1 Woche alt und stillt oder schreit

Hallo zusammen,

Unsere kleine ist gestern eint Woche alt geworden und eigentlich sehr pflegeleicht.
Ich stille sie voll nach Bedarf meist in 1,5h Abständen und schreien fast nie.
Sie schläft bei uns im Bett, da schon im kh das Beistellbett zu weit vom mir weg war.

Heute Nachmittag begann sie sehr oft die Brust zu reklamieren- kein Problem, jetzt sind wir aber bei 10-20 min Intervallen und sie schläft einfach nicht.
Anzeichen für Bauchweh hat sie nicht und Transit funktioniert auch top. Ihr Geburtsgewicht hat die am Sonntag erreicht .

Ich möchte ihr helfen, sie schreit sonst nie so, und ich brauch ein bisschen mehr Schlaf am Stück.

Könnte es ein Wachstumsschub sein? Habt Ihr Erfahrung oder Tipps?

Danke und lg
Marlene mit Anouk (8 Tage alt)

1

Mach Dir keine Sorgen - das ist mit 7 - 10 Tagen völlig normal!
Die Maus kommt jetzt erst so langsam im Hier & Jetzt an, Dein Körper muss sich auf das Hungerbedürfnis einstellen etc. Trink ruhig ausreichend Stilltee & leg die Maus an, wenn sie will - dazwischen viel rumtragen, damit sie ausreichend Schlaf bekommt (und Deine Brust Zeit zum Erholen hat).Wenn Du das Gefühl hast, dass deine Maus Bauchschmerzen hat, dann am besten mit Bäuchlein-Öl im Uhrzeigersinn den Bauch einreiben / massieren, zur Not Mal ein Kümmel-Zäpfchen.
Und wenn ich noch einen Tipp geben darf: führe jetzt schon abends zum "Nachtschlaf" eine Routine ein - das klappt natürlich am Anfang noch nicht auf Anhieb, wird dir aber in ein paar Wochen sehr hilfreich sein (& es hilft der Maus, eine Struktur zu finden).
Alles Liebe!

2

Danke für die schnelle Antwort!

Jetzt kann ich auch mit rechts schreiben und mache weniger Fehler 🙈🙈
Ich hab sie jetzt mal so halb gepuckt, weil sie mir auch die Brust gerade nicht mehr nahm und nicht mal haut an haut sie beruhigt hat.

Jetzt hängt sie zumindest wieder an der Brust - was auch nicht einfach ist, weil sie wie wild den Kopf schüttelt und somit den Busen gar nicht nehmen kann.

Sie schnarcht auch seit Montag - die Hebamme meinte das ist normal, trotzdem hab ich das Gefühl, dass irgendwas nicht stimmt... zumindest schläft sie jetzt mal an der Brust... weglegen ist daweil mal no Go.
Ach und sie hat eine hechel-Atmung beim schlafen teilweise...

Das Nachtritual haben wir versucht so einzuführen, dass nach einer großen still Session ins Bad, einmal 10 min nackig strampeln und neue Windel, in den Schlafsack und nochmal großes stillen. Danach kann ich sie bislang eigentlich neben mir ablegen und im Liegen bei bedarf nochmal nachstillen wenn nötig.

Heute unmöglich dass sie mir die Brust im Liegen nimmt.

Mit dem Baby Blues zusammen, ich hab gerade eine Horrornacht. Ist mein erstes Kind und ich hab keine Ahnung wie es hier weiter geht 😥

Ach, einfach das zu schreiben tut mir schon mal ein bisschen gut

3

Klingt nach einer leichten Erkältung - das ist echt ätzend! Versuch mal, dich halbwegs aufrecht ins Bett zu setzen & sie dann so auf dich zu legen, so dass sie mit dem Kopf höher liegt... dann fließt der Schleim hoffentlich ab... (Das Dumme ist, dass die kleinen Babys normalerweise nicht durch den Mund atmen - und wenn die Nase verstopft ist, ist das dann echt doof!)

