13 Wochen altes Baby hat keinen schlafrythmus

Hallo ihr lieben , 
Ich brauche dringend einige Tipps Bzw Ratschläge von euch ( Eltern ?) da draußen die das gleiche Problem haben / hatten wie ich ....
Ich glaube das wird etwas länger der Text , aber würde mich wirklich freuen wenn sich jemand die Zeit nimmt und mir vielleicht helfen kann ? 
Mein Sohn ist jetzt 13 Wochen alt und schläft seitdem er auf der Welt ist einfach sehr sehr schlecht . Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich bin jeden Tag total an meinem Limit . 
Tagsüber ist er nur am quengeln , mein Mann und ich konnten ihn bisher nie länger als 10 min zufrieden sehen ohne das wir ihn tragen mussten. Damit er nicht durch weint müssen wir uns 24/7 um ihn kümmern und können ihn nicht mal für 5 min ablegen ohne das er weint . Diese ständige weinen bringt mich noch in den Wahnsinn ( tut mir leid wenn es so doof rüber kommt aber ich habe sein weinen schon als Ohrwurm im Kopf und das kann ich wirklich nicht mehr ertragen ) 
Er weint nur ! Und meckert bis zum geht nicht mehr .
Abends haben wir 0 Rhythmus !!!!! 
Er schläft tagsüber halt nur wenn er gestillt wurde ...wenn ich ihn Ablage wird er wach dann muss ich ihn wieder stillen und schaukeln damit er wieder vielleicht 30 min schläft . Dann wird er wieder wach und das ganze wieder von vorne . Das geht bis abends so weiter ( außer wir gehen raus da schläft er ausnahmsweise etwas länger ) 
Ich versuche ihn abends immer im die gleiche Uhrzeit zu baden ihn danach zu stillen und zum schlafen zu bringen aber es klappt einfach nicht . Ich kann ihn nicht ( wie alle anderen Eltern ) einfach so um 18-19 Uhr bettfertig machen und dann zum schlafen bringen . Da er tagsüber immer mal schläft wann er möchte kann er um diese Uhrzeit nicht schlafen . Dann ist es irgendwann 21-22 Uhr und schreit als würde man ihm ein Bein abhaken ( das macht er fast jeden Abend ) und dann schläft er irgendwann ein weil er wegen dem ganzen geweine nicht mehr kann . Dann ist er wieder um 23-00 Uhr wach und dann wird er gestillt und dann schläft er wieder nur 2 std oder so und wird dann wieder wach . Was soll ich nur tun ?????
Andere Babys in seinem Alter schlafen von 19-7 Uhr durch ( das ist was ich oft höre von anderen Eltern ) und ich wäre froh wenn er mal 3-4 std Schlaf kriegen würde Bzw einen abendlichen Rhythmus kriegen würde ...
Wer meinen Text bis hierhin gelesen hat, vielen vielen Dank 🙏 
Bitte, wenn ihr Tipps habt...her damit !!!!
P.s: beim osteopathen etc. War ich schon , hat nichts gebracht .

1

Hallo hilalb,
ich glaube nicht dass ich den ultimativen Tipp für dich habe, aber vielleicht ist ja doch etwas für dich mit dabei:
Meine Kleine ist etwa gleich alt wie dein Sohn 😊 das mit dem unzufrieden sein und schreien kenn ich auch gut. Wir haben die ersten Wochen echt viel probiert, aber meine Kleine schläft tagsüber nur im Kinderwagen 🙈 nachdem wir das verstanden hatten hatten wir auch recht fix einen Rythmus drin. Ich gehe zweimal am Tag mit ihr raus. Einmal schläft sie 40 Minuten und beim anderen mal 3 Stunden (reintragen darf man sie aber nicht und der Kinderwagen muss sich eine Stunde bewegt haben, dann schläft sie bei uns draußen auf der Terasse nochmal mindestens 2 Stunden).
Sie geht übrigens erst um 21 Uhr schlafen. Vorher hat man keine Chance 😁
Dass dein kleiner noch nicht durchschläft ist denke ich normal. Jedes Kind ist anders. Vielleicht ändert sich aber auch sein Schlafverhalten nachts wenn er tagsüber ausgeglichener ist.
Schläft dein kleiner tagsüber vielleicht im Tragetuch gut? Wenn er eure Nähe braucht könnt ihr euch da vielleicht abwechseln. Was ist mit Kinderwagen? So wie ich verstehe schläft er beim stillen ein? Wie lange schläft er denn dann wenn du ihn nicht ablegst? Ich weiß hört sich doof an, aber ich bin dann manchmal einfach mit meiner Kleinen auf dem Arm sitzen geblieben, damit sie halt mal schlaf bekommt 🙈 habe halt dann was dabei gelesen oder so.
Wird er beim ablegen wach oder schläft er kurz und wird dann wach?
Wenn er das schaukeln braucht zum einschlafen vielleicht eine elektrische Wippe oder Federwiege mal probieren.
Wenn bei uns mal garnix sonst geht mach ich bei YouTube nen Staubsaugergeräusch an. Hier die absolute Wunderwaffe bei Schreien.
So, ist jetzt irgendwie länger geworden, hoffe ist vielleicht was für dich dabei 😊
Wünsche euch ganz viel Kraft
LG

