Phimose bei 3 Monate altem Baby

Hallo ihr Lieben,
ich würde mich gern mal nach euren persönlichen Erfahrungen bzgl. Phimose bei noch sehr kleinen Babys erkundigen. Mein Sohn ist knapp 3 Monate alt und hatte heute seine U4. Uns ist schon länger aufgefallen, dass sich beim Urinieren etwas verändert hat. Anfangs war das Wasserlassen im Strahl möglich, seit einigen Wochen sickert der Urin nur noch. Die Vorhaut schien zudem immer mehr aufgebläht, es wurde deutlich, dass sich kurz vorm Entleeren der Urin unter der Vorhaut sammelt. Auch der KiA fand es heute bedenklich und stellte uns eine Überweisung für den Kinderchirurgen aus. Ob es nun an der heutigen Untersuchung lag, weiß ich nicht, aber es ist nun noch schlimmer geworden. Alle 1-2 h schreit mein Kleiner plötzlich schrill auf. Beim Öffnen der Windel ist der komplette Penis arg geschwollen und Urin tröpfelt nur wenig heraus. Wir müssen quasi den nahezu kompletten Urin vorsichtig ausstreichen. Es kommt auch immer eine ordentliche Menge heraus. Danach hört mein Kleiner sofort auf mit Weinen. Wir haben beschlossen morgen früh direkt in die Klinik in die kinderurologische Ambulanz zu fahren. Dennoch möchte ich mich gern vorab bei euch erkundigen, wer das auch so ähnlich hatte und ob man dieses Stadium der Phimose noch mit einer Salbentherapie behandeln konnte? Haben sich eure Ärzte bezüglich einem Mindestalter für eine OP geäußert? Bei dem Gedanken an eine eventuelle Kurznarkose zwecks Beschneidung bei einem 3 Monate altem Säugling wird wir ganz schlecht.:-(

Liebe Grüße,
Isabella

1

Autsch das klingt aber sehr schmerzhaft 😣 tut mir sehr leid für den kleinen Mann. Fahrt auf jedenfall in die Ambulanz, so kann das ja nicht weitergehen.

2

Hey
Das klingt ja schlimm
Ich kann dir nur vom meinen Sohn erzählen
Er wae drei als es bei uns anfing. Aber erst mit 7 wurde es so schlimm wie du es beschreibst
Da sammelte sich auch der Urin . Wir mussten dann auch schnell ins kh zur Beschneidung
Wir haben immer wieder versucht es zu therapieren leider hat nichts geholfen

3

Mein Sohn war zwar schon älter, aber ich kann dir sagen dass es extrem schmerzhaft ist. Und die Ärzte sagten zu mir, die Salben bringen nicht wirklich was. Wir haben ihn operieren lassen und es war die richtige Entscheidung, seitdem geht's ihm viel besser und er hat keine Angst mehr auf Klo zu gehen. Vorher hat er teilweise 13 Stunden ausgehalten, weil er Angst vor den Schmerzen hatte. Irgendwann war es dann auch so entzündet, dass das Blut am Bein runter lief. Sei froh das euer Arzt da nicht so lange gewartet hat wie bei uns. Es hieß immer, das kann sich noch verwachsen...

4

Man sagt, solange die Phimose keine Beschwerden macht, wartet man und versucht im späten Kleinkindalter mir Hormonsalbe zu therapieren. Mein Sohn musste sich damals 1x am Tag mit Salbe die Vorhaut einschmieren und dann nach ein paar Wochen konnte er die wesentlich geschmeidigere Vorhaut vorsichtig zurück schieben.

Macht die Vorhaut aber solche Probleme, dass sich beim Urinieren ein "Ballon" bildet, sollte gehandelt werden. Ein Kinderuruloge sollte dann die verschiedenen Möglichkeiten der OP erläutern und dem Kleinen schnell helfen.

LG

Top Diskussionen anzeigen