Ratlos đŸ˜©

Muttis ich benötige eure Hilfe, Erfahrungen oder Tipps!
Meine Maus 6 Wochen alt, flaschennkind da sie meine MuMi nie richtig satt gemacht hat und ich zufĂŒttern musste, schreit ab ca der 2ten Woche jeden Abend so lang, laut und herzzerreißend bis sie irgendwann vor Erschöpfung einschlĂ€ft!
Ich kann nicht mehr! Wir haben wirklich alles was wir können ausprobiert um sie irgendwie zu verstehen oder ihr zu helfen!
Was hat sie? Hat jemand Àhnliche Erfahrungen? Hört das irgendwann auf?
Unsere Tochter ist sowieso ein sehr aufgewecktes, sensibles und neugieriges MĂ€dchen!
Egal ob wir nur daheim sind oder bei der Familie es ist jeden Abend das selbe!
Es tut mir im Herzen weh sie so schreien zu hören! Teilweise schreit sie so lange bis ihre Stimme komplett heiser ist!
Ich bin dankbar fĂŒr jede Erfahrung und jeden Tipp den ich noch versuchen könnte đŸ˜©đŸ˜Š

1

Hat sie Schmerzen? Oder ist sie ĂŒberfordert? Es kann an vielen Dingen liegen. So aus der Ferne lĂ€sst sich das kaum beantworten.

2

Hi, hat sie Vlt Bauchschmerzen?
Mein Kleiner weinte auch bevor er einschlĂ€ft. Es wurde uns empfohlen, auf den Springball hinzusetzen und hĂŒpfen. Das hat echt wahnsinnig viel gebracht.
Mittlerweile ist er 5 Monate und schlÀft in seinem Bettchen ein, ohne zu schreien!
Viel Geduld euch!

3

https://www.geburtskanal.de/artikel-wissen/schreibabies-traenenreiche-babyzeit.html

Vielleicht hilft dir das. Unser Sohn hatte das auch ganz extrem. Ging ein paar Wochen und dann war es wieder vorbei.
Die kleinen erzÀhlen und verarbeiten alles. Du musst nur da sein und es aushalten. Ich hab oft mitgeheult weil man so hilflos ist aber es wird besser.
Gute Nerven!

4

Oh je das hört sich ja echt hart an. Kannst du Bauchschmerzen ausschließen? Beruhigt sie sich denn auf deinem Arm, trage, Kinderwagen oder Autofahren? Meinst du das sie irgendwie schmerzen hat?

Also bei meinem Àltesten war es auch so. Wir haben jeden Abend dann gebadet und massiert, das lies ihn runter kommen. Geschrien hat er aber trotzdem viel und das ging sehr lange.
Mein jĂŒngster hatte Koliken vom Feinsten, aber das hört gsd mit 12 Wochen auf. Jetzt weint er seid 5 Wochen viel weil er zahnt und Dauer erkĂ€ltet ist, aber er ist schon 7 Monate alt. Ich war mit ihm, als er 5 Wochen alt war beim osteophaten und er hat viele Blockaden. Danach weinte er wirklich nur wenn er nicht Pupsen könnte und ich konnte ihn dann auch ablegen. Vielleicht wĂ€re ein Besuch beim osteophaten eine Idee fĂŒr euch?

Falls es Bauchweh sind, Rate ich dir zur bauchmassagen, Milch mit Fencheltee anrĂŒhren, fliegergriff und pucken. Wenn sie ĂŒberreitzt ist wĂŒrde ich auch mal Baden, pucken, weißes Rauschen und kuscheln ausprobieren.