2

Hallo :)

Hast du schon mal ein Tragetuch ausprobiert? Dann kann er dir ganz nahe sein und du hast trotzdem beide Hände frei und kannst nebenbei etwas erledigen. Da drin könnte er dann vielleicht auch etwas länger schlafen. Du könntest ihn auch im Liegen stillen, dann weckst du ihn nicht wenn er fertig ist und kannst ihn einfach liegen lassen.

Wo schläft er in der Nacht? Vielleicht hilft es wenn er bei euch im Bett schlafen kann und somit auch wieder eure Nähe spürt. Unser Sohn konnte die ersten Wochen auch nicht im Beistellbettchen schlafen und wachte immer wieder auf, wenn wir ihn hingelegt haben.

Ansonsten ist eine Routine am Morgen und am Abend sehr wichtig, damit er lernt wann der Tag beginnt und wann er endet. Wir haben diese immer dann gemacht, wenn er am Morgen aufgewacht ist oder am Abend wenn er müde wurde. Mit der Zeit hat sich dann ein immer in etwa gleichbleibender Rhythmus entwickelt.

Ist das mit dem Weinen schon seit der Geburt so oder ist das neu? Denn jetzt könnte er auch in einem Wachstumsschub stecken. In dieser Zeit brauchen sie noch mehr Nähe wie sonst schon.

Unser Sohn hat am Anfang jeden Abend 2-3 Stunden geschrien. Das war sehr anstrengend, vor allem weil dies meistens um Mitternacht begonnen hat. Bei uns hat Osteopathie aber sehr geholfen. Vielleicht sollten ihr es nochmals an einem anderen Ort probieren?

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Kraft und Geduld!

3

Das babys in dem Alter durchschlafen ist absoluter Blödsinn!!!! Es wird sicher Ausnahmen geben.
Sie brauchen viel Nähe und Ruhe. Ich vermute mal, das ihr als Eltern schon so unter Strom steht, mit dem Gedanken was der Tag wieder bringt, das überträgt sich auf den Zwerg und der macht " terror" weil er halt nichts anderes kann wie weinen/ schreien.
Wenn gesundheitlich alles ok ist, würde ich mal versuchen etwa zu entspannen. Den Zwerg ggf. Mal ne Std abgeben bei den Eltern.
Baden geht bei uns abends auch nicht, da dreht er richtig auf und braucht ewig um wieder müde zu werden.

Macht euch nicht verrückt, manche sind schnell überreizt, brauchen sehr viel Nähe etc. Ansonsten macht euch mal bei einer Schreiambulanz schlau, die haben auch immer wertvolle Tipps, man muss dafür nicht zwangsläufig ein Schreibaby haben.

Alles gute.

4

Es hört sich schon echt anstrengend an,aaaber er ist doch noch so klein.
Hat er vielleicht noch Bauchweh?

Ich kann dir nur von meiner Tochter erzählen. Die hat die ersten Wochen quasi auf meinem Mann und mir gelebt und geschlafen. Abends ist sie erst gegen 22:00Uhr eingepennt. Natürlich schläft dein kleiner nicht um 18:30 Uhr, wenn er nicht müde ist. Kannst du doch auch nicht oder?
Mit der Zeit ist unsere Tochter immer eher ins Bett gegangen,das kam von ganz alleine. Einem so kleinen Baby einen Rhythmus aufzwingen finde ich persönlich nicht gut und ob das überhaupt machbar ist,ohne dem Kind "zu schaden" weiß ich nicht.
Zeigt er euch denn an,wenn er wirklich müde ist? Also reibt er sich die Augen,überstreckt er seinen Oberkörper,fast sich an die Ohren oder ähnliches?
Sobald wir das abends bei unserer Tochter sehen geht es ab ins Kinderzimmer,sie bekommt ein frische Windel um den Popo und wird fürs Bett angezogen und wird dann noch einmal gestillt und in den Schlaf begleitet(sie schläft bei uns im Zimmer).
Ein Abendritual finde ich schon sinnig, allerdings auch erst dann anfangen,wenn er wirklich müde ist.
Ansonsten hast du ja schon einige gute Tips hier bekommen.