weitere Kommentare laden
7

Unsere Tochter ist inzwischen 11 Wochen alt, auch unser erstes Kind 😊 Also, das mit dem Grunzen/Schnarchen etc. hat meine Kleine bis vor etwa 2 Wochen gemacht, hat uns die ein oder andere schlimme Nacht beschert, weil niemand schlafen konnte 😅 Und auch, dass die Atmung hechelnd sein kann, ist normal, das muss sich alles erst einspielen, unsere hechelt auch manchmal noch 😄
Wenn sie sich mal nicht anlegen lassen will, versuche es im Gehen, das hat bei uns wahre Wunder gewirkt, denn bei den richtigen Schüben kann das auch häufig vorkommen und dann einfach ruhig bleiben, im gehen anlegen, oder im gehen und dabei das Kind aufrecht an die Brust legen(ist gar nicht so einfach 🤣), das hat bei uns auch geholfen! Du wirst das schaffen, auch an den wenigen Schlaf gewöhnt man sich halbwegs ☺️ Unsere ist gerade im 11-Wochen-Schub, sie will im Moment auch alle Stunde an die Brust, in den Schüben ist das leider so, aber denk einfach dran, jeder Schub bringt dein Baby in seiner Entwicklung weiter und in ein paar Wochen wirst du mit dem ersten Lächeln belohnt☺️
Du packst das und wenn du doch Zweifel hast, ob sie krank ist, kontaktiere deine Hebamme, oder den Kinderarzt!
Euch alles Gute 🍀

8

Hallo ihr 2 🙋🏻‍♀️
Danke für eure Antworten!! Das hat mir vor allem Sicherheit und Durchhaltevermögen gegeben 😬

Heute war die Nachsorge-Hebamme da und als ich ihr die Videos gezeigt habe, meinte sie, das wäre ganz normal und beim abhorchen war Nichts zu verorten. Somit sie ist gesund und es ist normal 😅
Hab ich wieder mal viel Lärm um nichts gemacht, aber wie soll man das auch nach 1 Woche wissen 🙈

Weil mir alle Foren Einträge immer helfen, obwohl ich selten schreibe:
Ich habe seit wir vom kh zu Hause sind durchschnittlich 22 x in 24h gestillt.
Die Hebamme meinte ich soll den Fingertest vorher machen um zu sehen ob es Nuckelbedürfnis oder wirklich Hunger ist. Dann kann ich so die Abstände zwischen dem stillen verlängern. Und nicht immer sofort die Brust anbieten (was meist meine erste Reaktion auf raunzen war)

Vlt hilft das auch noch anderen Müttern da draußen!
Danke nochmal an euch 2 für die Antworten mitten in der Nacht und ich mach jetzt mal Siesta 😴
Lg marlene und Anouk

9

Es freut mich, dass alles gut ist 😊 Ach, mein Kinderarzt meinte auch, ich sollte nicht immer anlegen, aber wenn sie das nuckeln brauch (sie nimmt keinen Schnuller, egal welchen 🙈), dann lege ich sie lieber an, bevor sie mir die Bude zusammenbrüllt 😄
Und ganz ehrlich, ich bin halt der Meinung, dass die Brust dafür „gemacht“ wurde, dass Kinder ernährt und beruhigt werden können und da pfeife ich auf das, was mir jmd sagt. 😁
Ich kann dir die Multi-Mam-Kompressen bei wunden Brustwarzen empfehlen, am besten in den Kühlschrank stellen und die Kompressen in der Mitte durchschneiden, dann hat man länger davon! Meine Kleine hatte es geschafft, mir ein Stück Brustwarze abzunuckeln, das hat mir aber geholfen 😊
Und ich empfehle dir die App „Ohje ich wachse“, dann hast du alle Schübe im Blick.
Durchhalten, die kleinen Mäuse sind das schönste, was es auf der Welt gibt und sie sind nur kurz so klein, also egal wie anstrengend es ist, genieße es ☺️

10

Hi, wir hatten mal so eine Woche bis es sich rausstellte das ich nicht genug Milch hatte und die Maus nicht Saat wurde... Ich weiß nicht wie es bei dir mit der Milch ist? Bei verstopften Nase bei Babys am besten Muttermilch in die Nase reinspritzen direkt von der Brust gibt's nichts besseres! LG

11

Huhu! Du sprichst mir aus der Seele. Meine Kleine ist genau so alt und ich habe genau dasselbe Problem.
Tagsüber klappt alles super. Sie schläft 2-3 Stunden und dann stille ich sie und dann geht es immer so weiter.
Aber nachts wie so ein Schalter ist sie total unruhig und nervös.. aber wenn alle Mamis sagen das geht vorbei ist ja schonmal gut.

12

Oh, dann wünsche ich alles gute für die Nacht!
Ich werde heute Pucken, wenn sie wieder nicht zur Ruhe kommen sollte.
Derzeit sind wir noch nach Plan am letzten stillen vor dem schlafen 🤞🤞

Ich habe mir auch schon den Schnuller hergerichtet, weil so vlt das saug Bedürfnis zumindest nicht wieder alle weckt. Mal sehen, ich werde berichten.

Was funktioniert bei euch? Was probiert ihr so aus?
Liebe Grüße und gute!! Nacht 🤗

Top Diskussionen anzeigen