Vielleicht Zähnen? Hilfe auf Verdacht?

Ich glaub, der Maus, 7 monate, machen die Zähne zu schaffen. Schlimme nacht, quarkig am tag,mehr beißen als lutschen, auch der schnulli wird gekaut, das ist neu. Sabbern sowieso...
Man sieht aber noch nix. Und wissen tut mans ja erst, wenn sie da sind.
Wie kann ich ihr denn nun auf Verdacht helfen?
Ist ne veilchenwurzel ok? Kaltes Zeug geb ich ihr auch zum beißen.
Was noch? Geht irgendwas aus der Apotheke, wenn's nur auf Verdacht ist?

1

Uns helfen die Osanit Globuli super. Die sind homöopathisch. Wenn du die geben würdest und es wären nicht die Zähne, wäre das nicht schlimm.

2

Ich würde jetzt mal behaupten, dass osanit keinen Schaden anrichten würde, wären es doch nicht die Zähne. Du könntest auch mal Viburcol-Zäpfchen aus der Apotheke besorgen, die helfen bei Zähnen und auch bei Erkältung und sind auch homöopathisch.
Ansonsten mag meine Bohne auf kalten Sachen kauen und an kalten, nassen Waschlappen saugen.
Sie zahnt übrigens seit September ganz eindeutig. Ein Zahn ist aber immer noch nicht raus 😞 wir helfen zur Nacht oft mit osanit

3

Oooh, seit September. Puh.
Ich schätze man gewöhnt sich dran....
Ok, dann werd ich das mal vorsichtshalber holen, falls es über Weihnachten schlimmer wird.

4

Wir haben uns mental schon auf 20 Jahre Zahnen eingestellt 😂

5

Meiner quält sich auch seit einem Monat . Unten ist was,und oben auch . Dazu bekommt er immer Schnupfen. Ein Mal musste ich zur Zäpfchen greifen. Ansonsten osanit. Dentinox bringt irgendwie nichts . Hoffe ,dass die bald durch sind . Nachts ist auch immer so ne Sache . Der kommt kaum zur Ruhe .

6

Wir haben das babydent von multimam das ist nicht so eine Keule wir dentinox welches wir bei Tochter eins völlig vermiden haben es aber dieses Mal da aber nur wenn es echt schlimm wird und sicher der Zahn ist werden wir es nehmen.
Lg

Top Diskussionen anzeigen