Ich drĂŒck euch die Daumen das es bald einfacher wird

5

Hallo Liebes,
Das schreien kann viele Ursachen haben und leider kann uns keiner sagen woran es liegt und was es ist... meine Kleine hat ca. zu der Zeit immer zwischen 18-19.30 Uhr geschrien. Das war echt nervenaufreibend und mein Herz blutete. Sowohl die KiA als auch Hebamme meinten es wĂ€re der Übergang von Tag zur Nacht und ist bei Babys normal. Sie realisieren jetzt dass sie nicht mehr in Mamas Bauch sind und verarbeiten das Erlebte. Das wĂ€re völlig normal. Ich habe einfach sie schreiend auf meinen Körper gelegt und hab ihre Wange gestreichelt. Interessant aber es hat zumindest bei uns gut geholfen ❀

WĂŒnsche dir viel Kraft 😊 und es geht bestimmt bald vorĂŒber ❀
Optimistin mit Daria mittlerweile 7 Monate alt ❀

6

Hy
Meine Tochter hat das auch gemacht genau ab der zweiten bis zur 6ten Woche jeden Abend von jetz auf gleich ohne jeglichen erkennbaren Grund nach der 6ten Woche wurde es langsam weniger jetz macht sie es nicht mehr.
Meine Hebamme sowie die KinderÀrztin meinten das es das abendliche schreien sei sie bekam dadurch das sie so neugierig war schon sehr viel mit und das hat sie halt am Abend durchs schreien verarbeitet.
Da hilft nur kuscheln und da sein das geht vorĂŒber.
Viel Erfolg mit deiner kleinen

7

Hallo jb88,
wenn du Bauchschmerzen etc ausschließen kannst hier ein paar Ideen, vielleicht ist ja doch noch was dabei was du noch nicht probiert hast:
- auch wenn du gerade erst gefĂŒttert hast, einfach nach 30 Minuten noch mal probieren, ob sie wieder Hunger hat (Stichwort Clusterfeeding)
- pucken
- bei YouTube Staubsauger, Föhn oder weißes Rauschen anmachen (anfangs bisschen lauter damit sie es ĂŒber ihr schreien hört. Immer mal wieder probieren. Bei uns war manchmal echt schlagartig Ruhe)
- auf dem pezziball hĂŒpfen

Bei meiner Kleinen wurde es nach ein paar Wochen deutlich besser 😊

LG Ilka

8

Wenn du hunger, windel und bauchweh ausschließen kannst und auch sonst nichts war wegen reizĂŒberflutung, dann lass dir gesagt sein: fĂŒhl dich nicht mies!
Das gehört leider dazu. Unser erster Sohn hat auch mit sechs Wochen angefangen, jeden Abend von 20 bis 22 ihr zu brĂŒllen, nichts hat geholfen! Wir haben ihn einfach gehalten und waren da, mehr kann man nicht machen. Mein Mann und ich haben uns abgewechselt, damit man auch mal einen Abend Pause hat. Zudem haben wir uns immer Kopfhörer mit entspannender Musik aufgesetzt. So kannst du das schreien leichter ausblenden, tust dir was gutes und sorgst dafĂŒr, das du selbst entspannt bleibst und so auch entspannend auf dein Kind wirken kannst. Mein Herzschlag war mit Musik definitiv ruhiger, als ohne. Und da söhnchen ja auf der Brust lag und lauschte, ist es fĂŒr ihn in der Situation natĂŒrlich auch hilfreicher, wenn das Herz, dem er lauscht, Entspannung vermittelt.

Mach dir keinen Druck.... Du kannst nicht zaubern, das ist leider so.
Bei uns hörte der Spuck ĂŒbrigens genau mit drei Monaten auf. Unsere Hebamme sagte auch, das ist normal, das sie mit drei Monaten diese Phase ganz abrupt beenden.

Unser zweiter Sohn fÀngt grade auch an, abends solch eine schreiphase zu entwickeln... Es zehrt an den nerven, aber man nichts machen. Ich sehne der magischen drei-monats-grenze entgegen....

9

Wir hatten das auch... Meine Schwiegermutter war eines Abends bei uns zu Besuch und meinte, er hat bestimmt noch Hunger. Flasche war erst 2h her und ich war skeptisch, aber er hatte wirklich noch Hunger. Versuch es doch mal mit einem nuckel, wenn er krÀftig saugt, bitte ihn doch noch eine Flasche an.

Top Diskussionen anzeigen