Diese Sch... Gewichts Linie

Hallo Leute.. heute hatte wir wieder mal eine Routine Untersuchung . Meine Maus knapp 6 monate wiegt genau 8,8 Kg. Sie bekommt nur pre Nahrung (Brei mag sie überhaupt nicht. Hatten schon alles durch) sie isst ab und zu mit uns am Tisch was eigentlich minimal ist . Sie bekommt 4 Flaschen am Tag. Die Ärztin sagt sie ist über den Durchschnitt wegen dem Gewicht und ich soll ihr weniger geben . Ich kann ihr doch keine 3 Flaschen geben. Ich finde das ist viel zu wenig . Meine Meinung nach finde ich das jetzt nicht so übertrieben schlimm wenn sie moppelig ist. Wie denkt ihr über diese Sch.. Linie??

Liebe Grüße :)

2

Hallo Sonnenschein,
meine Meinung wird dir nicht gefallen. Tut mir ehrlich Leid. Es geht hier nicht um Optik, sondern darum seinem Kind von klein auf ein gesundes Essverhalten anzugewöhnen. Das Problem bei Flaschenkindern ist, dass die Milch einfach zu leicht aus der Flasche läuft und dein Baby fröhlich weiter trinkt, selbst wenn der Hunger schon längst gestillt ist. An der Brust ist das einfach anstrengender und es trinkt dadurch weniger. Das ist ein bisschen so, als würdest du abends auf dem Sofa liegen und denken "Jetzt hab ich Bock auf Schoki", aber du machst es nicht, weil du dafür erst in den Supermarkt musst.

Ist das denn schlimm, wenn ein Baby immer ein bisschen zu viel isst? Jein. Der Körper gewöhnt sich daran zu viel zu essen. Er speichert dieses Verhalten also ab. Bei den meisten Kindern setzt irgendwann der große Bewegungsdrang ein und dann rennen die sich den Babyspeck ab, aber ab der Pubertät kippt das. Dein Kind wird ruhiger, aber es hat immer noch das Baby-Essverhalten abgespeichert und wird übergewichtig. Das ist natürlich keine Garantie, aber es gibt Studien, die genau das belegen und die Folgen von Übergewicht sind fatal.

Was kann man tu? Deine Ärztin hat dich echt schlecht beraten. Es macht Sinn vor dem Wechsel auf Flaschennahrung einmal sich das Ganze von jemandem Erfahrenen (Arzt oder Hebamme) erklären zu lassen, denn jetzt einfach eine Flasche weg zu lassen wäre wirklich gemein, denn dein Baby hat sich ja an die Mengen gewöhnt. Das Ziel ist langsam wieder auf die richtigen Mengen zu regulieren. Bei Flaschennahrung sollte man sich unbedingt an die Herstellervorgaben halten. Auf der Rückseite steht wie viele Flaschen mit wieviel Milch dein Kind trinken sollte. Zusätzlich würde ich die Raten von einem Milchsauger auf einen Teesauger umzusteigen. Also eine kleinere Lochgröße bei den Fläschchen zu verwenden. Dadurch wird das Trinken anstrengender und dein Baby wird früher überlegen, ob es den Aufwand jetzt noch wert ist.
Liebe Sonnenschein, ich schreibe dir das so, weil ich mit meinem 1. Kind auch das Problem hatte. Manche Kinder sind leichter andere dicker, aber es gibt einen gesundheitlichen Unterschied zwischen Babyspeck, der genetisch bedingt ist oder Babyspeck, der durch ein Überangebot entstanden ist.
Ganz liebe Grüße
Steinkind

8

Ich muß dir leider absolut widersprechen!

1. Dieses Kind hat 4! Flaschenmahlzeiten und damit ziemlich sicher nicht zuviel Menge! Dafür braucht man garnicht groß rechnen.

2. Die Mengenangaben der Hersteller sind der größte Unsinn überhaupt! Es gibt keine altersabhängige Menge und auch keine altersentsprechende Flaschenanzahl! Die Menge sollte grob Gewichstabhängig berechnet werden. Grundsätzlich muß man sich aber den individuellen Bedarf anschauen.

