Ex macht und das Leben zur Hölle đŸ˜„ lang

Bevor mein Mann und ich zusammen kamen war er verheiratet aber schon ein halbes Jahr getrennt.
Seine Ex hatte jemanden kennengelernt und joa wie es im Leben so ist kam dann die Trennung.
Die beiden haben eine Tochter die jedes Wochenende bei uns ist. Stört mich nicht oder eher gesagt störte mich nie. Alles lief super, auch mit der Ex.
Bis wir allen verkĂŒndet haben daß wir schwanger sind. Haben extra bis zum 6 Monat gewartet weil wir wissen wollten was es wird.
Seit diesem Tag ist die Ex wie ausgewechselt, wir haben uns alle echt gut verstanden. Es gab kein Gezicke. Nichts.

Joaaa, die Tochter ist aber auch wie ausgewechselt. Hört nicht mehr weder auf mich noch Papa.
Redete stÀndig davon das wir sie eh vergessen wenn das Baby da ist. Das wir ja so viel Geld haben und sie und Mama nicht - dies mittlerweile wieder Single. Wie kommt eine vier JÀhrige auf sowas ? Sie hat mir mit voller Wucht auf den Bauch gehauen im 8. Monat und meinte ich und das Baby sollen endlich weg. Einfach so. Als sie erfahren hat das es ein MÀdchen wird hat sie sich total gefreut, als sie am nÀchsten Wochenende kam meinte sie sie will nicht mehr zu uns wenn das Baby da ist. Das komische ist, wenn Papa nicht da ist, mal eben zum BÀcker oder so ist die Kleine total verunsichert als hÀtte sie Angst vor mir. Ich hab sie weder gehauen, noch sonst was. Ich habe mich immer mit ihr beschÀftigt, hatte sie gerne da, wir hatten eine gute Bindung.
Ich frage sie oft extra Sachen und binde sie ein ins windeln fĂŒrs Baby oder sonst was, spiele was mit ihr. Das macht ihr Spaß, so fĂŒnf Minuten und dann kommt wieder Wut, Traurigkeit und Verzweiflung in ihr hoch.

Ich habe ihr nach einem Wutanfall auch oft gesagt das wir so immer noch lieb haben und sie immer die große Prinzessin fĂŒr Papa bleibt. Da hat sie ganz bitterlich geweint. Arme Maus!

Aber als sie mir auf den Bauch gehauen hat, bin ich laut geworden, ja, aber das war in dem Moment nötig. Mein Partner ist mega verzweifelt. Das geilste war die Reaktion der Mutter ach die kleine kann doch noch gar nicht ihre KrÀfte einschÀtzen. Als wÀre das halb so schlimm. Sie hat mir ohne Grund mit voller Wucht auf den Bauch gehauen.

Dieses Wochenende ist es eskaliert. Die kleine - ich nenne sie so da ich keinen Namen nennen will - darf bei uns eine SĂŒĂŸigkeit am Tag, das ist seit Jahren so.
Plötzlich hat sie angefangen zu weinen und gebettelt, wir haben es nicht erlaubt, natĂŒrlich mit ErklĂ€rung. Da fing sie an zu hauen, zu spucken und wollte auf unsere Tochter los. Ich hab sie am Arm gepackt und meinte jetzt ist Schluss und ihr Papa hat sie in ihr Zimmer geschickt. Da hat sie dann weiter randaliert und zwar wirklich randaliert. Ich habe den totalen Heilkrampf bekommen, seit Monaten kein Wochenende ohne Ruhe.

Er ist dann zu ihr und wollte mit ihr sprechen, aber sie hat gesagt er soll sich mal f.....! Wir wĂ€ren alle verlogen und kacke😳
Meinem mann war das zu viel und er hat die Ex angerufen die das ĂŒberhaupt nicht ernst nimmt!! Es wĂ€re ja ein Kind, ist halt so. Wutanfall. Was regen wir uns so auf.
Ich wĂŒrde mich aufspielen und solle abwarten bis meine Tochter loszickt.

Entweder das Kind hat starke psychische Probleme oder wir machen alles falsch. Keine Ahnung. Echt keine Ahnung.

