Wenig Anteilnahme 2tes Baby - Silopo

Ihr Lieben, ich bin etwas traurig. Vor 3 Wochen kam unsere zweite Tochter zur Welt und bisher kam kaum Post oder Anrufe für sie. Ich freue mich über jede Anteilnahme und weiß, dass ich kein Anrecht darauf habe, aber heute ist es mir nochmal richtig bewusst geworden, als ich die Erinnerungskiste unserer ersten Tochter in die Hände bekam. Die bekomme ich kaum zu, so viele Karten sind darin... mir tut es für die Kleine Leid, dass ich ihr später nicht so eine volle Box geben kann... Aber wahrscheinlich sind das nur meine Sorgen und ihr ist es später total egal.... musste mir das nur mal von der Seele schreiben.

Besuch haben beide gleich viel bekommen, nur das letztes Jahr jeder ein Geschenk mitbrachte und dieses Jahr bisher nur 2 Leute.... auch da: nicht dramatisch, nur irgendwie ... schade. Versteht ihr, was ich meine? :/

1

Hallo
Ja ich verstehe dich. Bei uns war es ganz genau dasselbe. Die Euphorie hält sich bei den Angehörigen in Grenzen. Wieso kann ich mir auch nicht erklären. Es stimmt mich zwar traurig, aber ändern kann ich es nicht.

6

Das tut mir Leid, dass du ähnlich fühlst. Ich habe jetzt schon öfter gehört: "Ihr habt ja noch alles von der Großen..." Vielleicht gibt's deswegen weniger, weil die Meisten glauben, es sei schon alles da. Dabei hab ich ne kleine Liste mit Dingen, die wir durchaus noch gebrauchen können... und Geschenke mit Namen kann man ja durchaus doppelt bekommen (Badehandtuch, Schnullerkette etc.).

2

Moin!

Tja, der Reiz des Neuen ist da wohl weg :-(
Schade für Euch, aber ich denke, das Wichtigste für Euer Kind ist, dass IHR ELTERN der Kleineren genauso viel Aufmerksamkeit schenkt wie der Größeren.
Und wer dann mit welchen Verwandten welches innige oder distanziertere Verhältnis hat, stellt sich eh erst viel später raus und kann nicht an Karten zur Geburt abgelesen werden.

Ich habe 3 Kinder und der große Hype war auch nur beim ersten. Beim Dritten war eher die große Verwunderung, dass ich jetzt noch mal von vorn anfange #schwitz

Wenn es dich enttäuscht, kannst du natürlich die engeren Verwandten/ Freunde bei Gelegenheit drauf ansprechen ... ein klärendes Gespräch ist immer gut. Ich würde aber noch etwas warten, vll kommt das Interesse noch.

LG, Nele
mit Junge (11), Mädchen (8) und Mädchen (10 Monate)

5

Klar weiß ich, dass wir Eltern entscheidend sind. Und wir freuen uns natürlich genauso über Nr 2 wie über Nr 1. Aber es hinterlässt eben ein komisches Gefühl, dass Freunde und Verwandte sich nun anders verhalten....

Ich habe Freunden beim zweiten Kind genauso gratuliert und auch ein Geschenk dazu gelegt. Es geht doch um den kleinen Menschen und nicht die Elternschaft an sich oder so... meine Familie war fast "böse" darüber, dass ich für meine Kleine eine Babyparty gemacht habe - das würde man ja nur beim ersten machen... auch da gab es schon keine Geschenke mehr. Finde ich eine komische Einstellung.

3

Hallo.
War bei uns das gleiche. Ich hatte damals stolz die zweite Schwangerschaft verkündet und nicht einmal wurde von Herzen gratuliert. Nur ein "wie schön" oder "na da muss die große Schwester jetzt aber teilen lernen".
Ich war auch echt traurig darüber. Aber die Familie seitens meines Mannes ist eh nicht sonderlich herzlich. Jetzt ist der kleine 15 Wochen und alle lieben ihn. Das macht es etwas wett.

7

Oh ja, meine Mutter war auch etwas unsensibel "Jetzt schon??" war ihre Reaktion.... sie hat sich dann im Laufe der Zeit natürlich trotzdem gefreut. Und jetzt ist sie auch ganz verliebt in die Kleine.

4

Ich verstehe dich. Bei und war es auch so.
Wir haben so wahnsinn viele Geld- und Sachgeschenke bei unserer Großen und beim Kleinen fast garnichts 😔
Mir ist das beim Online-Banking aufgefallen, wo die Konten der Beiden untereinander sind:
Bei ihr über 1000€, bei ihm 0€ 😞

Ich habe die Hälfte des Geldes, was wir zur Geburt für Anschaffungen erhalten haben, von ihrem auf sein Konto überwiesen.
So haben beide den selben Start gehabt und ab jetzt kommt da natürlich individuell etwas zu Geburtstag und Weihnachten drauf.
So konnte ich meinen Frieden damit finden.

Und jetzt, da es ja rechtlich gesehen scheinbar nicht erlaubt ist was ich gemacht habe, können die Steine fliegen. 😏

8

Ach Mensch wie schade... schön, dass ihr einen Weg gefunden habt, etwas Gerechtigkeit zu schaffen. Aber ich befürchte das wird noch lange so weiter gehen, dass wir als Eltern Ungerechtigkeit zwischen den Kindern aushalten müssen. Ich erinnere mich noch gut an meine eigene Kindheit, in der wir Kinder teilweise auch ungerecht von Verwandten behandelt wurden... (mein Bruder hat zb immer mehr Geschenke von unserem Opa bekommen, als wir Schwestern.) Meine Eltern haben da schon mit ihm geredet etc, aber die Situation war ja trotzdem erstmal da und verletzend...