Ich bin auch kein "Fan" von dicken Kindern, aber bei der Trinkmenge und ohne das Kind zu kennen, sollte man nicht so eine (fachlich falsche) Empfehlung abgeben!

11

Huhu!

Ich interessiere mich für die Studien zu dem Thema. Poste die doch mal bitte.

Danke!

weitere Kommentare laden
1

Wenn du Pre gibst, machst du nichts falsch. Was manche Ärzte denken, möchte ich ecjr gern wissen...
Unsere hat uns mit 3,5 Monaten gesagt, eir müssen mit Beikost anfangen, damit das Kind endlich Fleisch kriegt. *augenroll*

Füttere weiter. Du machst es richtig! 😊
Spätestens wenn es ans Krabbeln geht, ist der Babyspeck durch die Bewegung eh weniger.

3

Hallo.

Also ich finde es ganz ehrlich übertrieben. Mein Kinderarzt meinte auch bei der U3, das ich meiner Maus öfter Tee anbieten soll, das sie nicht weiter zunimmt. Bei der U4 war sie dann immer noch auf der selben Kurve, da hieß es dann, das alles in bester Ordnung ist. Und ich habe nichts geändert. Mein großer ist 14 Jahre. Den habe ich auch dann gefüttert, wenn er Hunger hatte. Der war als Kleinkind auch nur am kauen. Und heute... Ich bin froh, wenn der mal 2 kg zunimmt, damit ihn eine Erkältung nicht so sehr umhaut. Dann kommt der nächste wachstumsschub und alles ist wieder weg und der sieht dann wieder aus wie ein tapezierter Knochen. Auf Ernährung kann man wirklich erst dann achten, wenn die kleinen komplett nur vom Tisch mitessen finde ich. Ich finde babyspeck auch nicht schlimm. Der ist schneller weg irgendwann als man gucken kann. Meine hatte bei der U4 6980g bei 62cm.

Liebe grüße
Sabrina mit Jasmin 4Monate und 11tage

4

Du hast aber einen gemeinen Kinderarzt. Das ist völliger Quatsch, du kannst dein "Baby" ja nicht hungern lassen. Mein Mäuschen war bei der U4 (da war sie 4 Monate) deutlich über den letzten Strich, 8kg wog sie da und meine KiÄ meinte, solange sie keine Folgemilch bekommt sondern Pre, verwächst sich das sobald die Mobil werden. 4 Flaschen finde ich übrigens nicht viel. Mein Mäuschen trinkt 4 1/2 Flaschen und bekommt zusätzlich mittags ein kleines Gläschen. Manche Babys sind eben Speckiger, manche Dünn, heißt aber nicht, dass sie später auch so bleiben. Ich würd mir das keine Sorgen machen, bald sieht das ganze schon anders aus :-)

5

Ohja und hab eben mal geschaut, ab dem 5. Monat (meist sind die Angaben ja gleich auf den Pre Packungen) dürfte dein Mäuschen ja sogar 5 Flaschen. Also selbst da liegst du ja völlig im Rahmen.

6

Also ich kenne beide Einstellungen. Die einen sagen eben bei Babys gibt es kein zu dick und sie verlieren das meiste, wenn sie mobil werden und die anderen sagen es gibt wohl zu dicke Babys.

Wenn dein Baby wirklich Hunger hat würde ich ihm die Flasche natürlich nicht verweigern.

Bei uns war es bei der U3 so, dass der KiA meinte er ist an der oberen Grenze und wenn er weiter so stark zunimmt müssen wir uns was einfallen lassen. Es war da ja auch hochsommer und er hat zusätzlichen Tee empfohlen.

Bei uns war aber auch die allgemeine Situation, dass mein Baby sehr sehr viel getrunken hat und dann gespuckt hat. Dann war der Magen fast leer und es wurde vor lauter Wut und Hunger wieder geschrieen bis ich ihm was gegeben habe. So zog sich das teilweise 4 Runden am Abend. Immer essen, spucken, essen.