Mein Mann hat mit der Ex trotzdem das GesprĂ€ch gesucht da wir schon lĂ€nger das GefĂŒhl haben das die Ex der gemeinsamen Tochter Sachen einredet. Sie meinte natĂŒrlich sie habe andere Sorgen im Leben und wir sind paranoid. Es kommen aber manchmal so SĂ€tze, da denke wir beide, neeeee das kann nicht von einem Kind sein!
Und mein Mann hat mir eben gestanden, das sie oft extra zu seinem Arbeitsplatz kommt und er mittlerweile auch sagen lÀsst er ist nicht da. Am Anfang als alles lockerer war dachte er es wÀre wirklich wegen eines Anliegens, aber nun merkt er das sie
lĂŒgt um ihn zu sehen.Wo er arbeitet möchte ich nicht sagen, aber da geht man nicht einfach einmal die Woche so hin 😉.

Leute bevor wir die Schwangerschaft bekannt gegeben haben war alles super. Wir haben uns alle gut verstanden.

Mein Mann sagt er will seine Tochter nun nur noch jedes zweite Wochenende. Er fĂŒhlt sich manipuliert durch seine Ex und hat Angst das ich gehe. Finde es alles so krass, aber es geht so nicht weiter.
Seine Ex meinte das kann er vergessen, die Wochenenden muss er sie nehmen. Übrigens möchte sie auch kein GesprĂ€ch bei einer Beratungsstelle/Kinderpsychologen.

Was sollen wir tun ?

3

Hey,
da befindet Ihr Euch aber wirklich in einer unschönen Lage. Die arme kleine Maus...Es deutet ja alles darauf hin, dass die Kleine manipuliert wird und sie zutiefst verunsichert ist und nicht weiß, wie sie mit der Situation umgehen soll. Die HĂ€ufigkeit der Besuche wĂŒrde ich auf gar keinen Fall reduzieren, eher erhöhen. Sollte sie jetzt seltener kommen dĂŒrfen, bestĂ€rkt das nur ihr GefĂŒhl, nicht mehr so wichtig zu sein. Schenkt ihr viel Aufmerksamkeit und bestĂ€tigt sie, wenn sie etwas gut macht. Professionelle Hilfe/Beratung wĂ€re bestimmt auch kein Fehler.

Alles Gute fĂŒr Euch

1

Oh man, dass ist echt nicht schön was da gerade bei euch passiert.

Ich denke, nach der ErzÀhlung, das da wirklich die Mutter des Kindes dahinter steckt.
Bei einem bekannten von uns ist es genauso. Da hat die Tochter mittlerweile Angst zum Vater zu gehen. Die hat hat Angst, er bringt sie nicht zurĂŒck zu ihrer Mutter.

Ich denke, der beste Weg ist erstmal, wenn alles reden mit der Mutter nicht hilft, sich mal ans Jugendamt zu wenden. Die Situation zu schildern und sich beraten zu lassen.
Dies wĂŒrde ich aber erstmal machen, ohne der Mutter und der Tochter davon Info zu geben. Es geht erstmal lediglich um eine Beratung. Danach kann man dann weiter sehen.

Ich wĂŒnsche euch viel Kraft und das ihr eine Lösung findet.

2

Das hört sich ja anstrengend und schwierig an😞😞

Ich denke auch, dass die Mutter dahintersteckt. Denke, dass sie verÀrgert ist, selber keinen Partner an der Seite zu haben. Evtl wollte Sie selber nochmal schwanger werden... Wahrscheinlich eifert sie und hetzt die kleine gegen euch (hauptsÀchlich gegen dich und das Baby) auf. Ich denke auch, dass die Ex mit ihrem Leben unzufrieden ist und versucht eure Beziehung kaputt zu machen. Vielleicht in der Hoffnung wieder mit deinem Mann zusammen zu kommen...