Zum durchschlafen kann ich dir sagen,dass meine 7.Monate alte Tochter das noch keine einzige Nacht gemacht hat.
Hier wird alle 2-2,5h gestillt. Tag und Nacht.
Und nur weil das manche Babys schon früh tun,heißt das nicht das das immer so bleibt. Und es sind,auch wenn man hier und da das vielleicht mal öfter hört, doch eher die Ausnahmen.
Ich glaube "durchschlafen" wird auch oft ganz anders und unterschiedlich definiert.
Ich wünsche dir alles Gute und starke Nerven!
Versucht euch so gut es geht zu unterstützen und holt euch ggf.Hilfe von außerhalb.
Lg

5

Hallo,

das mit dem nicht ablegen können, kommt mir bekannt vor. Sie schläft beim stillen ein und wenn ich sie dann zur Seite lege, wird sie wieder wach.

Vielleicht braucht euer Kleiner tagsüber mehr Schlaf, damit die Abende entspannter werden. Bei uns ist es tatsächlich so, dass je mehr und länger unserer Tochter (8 Wochen alt) tagsüber schläft, um so besser schläft sie abends und nachts. Da würde ich mal ansetzen.

Was spricht dagegen, dass Du einfach nach dem Stillen mit ihm sitzen bleibst, so dass er schlafen kann? Ich weiß das ist auch manchmal nervig, aber nutzt ja nix. Schläft er nur auf Deinem Arm? Nutzt Du ein Stillkissen? Meine Kleine schläft auf dem Stillkissen ein. Dann liegt sie dort und ich habe die Hände frei. Dann lese ich, stricke manchmal, schaue fern und mache es mir so bequem wie möglich.

Alternativ kannst Du mal eine Trage versuchen. Unsere Tochter mag das sehr. Ihr hilft die Trage in den Schlaf zu finden, wenn sie totmüde und quengelig ist. Da schläft sie dann auch gern mal bis zu 2 Stunden. Sie hat die Nähe die sie braucht und ich bin mobil und muss nicht stundenlang auf dem Sofa verharren.

Was bei uns tatsächlich auch gut funktioniert sind Föhngeräusche (You Tube Video oder App). Da bleibt sie gute 10-15 min entspannt alleine liegen (ich kann in der Zeit z. B. duschen). Eingeschlafen ist sie beim. Sound auch schon.

Wir brauchen sowas zwar nicht (habe also keine Erfahrung) aber ich habe schon oft von diesen Federwiegen gelesen. Die kann man auch erstmal für einen Monat mieten. Vielleicht könnte das eine Hilfe für Euch sein.

LG Nenea

6

Guten Morgen

Nicht jedes Baby schläft durch. Die meisten Babys tun das eben nicht.

Generell ist dein Baby eben so. Das wird besser wenn er etwas mehr kann.

Wirklich Tipps kann man dir nicht geben aber wird er von deiner milch satt ? Klingt so als wenn er es nicht würde.

Ansonsten viel tragen.

Meine mittlere hat abends auch immer geweint 2 Stunden lang. Sie hatte die sog Schreistunde. Google mal.

Aber ansonsten tust du ja schon alles. Wichtig ist auch mal eben 10min Zeit für dich zu nehmen. Wenn dein Mann abends da ist oder Mama oder Co.

Denn die kleinen 10min sind ganz wichtig um Energie zu tanken. Die kleinen merke nämlich ganz schnell wenn man selber ungeduldig wird.

Ich hoffe das es bald besser wird.

LG
Corinna

9

Muttermilch braucht 90 min um verdaut zu werden. Das ganzr ist also kein Zeichen von nicht satt werden. Lg

7

Lass dein Baby tagsüber mal auf dir schlafen bzw leg dich doch mit ihm zusammen hin.

Abendliche Unruhe ist völlig normal, vielleicht möchte er auch einfach viel stillen abends.

Alle 2 Stunden wach werden ist auch normal!

Dass alle anderen Babys durchschlafen ist Quatsch und in dem Punkt wird viel gelogen von Müttern.

