Die Sache mit dem korrigierten Alter

Hallo :-)
Im Sommer kam meine Tochter knapp 4,5 Wochen vor ET zur Welt. Sie war und ist sehr zart, konnte nicht sofort selbst die Temperatur halten, ansonsten sieht bisher alles unauffällig aus. Also haben wir das bisher einfach im Hinterkopf und bedenken es bei Gedanken über ihre Entwicklung. Im ganz normalen Alltagssitustionen, erwähnen wir das auch nicht groß.
Allerdings fragen wir uns manchmal ob wir das zu locker sehen #kratz
Ich habe mich eine Art Krabbelgruppe angeschlossen und erlebe es dort gerade wieder. Eine Mutter mit Baby, das 2 Tage vor ET geboren wurde. Er hatte 3500 Gramm und keinerlei Probleme. Eine andere mit Baby, das genau 1 Woche vor ET geboren wurde. Ebenfalls über 3 kg und keinerlei Probleme.
Beide erwähnen das gefühlt in jedem Satz und zum Teil auch, für mich, in etwas absurden Zusammenhängen.
Auch hier lese ich das öfters.
Ich habe eine Bekannte mit Extremfrühchen und etlichen Problemen. Keine Ahnung, aber mir käme es einfach nicht in den Sinn, ohne Probleme so sehr auf diesen paar Tagen/Wochen rumzureiten. Gerade wenn ich an die beiden denke.
Wie sehr ihr das? Und vorallem: wie geht das weiter? Eine der Mütter redet jetzt schon über die Einschulung, als wäre sie morgen #gruebel Bei Frühchen muss man schließlich rechtzeitig darüber nachdenken ???

Liebe Grüße

1

Ab Woche 38 ist es so oder so eine Termingeburt, ich würde sagen, die 2 genannten steigern sich da rein.

Meine Tochter kam 4 Wochen vor ET und ich mache mir wenig Gedanken. Sie scheint mir nicht merklich hinter anderen Babys zurückzuliegen.

Extremfrühchen ist mMn nochmal ganz was anderes, weil das ja oft mit massiven Komplikationen einhergeht (Hirnblutungen etc).

2

Also wenn sie nur zierlich ist, würde ich mir gar keine gedanken machen.
Maus kam auch 4 Wochen zu früh mit nur 2300g und man hat das schon nach ca. 3 Monaten nicht mehr gemerkt, außer halt am Gewicht. Inzwischen auch das nicht mehr. Ich rechne nix zurück.
Die merkbaren schübe haben wir übrigens auch passend zum tatsächlichen Termin gehabt.😆

3

Ich würde mir da an deiner Stelle auch keinen großen Kopf machen.
Meine Große war auch sehr zierlich und immer 2-3 Wochen zu klein (schon im Bauch) Und kam dann 18 Tage vor ET mit 2250g. Jetzt ist sie bald 3 Jahre alt und alles ist normal. Bei ihrer Freundin (4Wochen zu früh) genau das gleiche.
Und wenn es bei euch unauffällig war / ist, Dann sowieso nicht.
Es ist ja auch nochmal ein Unterschied zu einem extremfrühchen.
Die Zwillinge meiner Nachbarin sind in der 24. SSW auf die Welt gekommen und sie sagt auch, dass sie sehr früh mit dem Einrechnen zwecks korrigiertem Termin aufgehört hat, weil dann alles okay war bei den beiden und sie auch einfach froh war, dass es beide geschafft haben.
Die beiden wurden auch ganz normal eingeschult etc.