Nachdem der Arzt das Gewicht angesprochen hat, habe ich meinem kleinen immer öfter den Schnuller angeboten. Und siehe da: oft hatte er gar keinen Hunger, sondern einfach nur ein sehr großes Nuckelbedürfnis, was er vorher versucht hat an der Flasche zu "befriedigen". Mit dem richtigen Schnuller (Und immer nur 100ml dann eine trinkpause und Abend etwas Tee zusätzlich zur.milch: das sind aber Dinge die wir wegen des Spuckens gemacht haben), hat sich das Gewicht relativiert.

Tatsächlich habe ich die Bedürfnisse meines Kindes daher falsch eingeschätzt und er hat sich dadurch scheinbar oft überfressen.

Wie ist das denn bei euch mit dem nuckeln unabhängig vom essen? Nimmt er den Schnuller, nuckelt er an der Hand etc?

Und wenn du der Meinung bist alles ist ok mit deinem kleinen Burschen, dann würde ich da auf das Bauchgefühl hören. Alles machen wie zuvor und mit dem nächsten Wachstumsschub gibt sich das vielleicht auch von selbst.

7

Hallo :) ich würde ihr definitiv weiter die 4 Flaschen geben! Meine ist auch 6 Monate alt und trinkt 3 Flaschen, isst aber auch zusätzlich zwei mal am Tag Brei! Ich finde 3 Mahlzeiten am Tag schon echt wenig, dann müsste dein Mäuschen ja hungern! Ich finde, es gibt da keinen Unterschied zwischen Pre und Stillen, ich kenne Stillkinder, die sind wesentlicher kräftiger. Und meine Maus mit ihren 5 Mahlzeiten wiegt noch nicht mal 7 kg. Das Mädchen einer Freundin war auch als Baby immer sehr speckig, sie hatte mit 7 Monaten fast 9 kg. Jetzt mit 15 Monaten hat sie 10 kg. Die Zunahme ging also drastisch zurück.

9

Das ist doch Quatsch. Wie groß ist sie denn?
Meiner ist 6 Monate hat fast 11kg und 75cm. Er wird gestillt und bekommt Brei.
Er liegt über den Percentilen. Na und.
Gib deinen Baby das was es braucht.

10

Wie groß ist sie denn? Meine kleine war sowohl mit Größe als auch Gewicht Welt außerhalb dieser Linie im U-Heft. So lange das Verhältnis stimmt ist alles ok.
Und ein wenig moppeliger ist auch noch nicht schlimm.
Da du nur Pre fütterst und dies nach bedarf, würde ich an deiner Stelle gar nix ändern!
Übrigens wiegt meine mit jetzt 10 Monaten 11 Kilo. Sie isst aber trotzdem was sie möchte 😋

14

69cm ist sie. :)

13

Guten Morgen,
Mein Sohn ist auch 6 Monate alt und hatte letzten Montag bei der u5 9870g und 69cm. Er trinkt alle 2 std seine Milch und isst ab und an bei uns mit und Brei. Mein Arzt hat nur gesagt das er ein kleiner moppel ist, mehr nicht. Meine Kinder waren alle kleine moppel und sobald sie anfingen mit krabbeln und laufen, war alles weg. Ich würde ihn definitiv nicht weniger geben! Er holt sich das was er braucht und fertig

17

Es ist ja noch ein Baby. Wie soll ich ihr sagen das es weniger gibt. Sie bekommt abends um 21 uhr ihre letzte Mahlzeit. In der Nacht um 4 gibs da erste mal wieder Milch dan so gegen 10 Uhr dan 16 Uhr und um 21uhr wieder die letzte. So wie sie es mag. Wie soll ich ihr 3 Flaschen geben. 🤗 ich biete ihr auch Tee an . Aber ändern kann und will ich auch nichts, weil ich kenne sie 3 Flaschen reichen ihr niemals ..
Danke für deine Antwort. Bin etwas beruhigt :))

Top Diskussionen anzeigen