt sich dann am Ohr zu kratzen und zu ziehen und zerkratzt sich manchmal auch das Gesicht. Kaum entleert muss sie schon wieder... Wir drehen echt durch. Eigentlich ist sie immer so gegen halb 8 und halb 9 müde..findet dann auch den Schlaf für etwa 1 Stunde dann verwacht sie wegen den Schmerzen und drückt. Dann fängt es erst richtig an. Sie schläft dann wieder ein und verwacht dann wieder nach 10 Minuten dann schläft sie wieder ein usw. Bis zur nächsten Stillmahlzeit. Dann geht es so weiter immer so bis ca 2 Uhr Morgens bis sie dann in den Tiefschlaf findet. Sie tut mir so leid und ich mag dann auch nicht mehr... Sie sabbert extrem hat an gewissen Hsutstellen wie ein Ekzem und kaut immer auf ihrer Hand herum. Manchmal lindert Osa Zahngel den Schnerz und manchmal nicht. Nun weiss ich langsam nicht mehr was für Schmerzen sie hat obwohl ich als Mama das doch wissen müsste... Ich will ihr so gerne helfen. Übrigens gegen das Bauchweh hat lediglich Bigaia und der Fliegergriff etwas Linderung verschafft. Was denkt ihr? Kann es auch sein, dass sie eventuell meine Milch nicht verträgt? Denn mittlerweile ist sie ja schon 15 Wochen alt... Ich weiss einfach nicht weiter. Danke schon im Voraus für eure Hilfe.

1

Hey 😊oh dein armes Mäuschen hört sich echt nicht schön an.. warst du schon mal beim Arzt ? Isst du eventuell etwas was sie vll nicht verträgt ? Also meine hatte bis zum 4 Monat noch mit Bauchweh zu kämpfen aber nicht so schlimm wie dein Mäuschen.. Ich hoffe das es echt bald besser wird und drücke dir die Daumen ♥️

3

Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe dieses Thema oft mit der Kinderärztin besprochen. Sie war bis anhin immer der Meinung da müssen wir durch... 😊 Und wir hatten dieselbe Einstellung. Nur mittlerweile denke ich mir sollte es doch vorbei sein. Es war vor ca. 2 - 3 Wochen auch besser aber seit einer Woche ist es wieder sehr schlimm und ich habe das Gefühl es wird fast jeden Tag noch etwas schlimmer. Ich verzichte auf jegliche blähende Produkte trinke nur stilles Wasser oder Fencheltee. Das einzige was ich noch nicht versucht habe ist, komplett auf Milchprodukte. Aber ich denke mal einen Versuch ist es Wert... 😊 Ich hoffe jeden Tag das sie endlich nicht mehr so dolle Schmerzen hat. Vielen Dank für deine Hilfe.

5

Lass mal den fencheltee weg manche Babys reagieren darauf

2

Hallo,
Isst du viele Milchprodute? Wenn ja, laas sie wenn es geht mal komplett weg und warte einige Tage. Ich würde mal die Hebamme fragen und/oder einen Arzt. Mein 2. Kind hatte auch lange Bauchweh.
Es ist blöd, aber schreib echt mal auf was du isst.

Schläft dein Baby auf dem Rücken? Dann lass sie mal auf dem Bauch schlafen, dann ist Druck drauf und sie tut sich leichter mit schlafen.

4

Vielen Dank für deine Antwort. Ich würde sagen ich konsumiere normal viel Milchprodukte. Bis anhin habe ich aber noch keinen Versuch gestartet komplett auf Milchprodukte zu verzichten, weil ich immer alles auf die 3 Monate geschoben habe.
Ich werde jetzt diesen Versuch für einige Tage starten. Auf dem Rücken schläft sie nie, da sie sehr oft spuckt. Nach jeder Stillmahlzeit habe ich sie noch für 1 Stunde bei mir aufrecht liegend, damit sie nicht spuckt während dem Schlafen. Meistens schläft sie dann seitwärts denn ich habe einfach keine Ruhe wenn ich sie auf den Bauch lege... 🙈 Vielen Dank nochmals für deine Hilfe. Hoffe es geht ihr bald besser.

6

Probier doch noch ein Fläschchen Bigaia aus. Wir hatten auch eine Besserung und so nach einer Woche fing es dann wieder an. Haben dann ein 2.Fläschchen geholt und danach war es gut :-)

9

Ja danke haben wor seit Montag wieder begonnen aber bis anhin ist noch keine Besserung in Sicht. Hoffe das kommt bald... 😊

7

Hey. Ich kann dir Osteopath empfehlen. Meine hatte die 3 Monatskoliken also hat sich gekrümmt vor Schmerz und Bauch wurde dick und hart und sie hat abends 2-5 Stunden geschrien. Nach der 1sten Behandlung war das Bauchweh weg, abends statt schreien 2 Stunden weinen mit immer wieder beruhigen und nach paar Tagen war auch das weg. Also das war richtig gut und ich kann es echt empfehle.

