Plattkopf, Kindergymnastik, Osteopathie?

Hallo ihr Lieben!

Habe schon über das Thema ein Beitrag geschrieben.

Mache mir sehr viel Sorgen. Mein Baby 4 Monate alt, schläft auf der linke Seite.

Hilft die Krankengymnastik? Soll ich noch zum Osteopathen gehen?

Habe über eine Helmtherapie gelesen. Das ist echt ein Horror...😢

Bitte um Austausch, um Erfahrungen.

Ganz liebe Grüße!
Lesek

1

Mein Sohn hatte eine asymmetrie in der Wirbelsäule und dadurch den Kopf nur nach rechts gedreht. Er hatte einen extrem Platten Kopf, weil ich über 3 Monate mit dem Arzt diskutieren musste. Der wollte meinem Sohn nämlich diesen dämlichen Helm andrehen. Der kam für mich absolut nicht Frage, da er ja die Ursache des Platten Kopfes nicht behebt, sondern nur für die Optik dient. Wir waren bei der Physiotherapie, 2 Jahre lang. Man sieht überhaupt nicht mehr wo der Kopf mal platt war und das ganz ohne Helm!

Ich kann also nur positiv von der Physio berichten und mein Sohn ging so gern da hin, er hatte viel Spaß während der Anwendungen.

2

Hallo!

Vielen lieben Dank für Deine Antwort.

Alles Gute für euch! 🍀

3

Hallo,

unsere Kleine hat zu Anfang auch immer die rechte Seite bevorzugt.
Wir haben uns Physiotherapie vom KiA verschreiben lassen.
Damit sind wir nun durch und Mini ist fit auf beiden Seiten (wir hattten aber auch keinen Plattkopf od. Verformung).
Wir haben verschiedene Übungen für zuhause gezeigt bekommen und bauen die einfach im Tagesablauf ein.

Versuch dein Baby viel von der rechten Seite anzusprechen, Spielzeug auf die rechte Seite...usw.

Viel Erfolg euch 🤗!

Lg

4

Hallo!

Vielen lieben Dank für Deine Antwort.

Ich spreche ihn immer auf der rechte Seite an und spiele.

Schade nur, daß es schon bei der U3 gesehen wurde, aber der Arzt hat gesagt wir warten bis U4. Ich habe nach 2 Wochen angerufen und gefragt nach KG, mir wurde gesagt, warten wir ab. Und nun - Plattkopf. Wieso sollte ich so lange warten... Jetzt mache ich mir nur Vorwürfe... 😢

Ganz liebe Grüße!

7

Du musst da echt hartnäckig bleiben. Ich habe von der u2 bis zur u3 diskutiert und wurde dann so laut, dass mich alle im Wartezimmer hören konnten. Dann erst hab ich die Überweisung bekommen 😬 als er mir nach 3 Monaten keine mehr geben wollte, habe ich den Arzt gewechselt und weiterhin die Überweisungen erhalten. Denn die Ärztin hält auch nichts von dem Helm, der erste wollte mir den unbedingt andrehen. Manche Ärzte sind einfach zum kotzen 🙈

weitere Kommentare laden
5

Hallo,

Bei uns hat die Physiotherapie nach Bobath sehr gut geholfen!
Wir achten bereits von Beginn darauf ihn beidseitig und seine nicht-lieblingsseite zu fördern 😎
Ein Versuch ist es doch wert!

Lg

6

Hallo,

vielen lieben Dank!

Ja, ich frage nach.

Ganz liebe Grüße!
Lesek

9

Hey .. meine Tochter morgen 9 Monate hatte auch einen starken plattkopf da sie nur auf dem Rücken lag.
Die Ärzte sagten sie braucht einen Helm usw... mein Mann und ich haben auf unser Herz- Bauchgefühl gehört, und haben diesen bescheuerten Helm NICHT genommen ... keine Therapie nix haben wir gemacht.
Meine Hebamme wie die Kinderärztin sagte uns damals viel tragen - Bauch Lage was wir auch Taten.
Siehe da es hat natürlich Zeit gebraucht , aaaaber man sieht nichts mehr von ihrem Platten Hinterkopf...
Sobald die kleinen mobiler werden geht das von ganz alleine ...
Zumal ich meiner Tochter niemals den Helm 23std anlassen wollte im sommer und dann nur 1std am Tag ohne! Nein danke!

LG

Ps.ich wünsche euch viel Glück- ach wir hatten ein BabyDorm kissen kann ich auch empfhelen 🤗

14

Hallo!