8

Huhu,
Also ich kann mich nur den Vorrednerinnen anschließen: ja, bestimmt gibt es ein paar wenige Babys, die so früh durchschlafen... Ich habe jetzt das dritte Kind, und alle Kinder waren vom Schlafverhalten her sehr unterschiedlich.
Meine beiden ersten Kinder waren nachts beide alle ein bis drei Stunden wach, und das wurde leider erst nach dem ersten Lebensjahr besser... MeineTochter hingegen schläft bereits seit Geburt nachts immer mal so vier Stunden am Stück durch manchmal sogar sechs Stunden, und ich habe an meinem Methoden absolut nichts verändert. Ich bin aber auch ein großer Befürworter von Stillen im Liegen da man da einfach nur noch die Brust wegziehen muss und die Kinder schlafen in der Regel gut weiter. Außerdem habe ich für nachts den Ratschlag, auszuprobieren, was das Kind braucht. Mein erster Junge beispielsweise wollte immer Körperkontakt und sucht ihn bis heute, und er ist jetzt bereits vier Jahre alt. meine Tochter hingegen ist da wieder ganz anders, sie schläft am besten ohne Körperkontakt.
Generell bin ich der Meinung weniger ist mehr. Wenn man versucht, Kinder zu ziehen bis sie richtig müde sind und sie dann erst hinzulegen, ist es viel schwieriger sie zum Schlafen zu bringen als wenn sie gerade erst müde werden... So ist zumindest meine Erfahrung. Wenn sie einmal richtig "drüber" sind wird es echt schwierig. Meine Kinder weinen eigentlich nur wenn sie müde sind bzw dann fangen sie an zu quengeln. Meine Kleine ist in etwa genauso alt wie dein Baby und sie schläft tagsüber auch noch sehr sehr viel, das ändert aber nichts an ihrem nächtlichen Schlafverhalten....
Ach ja mein Großer war auch ein Baby, dass ich tagsüber sehr schlecht ablegen konnte. Er hat in der Tat am besten unterwegs im Kinderwagen geschlafen und dann war ich halt einfach viel mit ihm unterwegs.
Ansonsten kann ich dir auch nur ein Tragetuch ans Herz legen, da schlafen die meisten Babys sehr gut drinnen und man kann nebenbei den Haushalt schmeißen.

10

Huhu

Als aller erstes fühle dich feste gedrückt ich habe das selbe 2 volle jahre durch und weiss wie anstrengend das ist.

1. Das Babys durchschlafen ist meistens gelogen. Die Natur möchte das Kinder aufwachen und nicht tief schlafen weil es gut ist für sie.
2. Das er alle 2 Stunden trinkt ist völlig normal. Muttermilch ist nach spätenstens 90 min verdaut. Er tankt also nach und das ist richtig so. Selbst ein wechsel auf pre gibt dir keine Garantie das er nicht mehr aufwacht da das ganze hormon bedingt so gewollt ist.

Lass ihn also ruhig bei dir schlafen und akzeptiere das er alle 2 Stunden kommt. Ihn jedesmal wegtragen und wiederholen raubt zusätzlich Kraft.

Tagsüber würde ich versuchen

Frage oma Opa oder co ob sie mit deinem Baby spazieren gehen. So kommt es möglichst viel per kinderwagen raus und jede stunde ruhe ist gut damit ihr einmal runter kommt.

Habt ihr bereits versucht zu pucken ? Evtl eine federwiege leihen ? Oder aber besorgt euch eine trage und bindet die maus um.

Lg luetjes

11

Ich kann verstehen, dass das an deinen Nerven zerrt.
Vielleicht helfen dir ein paar von meinen Erfahrungen und Vorschlägen:
Wenn er beim spazieren zur ruhe kommt, dann mach am besten täglich einen schönen Spaziergang. Das tut euch beiden gut.
Löse dich von der Idee, dass Babys durchschlafen. Wie die anderen schon geschrieben haben, ist das nicht der Standard.
Willst du ihn unbedingt zu einer bestimmten Zeit im Bett haben? Bringt es etwas, wenn ihr versucht, das jetzt schon einzuführen aber keinen Erfolg habt? Meine Bohne ist sehr lang einfach mit uns ins Bett gegangen. Das war immer so gegen 22 Uhr. Alleine im Schlafzimmer liegen klappte etwa mit 4,5 Monaten die ersten Male (aber auch nicht sofort jeden Abend). Den tagschlaf macht sie erst nicht mehr auf mir seit sie 5 Monate und ein bisschen ist.
Achte mal darauf, mit welchen Gefühlen du den kleinen ins Bett bringst bzw. ins Bett gehst. Wenn du gestresst bist und bereits erwartest, dass es nichts wird und 💩 läuft, dann spürt dein kleiner deine Anspannung und wird unruhig.
Und ich weiß, der Tipp kommt andauernd aber pack ihn in die trage. Bei den allermeisten Babys wirkt die trage wahre Wunder, wenn’s ums schlafen geht.
Und zu guter letzt das Mantra schlechthin:
Es ist nur eine Phase, auch die geht vorbei!
♥️

Top Diskussionen anzeigen