Weitsichtigkeit

Hallo Ihr Lieben,

mir war aufgefallen, dass mein Sohn (11 Monate) manchmal minimal nach innen schielt, wenn er sehr müde ist. Auf Anraten der KiÄ haben wir das heute beim Augenarzt abklären lassen. Ergebnis: der Kleine ist auf beiden Augen weitsichtig mit 4 Dioptrien!

Der Augenarzt hat mir erklärt, dass Weitsichtigkeit bei Babys normal ist und sich oft wieder verwächst. Mini ist aber mit diesen Werten nur haarscharf daran vorbeigeschrammt, jetzt schon eine Brille tragen zu müssen. Ich soll das jetzt erst mal nur beobachten und in 6 Monaten zur Kontrolle kommen.

War das bei jemandem auch so oder ähnlich? Wie groß ist die Chance, dass es sich verwächst? Wenn euer Kleinkind eine Brille trägt: wie habt ihr es daran gewöhnt, so dass das Teil auch toleriert wird?

Würde mich über Erfahrungsberichte freuen...

Viele Grüße
Titanita

1

Hallo meine liebe :) ich weiß von einer Freundin das sie das selbe hatte und nun schon wieder alles gut ist also gib die Hoffnung nicht auf 😋 alles gut :)

4

Okay, danke dir! 😊

2

Hallo.

Wichtig ist zu wissen das alle Babys stark weitsichtig sind.
So werden sie geboren und mit der Zeit pendelt sich das ein.
Einige tun es nicht das fällt oft mit 1 Jahr oder später auf.
Die bekommen dann eine Brille. Was aber auch sein kann das es im teeniealter sich woeder wendet und die ohne Brille Leben können da sich das Auge irgendwann umstellt.

Deswegen sollst du es auch nur beobachten und dann wieder kommen.
Man erkennt es bei Kleinkindern gerne so das wenn sie z.B auf dem TV schauen und die einen schiefen Blick annehmen also sprich den Kopf etwas z.B nach links geneigt zum tv schauen oder sehr schnell müde werden wenn Sie was fixieren.

Da hilft erstmal abwarten.

LG
Corinna

5

Danke für die Infos! Ja, das sagte der Arzt ja auch, dass wir erst mal abwarten. Gibt ja nun auch wirklich schlimmeres als eine Brille. Ich weiß nur einfach gerne, was auf mich zukommen könnte... 😊

14

Generell nix schlimmes.
Die Brille ist sehr weich und Grad die kleinen gewöhnen sich ganz schnell dran.
Grad zu Anfang wird die oft angezogen aber nach einigen Wochen ist die toller Bestandteil.
Die Brillen ab 1jahr sind auch ganz hübsch die unter 1 Jahr na ja.
Aber das ist eben der kosmetische Aspekt.

Es ist sehr gut das ihr das Wort " abwarten"bekommen habt.
Ich hab viele Patienten/ Kunden gehabt die eben nicht diese Prognose hatten.

In erste Linie bedeutet das für euch einfach mehr Kontrollen. Sehschule und engen Zusammenarbeit mit dem Augenarzt und dann wenn die Brille kommt mit dem Optiker:)
Mit uns :D

3

Hallöchen,

wir sind zwar noch nicht so weit, da unser Kleiner erst sechs Monate alt ist, aber ich habe mir über das Thema Brille auch schon Gedanken gemacht, da mein Mann und ich kurzsichtig waren, bevor wir uns die Augen haben lasern lassen.

Ich wollte dir nur kurz berichten von einer Bekannten, deren Sohn mit drei Jahren jetzt eine Brille bekam. Sie haben ihm gesagt, das wären seine Superkräfte, und damit hat er sie sehr gut angenommen!

LG
bluejanuar

9

Danke für deine Anrwort! Die Superkraft-Idee finde ich süß, werde ich mir auf jeden Fall merken. ☺️

6

Unsere wird im April schon drei, bei der U. 7 wurde eine Auffälligkeit fest gestellt. Mussten 6 Monate auf den Termin beim guten augenarzt hier warten. Sie bekam die Brille v also mit 2,5. Hatten nicht damit gerechnet weil wir beide keine tragen. Die ersten Tage wie v sie die häufig annehmen da haben wir dann zeiten ab gemacht z.b wenn wir zu Oma gehen, nach dem v einkaufen wieder auf usw. Jetzt trägt die, sie fast durchgehend. Wenn sie Mal eine Brillenpause machen möchte ist das okay. Sie soll es Nur sagen U mir die Brille geben damit sie nicht in Sandkasten liegt. LG

10

Das hört sich gut an. Dieses „gestufte Vorgehen“ mit Brillenzeiten und Brillenpausen könnte ich mir auch gut vorstellen. Danke für deine Antwort!

7

Huhu, meine Tochter schielt immer wieder abwechselnd mit beiden Augen. Wir hatten bis zum ersten Geburtstag gewartet und mussten dann zum Augenarzt. Laut der Augenärztin, die auf Babys und Kleinkinder spezialisiert ist, ist das Schielen nach dem 3. Monat wohl nicht mehr normal. Wir dachten immer es ist bis zum 6. Monat normal. Unsere Tochter hat mit einem Jahr eine Brille mit 2.00+ auf beiden Augen bekommen. Bis zu 4.00+ können die kleinen wohl wunderbar sehen. Die Brille soll ihren Augen zur Entspannung helfen. Sie muss die Brille jetzt bis Januar tragen und dann haben wir den nächsten Termin. Wichtig ist wohl, das es nicht ins - rutscht. Alles andere ist noch im Rahmen. LG

11

Ja, das sagte der Arzt bei uns auch. Bei Weitsichtigkeit sind die Werte wohl nicht vergleichbar mit denen bei Kurzsichtigkeit. Also +4 sind nicht so schlimm wie -4 Dioptrien.

Hat eure Tochter die Brille denn mit einem Jahr einfach so akzeptiert? Oder habt Ihr was gemacht, um sie daran zu gewöhnen?

12

So richtig akzeptiert hat sie die nicht. Wir tragen unsere Brille auj immer und zeigen ihr das es ok ist. Sie ist dann für ne Halbestunde stolz darauf, danach nimmt sie die ab. Was auch nicht schlimm ist, denn auch ohne Brille sieht sie ja ganz normal. Wir sollen sie ihr einfach immer wieder anbieten, sogar ne halbe Stunde verschafft ihren Muskeln eine erleichterung.

8

Ich habe zwei Fälle in der Familie, wo die Kinder mit etwa einem Jahr eine Brille bekommen haben, die Kinder stellen schnell fest, dass sie mit Brille besser sehen können und setzen diese freiwillig auf! Irgendwann gehört diese dazu! Es ist einfacher sie so jung daran zu gewöhnen, wie wenn sie bereits 3 oder 4 Jahre alt sind! Bei meiner Nichte hat sich die Fehlsichtigkeit, von 6 Dioptrien, sogar bis zur Einschulung auf 1,5 Dioptrien verbessert!

Meine Schwägerin meint immer, daß einzige was an der Brille nervt ist das ständige putzen 🙄
Ach was vielleicht noch interessant ist, mein Neffe ist nach drei Tagen Brille frei gelaufen ohne ständig umzufallen, bzw zu stolpern!

13

Das ist natürlich super, wenn die Kleinen den Vorteil erkennen und man sie gar nicht groß dazu motivieren muss, die Brille zu tragen.

Danke für deine Antwort, das beruhigt mich noch mal mehr!

Top Diskussionen anzeigen