Vielen lieben Dank für Deine Antwort!

Ja, eine Helmtherapie das ist einfach schrecklich.
Danke für den Tipp, ich gucke mir mal den Kissen an.

Alles Gute! 🍀

10

Hallo!

Meine Kleine hat von Geburt einen verzogenen Schädel hinzu kam der Schiefhals.
Wir waren lange bei der Physiotherapie, haben nach Vojta geturnt. Zudem waren wir auf anraten der Physio beim Osteopathen. Die kleine machte Fortschritte in ihrer motorischen Entwicklung aber die Kopfneigung und Drehung nach rechts war nach wie vor eingeschränkt.
Die Helmtherapie kam für uns nicht in Frage, da riet uns unsere KIÄ auch von ab.
Nach einem Jahr habe ich mich entschieden einen Manualmediziner aufzusuchen. Mittlerweile ist sie fast frei beweglich von der Halswirbelsäule aus, der Schädel ist aber leider noch deformiert.
Ich habe heute doch schon ein schlechtes Gewissen, dass wir die Helmtherapie nicht gemacht haben.

Aber es muss ja so nicht kommen, bei anderen Kids formt sich der Schädel wieder normal aus.

Alles Liebe für euch

15

Hallo!

Danke für Deine Antwort und liebe Wünsche!

Du hast mich zum Nachdenken gebracht...

Alles Gute für euch! 🍀

12

Unsere kleine liegt auch meistens rechts so das rechts bis Mitte Hinterkopf auch ziemlich platt ist. Wir sind beim ostiopaten und machen auch da KG. Unser kia hat es sofort verschrieben
Ich hab aber auch viel gelesen und gehört das es meistens wirklich von alleine gut wird sobald sich die kleinen alleine drehen
Also denk nicht an den Helm den würden wir auch nie nehmen
Versuch KG zu bekommen oder evtl den kia zu wechseln. Wo das leider nicht immer klappt weil viele nicht mehr annehmen

16

Hallo!

Danke für Deine Antwort!

Ich werde alles dafür tun, dass wir unser Problem lösen.

Alles Gute! 🍀

20

Ja klar das wird schon
Achso dieses babydorm kissen haben wir auch da schläft sie auch gut drin
Falls ihr euch eins holt dann auf die grösse achten wir haben im mom gr 2 mit 7 kg und ab 8 kg gibt's gr 3

17

Unsere Kleine hatte anfangs auch eine Lieblingsseite und dadurch war die Seite platter als die andere. Unser Kinderarzt empfahl und das Babydorm Kissen. Es hat super geholfen. Mit der Zeit hat sie dann gar keine Lieblingsseite mehr gehabt 😊 sie ist jetzt 6 Monate alt und der Kopf sieht normal aus 😊

18

Hallo!

Vielen lieben Dank für Deine Antwort.

Alles Gute! 🍀

19

Moin,

woher hast Du denn das Wissen dass die Helmtherapie so schrecklich ist??? Schon mal Kinder mit Helm selber erlebt? Oder nur das sorry Gejammer übersensibler Mütter im Internet darüber gelesen?

Der Helm quetscht ja nicht den Kopf in die richtige Form sondern ist etwas größer und gibt quasi nur die Form für zukünftiges Wachstum vor.

Unser Lütte hatte einen Helm, im Hochsommer. Kein Problem, man muss halt bei der Kleidung sparen. Große Hitze sollte man mit Baby eh meiden und Abkühlungsmöglichkeiten nutzen. Probleme hat ihm der Helm nie gemacht, ein einziges Mal hatte er eine kleine Druckstelle, da haben wir den Helm an der Stelle einfach mit Schmiergelpapier so weit ausgefeilt dass nix mehr drückte. Er akzeptierte ihn von Anfang an super, und er nutzte den Helm sogar zur Fortbewegung in dem er sich auf den Rücken legte, ins Hohlkreuz ging und den glatten gut rutschenden Helm nutzte um flix durch die Wohnung zu rutschen. Auch beim Krabbeln und Laufen lernen schützte ihn der Helm vor so mancher Tischkanntenbekanntschaft. Er war ein qietschfideles Baby mit süßem Helm und das Ergebnis war super.

LG
WuschElke

21

Hallo!

Vielen Dank für Deine Antwort und Deine Erfahrungen.

Alles Gute! 🍀

Top Diskussionen anzeigen