8

Dankeschön für deinen Rat. Bin mir auch ständig wieder am überlegen ob wir nochmals gehen sollen. Waren beim Osteopath als sie etwa 4 Wochen alt war, da sie mit der Glocke zur Welt kam und sie dazu Mal extrem oft gespukt hat. Ca. 2- 3 Tage später kamen bei ihr die Krämpfe... Der Osteopath war aber sehr zufrieden und meinte es braucht keine weitere Sitzung. Bin immer so hin und her gerissen weil ich es nicht noch verschlimmern möchte und das erste Mal bei ihr die danach die Krämpfe begonnen haben. Ob dies nun zusammen hängt weiss ich nicht... Kann das sein oder reiner Zufall? Aber es empfehlen sehr viele die Osteopathie... Deshalb kann es ja eigentlich nur was gutes sein oder?

10

Ob das Zufall war kann ich dir leider nicht sagen. Wir hatten ne 2te Sitzung wo nochmal Blockaden gelöst wurden und der Darm behandelt/massiert wurde. Hm ... wenn eurer meinte keine 2.te Sitzung nötig bin ich auch überfragt..... sorry

11

Hey!
Meine ist nun bereits 4 Monate alt und leider haben wir auch noch immer mit Bauchweh zu tun.
Allerdings sind es die Püpse, die hier eindeutig Schmerzen machen. Sie schreit, dann pupst sie und dann ist wieder gut.
Zwischen 10x am Tag und alle 10 Tage sind bei vollgestillten Kindern normal.

Wenn du komplett auf Milchprodukte verzichten möchtest musst du
A) auch jede Fertigpackung etc auf Milcheiweiß untersuchen und weglassen
B) so eine Ausschlussdiät sollte man mind. 6 Wochen durchziehen. Nur ein paar Tage bringen da überhaupt nichts.

Tragen ist auch eine Wunderwaffe gegen Bauchweh.
Hast du eine gute Trage oder Tragetuch? Durch die Anhock-Spreiz-Haltung ist dein Kind genau in der Haltung um gut pupsen etc zu können.

Letzte Möglichkeit: tatsächlich ist es so, dass alle Babys sozusagen stubenrein auf die Welt kommen. Wir trainieren ihnen an in Windeln zu machen.
Es gibt Babys, die dies wirklich nicht schön finden.
Daher als Tipp. Versuche es Mal mit Abhalten. Das heißt du hälst dein Baby über das Klo/Waschbecken/Badewanne oder wenn du hast Töpfchen ab.
Schau dir dazu im Internet Anhaltspunkten ab, denn es ist natürlich sehr wichtig dass Kopf und Körper gut gestützt sind.
Vllt bringt euch das die ersehnte Erleichterung.

12

Anhaltspunkte = Abhaltepositionen

13

Ich danke dir vielmals für deine Antwort und deine Tipps. Die Trage haben wir ca. seit 2 Wochen im Einsatz. Davor hat sie immer geschrien. Jetzt mag sie es... :) Jedoch hat sie noch nicht darin gepupst oder ihr Geschäft erledigt.

Das mit dem Abhalten haben wir versucht, hat aber leider nichts gebracht... :(

Diese Zeitspanne von 6 Wochen, dass wusste ich nicht... Bis dann habe ich wahrscheinlich abgestillt, da ich Teilzeit arbeiten gehe. Habe da mal was von Neocate gelesen weiss aber nicht wirklich ob dass das Problem ist...

Ich habe nun bemerkt, dass ihr Bauch ständig am rumoren ist. Sie drückt dann unheimlich doll. Manchmal kommt was raus (meistens beim Stillen) aber manchmal kommt es leider nicht... Dann leidet sie vor dem Schlafengehen extrem darunter... :( Ich weiss echt nicht wie ich ihr helfen kann. Kaum verwacht sie morgens drückt sie und kann meistens sich entleeren. Dann still ich sie und sie entleert sich wieder mitvetwas mehr Anstrengung und so weiter... Sie ist ständig dran und am Abend verzweifelt sie und ich mittlerweile auch fast daran...

Was kann ich den tun um ihr den Stuhlgang zu erleichtern... Hab mal was gelesen, dass es auch sein kann, dass der Schliessmuskel nicht richtig funktioniert. Kann das auch sein?

Gute Besserung wünsche ich deiner Kleinen und hoffe, dass bei euch das Bauchweh auch bald vorbei ist...

Top Diskussionen anzeigen