Alles Gute euch

Und gib nicht soviel auf die 2 da. Ein paar Tage machen da jetzt wirklich keinen Unterschied 😅

4

Hm. Bis jetzt habe ich nicht darüber nachgedacht. Meine kam 9 Tage zu früh, ist aber in vielen Sachen viel weiter als ältere Babys. Ansonsten rechne ich immer vom tatsächlichen ET.
LG

5

Hallo,
Zum Thema Einschulung ... Vllt. sprechen die anderen Muttis über die Einschulung bereits jetzt, weil die Grenze bei Kann-Kindern bei 30.06 liegt. Davor muss es eingeschult werden, danach kann. Bei der Berechnung kann allerdings (in SH ist es zumindest so, weiß nicht anderen Bundesländer) ein errechneter ET herangezogen werden, so könnte gerechtfertigt werden das Kind später einzuschulen. Selbst wenn die Damen an dieser Grenze liegen, finde es auch komisch sich jetzt daran zu konzentrieren. Lieben
Gruß

13

Die Grenze zur Einschulung liegt bei 30.08. Bis dahin geborene Kinder müssen gehen. Bis 31.12. geborene Kinder können gehen. Das ist doch Deutschlandweit gleich oder?
Ob bei einer Zurückstellung darauf geachtet wird ob es ein Frühchen war oder nicht ist wohl sehr stark Bundesland abhängig oder sogar vom zuständigen Gesundheitsamt. Hier bei uns (RLP) ist eine Rückstellung fast unmöglich. Zumindest bei dem für uns zuständigen Gesundheitsamt.
Ich hatte dienstlich mit einem Frühchen zu tun. 740g schwer. Das wurde nicht beachtet. Es wurde vehement auf den tatsächlichen ET gepocht. Er hatte so Viele Baustellen, aber es wurde ihm ein Jahr länger im Kiga verwährt.

6

Mein Sohn kam 6 Tage vor ET, war aber im Bauch immer 2 bis 3 Wochen zurückdatiert.
Ich hab das glaub ich nie im Gespräch mit Anderen erwähnt 🤔
Er war klein und leicht (2830g, 47cm), aber abgesehen davon topfit. Das hat er auch alles aufgeholt und ist mit 14 Monaten so groß wie Gleichaltrige.
Deine Beispiele finde ich tatsächlich etwas albern. Ich hab mir wegen 6 Tagen nicht eine Sekunde einen Kopf gemacht. Mein Arzt war sowieso der festen Meinung, er wird ein Frühchen. Tja, falsch gedacht 😄

Alles Gute euch 🤗

7

Unsere Bohne kam 3,5 Wochen zu früh, ist also um 2 Tage und ein paar Stündchen zu früh um „reif geboren“ zu sein. Allerdings war sie für die ssw noch recht klein und zart (46 cm und 2200 Gramm). Am Anfang hat mich das stark verunsichert und ich habe mir viele Gedanken gemacht.
Ich hab mich verrückt gemacht als wir eine Zusatzversicherung nicht abschließen konnten und noch mehr als andere Babys aus der Gruppe, die ein paar Tage jünger waren als meine Bohne, schon in Bauchlage das Köpfchen halten konnten wie ein Profi und meine noch nicht.
Nach der Sache mit der bauchlage habe ich entschlossen, nicht mehr darüber nachzudenken, ob sie hinterherhängt und ob es mit der früheren Geburt zusammenhängt.
Inzwischen liegt sie Größen- und Gewichtstechnisch genau in der Mitte und kann krabbeln und stellt sich an Tischen und Stühlen auf. Das können die drei Kinder, die damals die Bauchlage so super beherrschten alle noch nicht. Dafür hat sie mit 9,5 Monaten noch keinen einzigen Zahn.

Für mich spielt der et nur noch für die Schübe eine Rolle, sonst ist er egal. 😊

8

Meine Kleine kam 2 Wochen zu früh, das ist aber eigentlich nicht erwähnenswert. Sie entwickelt sich weit schneller als so manch gleichaltrige Babys.
Mein erster Sohn kam 3 Monate zu früh, bei ihm musste man natürlich korrigieren. Sowohl bei Gewicht und Größe als auch bei der Entwicklung 😉

9

Meine Kinderärztin sagt, dass man das Alter gar nicht mehr korrigiert. Unsere Zwillinge sind an 36+6 geholt worden, also offiziell noch Frühchen. Ich hab das Alter noch nie anders angegeben, als es ist.

Top Diskussionen anzeigen