11

Bei uns war das auch so. Mein Bruder hat, weil er Fußball gespielt hat, auch Geld von meinem Opa bekommen. Für jedes Tor 5 Mark ....
Leider war und ist er ein sehr guter Stürmer 😉

Als meine Eltern das mitbekommen haben gab es ein Donnerwetter vorm Herrn, es ist nie wieder vorgekommen - bzw ich habe auch Geld zwischendurch bekommen.
Sowas würde ich nie zulassen. ☺️ Ich denke, da sind wir uns einig.

weiteren Kommentar laden
9

Ist bei uns auch so...verstehe auch nicht warum. Auch Freunde von uns...beim ersten war es mir fast zu viel, alle wollten direkt nach dem KH uns besuchen kommen und jetzt ist der Kleine 9 Wochen und manche waren noch gar nicht da...echt schade

10

Ich kann es nachvollziehen. Meine Maus ist zwar uns erster Kind und sie hat auch einen batzen Karten etc.bekommen.
Allerdings interessiert sich,so habe ich das Gefühl,nicht wirklich jemand für sie.
Okay,meine Mutter ist Feuer und Flamme für sie und mein Papa freut sich auch immer,wenn er sie sieht.
Meine Halbschwester ist aber sonst die Einzige,die sich mal nach der Kleinen erkundigt. Meine 2 Brüder und deren Frauen fragen gar nicht nach ihr. Wenn ich mal ein Bild in unserer WhatsAppFamiliengruppe poste kommt nur ein "Süß" oder ähnliches und das war es.
Ich will mich auch eigentlich nicht beschweren,habendie ja auch alle ihre Kinder und Arbeit etc.um die Ohren. Meine Halbschwester z.B.schafft es ja aber auch und die hat auch nur 7 Wochen vor mir entbunden und hat noch 2 Haudegen (4 und fast 8Jahre)in der Wohnung rumflitzen. Dazu kommt,dass die sehr viel unterwegs sind mit dem Kleinen,weil er im Mutterleib einen Hirnschlag hatte. Wie gesagt,sie schafft es regelmäßig mal zu fragen.
Ich weiß definitiv,dass mein Mann und ich da ganz anders waren,als unsere Nichten und Neffen geboren worden sind.
Es ist halt schade,ich erwarte ja gar nicht das wir hier wöchentlich besucht werden etc.wir könnten ja auch los fahren,das weiß ich ja.
Aber ab und an mal fragen,was die Kurze so macht,was sie inzwischen kann oder so wäre schon schön. Und das kann man aber so ungefähr an einer Hand abzählen,wie oft das war (Tochter ist fast 7,5Monate alt).

Aber es wird denke auch ein bisschen daran liegen,dass es schon so viele Kinder hier allgemein sind.
Meine Tochter ist halt das jüngste Kind von all meinen Geschwistern und mir und somit auch das 7(eigentlich 8 insgesamt) Kind. Da ist klar,dass es vielleicht nicht mehr ganz so spannend ist.

Deswegen bin ich da schon bei dir und kann verstehen,dass du etwas traurig bist.
Finde es bei uns so schade,dass es sehr wenige Fotos von meiner Tochter mit Onkel und Tanten, Nichten und Neffen geben wird. Zumindest wo sie jetzt so klein ist.

Lg

12

Ja ich verstehe dich, in meiner Familie gibt es tatsächlich noch Leute die den kleinen weder was geschenkt haben, noch sich nach ihm erkundigen. Man erwartet ja nichtmal was teures aber eine Karte kann man schon erwarten finde ich.

Ich finde das sehr sehr traurig, verletzend usw ABER ich habe meine Konsequenzen daraus gezogen und interessiere mich mittlerweile auch nurnoch für Leute, die sich auch für mich interessieren.

Bei einem Paar bin ich allerdings nicht ganz sicher ob sie nicht evtl. selbst Kinderwunsch haben und nicht klappt deshalb bin ich denen noch eher neutral gegenüber.

LG und lass dir die Freude nicht nehmen.

13

Ist bei unseren Söhnen auch so :(
Am schlimmsten enttäuscht hat mich die Nachbarschaft - die haben, seitdem wir im April hier wohnen, für jede feierlichkeit Geld eingesammelt, also Runde Geburtstage, Hochzeiten etc, aber zur Geburt unseres sohnes kam nicht mal eine Karte!!! Dafür aber über 300 Euro in die Nachbarschaft gepumpt.

14

Bei mir ist das auch so beim ersten Kind...

Von meiner Familie, wo ich eigentlich ein gutes Verhältnis hin habe, kam wenn überhaupt ne WhatsApp... gut, man sieht sich nur an den „wichtigen“ Familientreffen.. aber meine kleine ist das erste Baby in der Familie seit sehr vielen Jahren...
von meinem Mann der Familie sieht es fast ähnlich aus. Seine Schwestern haben ihm per WhatsApp gratuliert, mir nicht... und seitdem kam auch nix.. keine Frage, wie es uns geht, bzw der kleinen (sie kam 3,5 Wochen zu früh), kein Besuch, einfach nix 🤬 mich macht das sehr wütend. Mir gehts dabei auch nicht um mich, ich möchte nur, dass meine kleine ihre Familie kennt und sie sie kennen. Meine Tante hat sie jetzt das erste mal gesehen, mehr oder weniger zufällig auf nem Geburtstag... und Mini is jetzt immerhin schon 5 Monate...

Liebe Grüße Sandra und marie

Top Diskussionen anzeigen