Ich wĂŒrde mal ein ernstes Wort mit ihr sprechen... Vielleicht bekommt ihr von da kleinen raus wie sie auf sowas kommt und warum sie sich jetzt so gibt wo ja vorher alles gut warđŸ€·â€â™€ïž

4

Ja. Das ist eindeutig die Ex. Ähnliches habe ich auch erlebt. Dir Tochtr meines Mannes (damals Feundes) hat zu mir mit 8 Jahren gesagt, ich solle eigentlich lĂ€ngst wieder nach Russland (komme ursprĂŒnglich aus Russland). Das kann doch keine 8 jĂ€hriges Kind sagen oder? Sie wollte einfach ihren Papa zurĂŒckhaben, zu ihrer Mama. Zu dem Zeitpunkt hat sich seine Ex schon von ihrem Neuen getrennt und wollte wieder zu meinem damals Freund. So ist das Leben. Ich wĂŒnsche dir viiiiel Kraft und hoffentlich gehts es deinem Baby gut.
Liebe GrĂŒĂŸe

5

Ich wĂŒrde der Mutter es so erklĂ€ren - fĂŒr das Wohl IHRES Kindes ist der Kontakt gerade nicht gut, so wie er lĂ€uft. sie bekommt TrennungĂ€ngste zum Papa (eingeredet?). wĂŒrde das mal etwas ausdehnen damit ihr bewusst wird, was sie ihrer Tochter da wohl wahrscheinlich antut.

6

Mensch seid ihr lieb. Alles durchgelesen und noch so super Tipps. Wir werden das Jugendamt einschalten.

7

Oh Gott das ist hs furchtbar was man der Kleinen antut!!!
Ihr solltet zum Jugendamt gehen und zum Kinderpsychologen. Irgendwer muss der Kleinen und der Mutter helfen, denn so wird alles nur noch schlimmer. Die große Tochter wird der Kleinen irgendwann die Schuld an allem geben... was da alles passieren könnte!

WĂ€re es mal eine Option das dein Partner mit seiner Tochter ein paar Tage alleine verbringt? Sie wird stark an seiner Liebe zweifeln...

Ich bin selbst ein Scheidungskind und mein Erzeuger hat IMMER gegen meine Mutter und ihren neuen Mann geschimpft. Hat mir alles eingeredet... das sie mich abschieben um alleine zu sein, Mama mich nicht mehr lieb hat, etc. Mir hat nur ein Psychologe geholfen! Ich kannte irgendwann den Unterschied zwischen richtig und falsch nicht mehr. Auf einmal war meine Mutter die böse und er der beste Mensch.
Ich habe bei meiner Mutter gelebt und wurde immer geliebt. Mit 14 habe ich den Namen ihres 2. Mannes angenommen und mit 25 hat er mich adoptiert, denn er war von Anfang an immer mehr Papa fĂŒr mich als mein Erzeuger.

Es ist zwar die andere Seite von eurer Situation, aber trotzdem Àhnlich.

8

ganz klar die ex !
das kommt mir bekannt vor .
als ich mit meinem mann zusammen kam war das genau so er brachte auch eine tochter mit in die bz sie war aber 5 als wir schwanger wurden , und sie hat auch auf einmal komische sachen getahn und gesagt was kinder so eig niemals machen wĂŒrden ohne einfluss .. naja und nach 2 jahren hat seine ex irgendwann auf gegeben weil wir sie immer wieder damit konfrontiert haben und jetzt lebt seine tochter bei uns weil ihre mutter in eine klinik gegangen ist , hoffentlich ist es bei euch nicht ganz so schlimm :/

9

Hallo,

Oje das ist echt ne schwierige Situation. Die Kleine nimmt natĂŒrlich das auf was ihre Mutter spricht und denkt und fĂŒhlt. Es wird ganz oft schwierig wenn sich in solch einer Konstellation weiterer Nachwuchs ankĂŒndigt. Auch wenn die Ex nicht zur Beratungstelle möchte ihr könnt trotzdem fĂŒr euch Beratung in Anspruch nehmen. Leider kann man andere nicht Ă€ndern. Ich wĂŒrde auch nicht den Kontakt einschrĂ€nken, fĂ€nde ich aus Sicht des Kindes nicht gut. Die steckt eh schon im LoyalitĂ€tskonflikt. Ihr macht das doch ganz gut und emphatisch mit ihr.
Liebe GrĂŒĂŸe

Top Diskussionen anzeigen